Advertisement

Geschäftsprozessmanagement und Prozessmodellierung

  • Burkhardt Funk
  • Jorge Marx Gómez
  • Peter Niemeyer
  • Frank Teuteberg
Chapter

Zusammenfassung

Nach der Lektüre von Kapitel 2 können Sie die folgenden Fragen beantworten:
  • Was versteht man unter Geschäftsprozessen und Prozessorientierung?

  • Was sind die Ziele des Geschäftsprozessmanagements und der Prozessorientierung in Organisationen?

  • Wie lassen sich (kritische) Geschäftsprozesse identifizieren, analysieren und kontinuierlich überwachen?

  • Wie lassen sich Geschäftsprozesse beschreiben und dokumentieren?

  • Welche Notationen zur Modellierung von Geschäftsprozessen stehen zur Verfügung und über welche Modellierungselemente (Objekte) verfügen diese?

  • Wie können Webservices sowie die WS-BPEL zur Automatisierung und Integration von Prozessen beitragen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abts D, Mülder W (Hrsg) (2010) Masterkurs Wirtschaftsinformatik. Vieweg + Teubner, WiesbadenGoogle Scholar
  2. Ahlemann F (2006) Unternehmensweites Projektcontrolling: Ein Referenzmodell für Softwareund Organisationssysteme. In: Hoppe U, Rieger B, Teuteberg F, Witte T (Hrsg) Schriften des Instituts für Informationsmanagement und Unternehmensführung (IMU), Bd 1. Eul, Lohmar, KölnGoogle Scholar
  3. Allweyer T (2005) Geschäftsprozessmanagement. Strategie, Entwurf, Implementierung, Controlling. W3L, Herdecke Allweyer T (2008) BPMN Business Process Modeling Notation. Einführung in den Standard für die Geschäftsprozessmodellierung. Books on Demand, NorderstedtGoogle Scholar
  4. Alves A, Arkin A, Askary S, Barreto C, Bloch B, Curbera F, Ford M, Goland Y, Guizar A, Kartha N, Liu CK, Khalaf R, Koenig D, Marin M, Mehta V, Thatte S, Van Der Rijn D, Yendluri P, Yiu A (2007) Web services business process execution language version 2.0. Committee specification, 31 January 2007, http://docs.oasis-open.org/wsbpel/2.0/CS01/wsbpel-v2.0CS01.pdf. Abruf 09.02.2010.Google Scholar
  5. Andrews T, Curbera F, Dholakia H, Goland Y, Klein J, Leymann F, Liu K, Roller D, Smith D, Thatte S, Trickovic I, Weerawarana S (2003) Business Process Execution Language for Web Services, Version 1.1. Specification, BEA Systems, IBM Corp., Microsoft Corp., SAP AG, Siebel SystemsGoogle Scholar
  6. Becker J, Schütte R (2004) Handelsinformationssysteme, 2. Aufl. Verlag Moderne Industrie, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  7. Becker J, Kahn D (2008) Der Prozess im Fokus. In: Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) Prozessmanagement. Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung, 6. Aufl. Springer, Berlin et al, S 3-16Google Scholar
  8. Becker J, Rosemann M, Schütte R (1995) Grundsätze ordnungsmäßiger Modellierung. Wirtschaftsinformatik 5:435-445Google Scholar
  9. Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) (2008) Prozessmanagement – Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung, 6. überarbeitete und erweiterte Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  10. Becker J, Mathas C, Winkelmann A (2009) Geschäftsprozessmanagement. Springer, Berlin Booch G, Rumbaugh J, Jacobson I (1999) The Unified Modeling Language User Guide. Journal of Database Management 4:51-52 Booch G, Rumbaugh J, Jacobson I (2002) Das UML-Benutzerhandbuch. Addison-Wesley, München et alGoogle Scholar
  11. Bucher T, Winter R (2009) Geschäftsprozessmanagement – Einsatz, Weiterentwicklung und Anpassungsmöglichkeiten aus Methodiksicht. HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik 266:516Google Scholar
  12. Curbera F, Goland Y, Klein J, Leymann F, Roller D, Thatte S, Weerawarana S (2002) Business Process Execution Language for Web Services, Version 1.0. Specification, BEA Systems, IBM Corp., Microsoft Corp. http://msdn.microsoft.com/enus/library/ee251592(BTS.10).aspx#bpelv1-0final__toc16076413. Abruf 09.02.2010Google Scholar
  13. Deming WE (1982) Out of the Crisis. Massachusetts Institute of Technology, CambridgeGoogle Scholar
  14. Dostal W, Jeckle M, Melzer I, Zengler B (2005) Service-orientierte Architekturen mit Web Services – Konzepte, Standards, Praxis, 1. Aufl. Spektrum, MünchenGoogle Scholar
  15. Ehrig M, Koschmider A, Oberweis A (2007) Measuring Similarity between Semantic Business Process Models. In: Roddick JF, Hinze A (Hrsg) Proceedings of the Fourth Asia-Pacific Conference on Conceptual Modelling (APCCM 2007), Ballarat, Australia, January 30February 2, 2007, S 71-80Google Scholar
  16. Eicker S, Nagel A, Schuler P M (2007) Flexibilität im Geschäftsprozessmanagement-Kreislauf. ICB-Research Report No. 21, Duisburg, Essen.Google Scholar
  17. Ferstl OK, Sinz EJ (1995) Der Ansatz des Semantischen Objektmodells (SOM) zur Modellierung von Geschäftsprozessen. Wirtschaftsinformatik 3:209-220Google Scholar
  18. Ford H (1926) Today and Tomorrow. Doubleday, Page and Company, Garden CityGoogle Scholar
  19. Frank U (2000) Modelle als Evaluationsobjekt: Einführung und Grundlegung. In: Häntschel I, Heinrich LJ (Hrsg) Evaluation und Evaluationsforschung in der Wirtschaftsinformatik. Oldenbourg, München, S 339-352Google Scholar
  20. Freund J, Rücker B, Henninger T (2010) Praxishandbuch BPMN. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  21. Funk B, Niemeyer P, Rautenstrauch C, Scheruhn H, Weidner S (2008) Modelling and implementation of an order-to-cash process in distributed systems. In: GITMA 2008 Conference Proceedings, S 72-75Google Scholar
  22. Gadatsch A (2002) Management von Geschäftsprozessen: Methoden und Werkzeuge für die IT-Praxis. Eine Einführung für Studenten und Praktiker, 2. überarbeitete und erweiterte Aufl. Vieweg, Braunschweig et alGoogle Scholar
  23. Gadatsch A (2005) Grundkurs Geschäftsprozess-Management, 4. Aufl. Vieweg, WiesbadenGoogle Scholar
  24. Gaitanides M (1983) Prozessorganisation. Entwicklung, Ansätze und Programme prozessorientierter Organisationsgestaltung. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  25. Gaitanides M, Scholz R, Vrohlings A (1994) Prozeßmanagement – Grundlagen und Zielsetzungen. In: Gaitanides M, Scholz R, Vrohlings A, Raster M (Hrsg) Prozeßmanagement. Konzepte, Umsetzungen und Erfahrungen des Reengineering. Hanser, München, WienGoogle Scholar
  26. Galler J, Scheer AW (1995) Workflow-Projekte: Vom Geschäftsprozeßmodell zur unternehmensspezifischen Workflow-Anwendung. Information Management 1:20-27Google Scholar
  27. Georgakopoulos D, Hornick M, Sheth A (1995) An Overview of Workflow Management: From Process Modeling to Workflow Automation Infrastructure. Journal of Distributed and Parallel Databases 2:119-153Google Scholar
  28. Hammer M, Champy J (1993) Reengineering the Corporation – A Manifesto for Business Revolution. Harper Collins, New YorkGoogle Scholar
  29. Hammer M, Champy J (1995) Business Reengineering – Die Radikalkur für das Unternehmen. Campus, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  30. Hansen H, Neumann G (2005) Wirtschaftsinformatik 2 – Informationstechnik, 9. Aufl. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  31. Heinrich B, Bewernik MA, Henneberger M, Krammer A, Lautenbacher F (2008) SEMPA – Ein Ansatz des Semantischen Prozessmanagements zur Planung von Prozessmodellen. Wirtschaftsinformatik 6:445-460CrossRefGoogle Scholar
  32. Hepp M, Roman D (2007) An Ontology Framework for Semantic Business Process Management. In: Oberweis A, Weinhardt C, Gimpel H, Koschmider A, Pankratius V, Schmizler B (Hrsg) eOrganisation: Service-, Prozess, Market-Engineering, 8. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik, Bd 1. Universitätsverlag Karlsruhe, Karlsruhe, S 423-440Google Scholar
  33. Hitz M, Kappel G, Kapsammer E, Retschitzegger W (2005) UML @ Work: Objektorientierte Modellierung mit UML 2, 3. aktualisierte und überarbeitete Aufl. dpunkt.verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  34. Hofreiter B, Huemer C, Kim JH (2006) Choreography of ebxml business collaborations. Information Systems and E-Business Management 4:221-243CrossRefGoogle Scholar
  35. Hollingsworth D (2004) The Workflow Reference Model: 10 Years On. In: Fischer L (Hrsg) Workflow Handbook 2004. Future Strategies, Lighthouse Point, S 295-312Google Scholar
  36. Jarz EM (2003) Skriptum Geschäftsprozesse. Kufstein.Google Scholar
  37. Johannsen W, Goeken M (2007) Referenzmodelle für IT-Governance. Strategische Effektivität und Effizienz mit COBIT, ITIL & Co. dpunkt.-Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  38. Kavantzas N, Burdett D, Ritzinger G, Fletcher T, Lafon Y, Barreto C (2005) Web Services Choreography Description Language Version 1.0. W3C Candidate Recommendation 9 November 2005, World Wide Web Consortium. http://www.w3.org/TR/ws-cdl-10/. Abruf 09.02.2010.Google Scholar
  39. Keller G, Teufel T (1997) SAP R/3 prozessorientiert anwenden. Iteratives Prozess-Prototyping zur Bildung von Wertschöpfungsketten. Addison-Wesley, Bonn et al Literatur 51Google Scholar
  40. Keller G, Nüttgens M, Scheer AW (1992) Semantische Prozeßmodellierung auf der Grundlage Ereignisgesteuerter Prozeßketten (EPK). Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 89, Saarbrücken. http://www.iwi.uni-sb.de/Download/iwihefte/heft89.pdf. Abruf 30.08.2008Google Scholar
  41. Knackstedt R, Pöppelbuß J, Becker J (2009) Vorgehensmodell zur Entwicklung von Reifegradmodellen. Wirtschaftsinformatik 1:535-544Google Scholar
  42. Kosiol E (1961) Modellanalyse als Grundlage unternehmerischer Entscheidungen. ZfbF 13:318334Google Scholar
  43. Kosiol E (1962) Organisation der Unternehmung. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  44. Krallmann H, Frank H, Gronau N (2002) Systemanalyse im Unternehmen, 4. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  45. Melzer I et al (2008) Service-orientierte Architekturen mit Web Services, 3. Aufl. Spektrum, HeidelbergGoogle Scholar
  46. Mendling J (2007) Detection and Prediction of Errors in EPC Business Process Models. Dissertationsschrift, Wirtschaftsuniversität WienGoogle Scholar
  47. Mendling J (2008) Metrics for Process Models: Empirical Foundations of Verification, Error Prediction, and Guidelines for Correctness, LNBIP 6. Springer, BerlinGoogle Scholar
  48. Mendling J, Hafner M (2005) From Inter-organizational Workflows to Process Execution: Generating BPEL from WS-CDL. In: Meersman R, Tari Z, Herrero P (Hrsg) OTMWS 2005. LNCS Bd 3762. Springer, Heidelberg, S 506-515Google Scholar
  49. Mendling J, Nüttgens M (2006) EPC Markup Language (EPML) – An XML-Based Interchange Format for Event-Driven Process Chains (EPC). ISeB 3:245-263. http://wi.wuwien.ac.at/home/mendling/publications/TR05-EPML.pdf. Abruf 30.08.2008Google Scholar
  50. Mendling J, Nüttgens M, Neumann G (2004) A Comparison of XML Interchange Formats for Business Process Modelling. In: Feltz F, Oberweis A, Otjacques B (Hrsg) Proceedings of EMISA 2004 – Information Systems in E-Business and E-Government. LNI Bd 56. Köllen, Bonn, S 129-140Google Scholar
  51. Mendling J, zur Muehlen M, Price A (2005) Standards for Workflow Definition and Execution. In: Dumas M, ter Hofstede A, van der Aalst WMP (Hrsg) Process Aware Information Systems: Bridging People and Software Through Process Technology. Wiley, Chichester, S 281316Google Scholar
  52. Mielke C (2002) UML-Modellierung und Anwendungsgenerierung. Spektrum, Heidelberg, BerlinGoogle Scholar
  53. Melenovsky MJ (2005) Business Process Management’s Success Hinges on Business-Led Initiatives. Gartner Note G00129411. http://www.modus21.com/resources/gartner_bpm.pdf. Abruf 09.02.2010Google Scholar
  54. Neumann S, Probst C, Wernsmann C (2003) Kontinuierliches Prozessmanagement. In: Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) Prozessmanagement – Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung. Springer, Berlin et al, S 309-335Google Scholar
  55. Nordsieck F (1932) Die schaubildliche Erfassung und Untersuchung der Betriebsorganisation. Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  56. Nordsieck F (1934) Grundlagen der Organisationslehre. Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  57. Nüttgens M, Rump FJ (2002) Syntax und Semantik Ereignisgesteuerter Prozessketten (EPK). In: Desel J, Weske M (Hrsg) Promise 2002: Prozessorientierte Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung von Informationssystemen. Proceedings des GI-Workshops und Fachgruppentreffens, Potsdam, LNI Bd 21, S 64-77Google Scholar
  58. Nüttgens M, Rump, FJ (Hrsg) (2004) EPK 2004 – Geschäftsprozessmanagement mit Ereignisgesteuerten Prozessketten. Proceedings des GI-Workshops und Arbeitskreistreffens, Luxemburg. Bonn: Gesellschaft für InformatikGoogle Scholar
  59. Object Management Group (OMG) (2008) Business Process Management Initiative (BPMI): Business Process Modeling Notation (BPMN) Information. http://www.bpmn.org/. Abruf 12.02.2010Google Scholar
  60. Oestereich B (2001) Objektorientierte Softwareentwicklung: Analyse und Design mit der Unified Modeling Language, 5., völlig überarbeitete Aufl. Oldenbourg, München, WienGoogle Scholar
  61. Österle H (1995) Entwurfstechniken. Springer, Berlin et alGoogle Scholar
  62. Österle H, Gutzwiller T (1992) Konzepte angewandter Analyse- und Design-Methoden, Bd I: Ein Referenz-Metamodell für die Analyse und das System-Design. AIT, Hallbergmoos Papazoglou MP (2007) Web Services: Principles and Technology. Prentice Hall, Essex Petrasch R, Meimberg O (2006) Model Driven Architecture: Eine praxisorientierte Einführung in die MDA. dpunkt.verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  63. Petri CA (1962) Kommunikation mit Automaten. Schriften des Rheinisch-Westfälischen Institutes für Instrumentelle Mathematik an der Universität Bonn, Heft 2. Rheinisch-Westfälisches Institut für Instrumentelle Mathematik, BonnGoogle Scholar
  64. Rosenkranz F (2002) Geschäftsprozesse. Modell- und computergestützte Planung. Springer, Berlin et alGoogle Scholar
  65. Rosemann M, de Bruin T, Power B (2006) A Model to Measure Business Process Management Maturity and Improve Performance. In: Jeston J, Nelis J (Hrsg) Business Process Management: Practical Guidelines to Successful Implementations. Butterworth-Heinemann, Oxford, Burlington, S 299-315Google Scholar
  66. Rosemann M, Schwegmann A, Delfmann P (2008) Vorbereitung der Prozessmodellierung. In: Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) Prozessmanagement. Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung, 6. Aufl. Springer, Berlin et al, S 45-103Google Scholar
  67. Rump FJ (1999) Geschäftsprozeßmanagement auf der Basis ereignisgesteuerter Prozeßketten: Formalisierung, Analyse und Ausführung von EPKs. Teubner, Stuttgart et al Scheer AW (1992) Architektur Integrierter Informationssysteme. Grundlagen der Unternehmensmodellierung, 2. Aufl. Springer, Berlin et alGoogle Scholar
  68. Scheer AW (1996) ARIS-House of Business Engineering: Von der Geschäftsprozessmodellierung zur Workflow-gesteuerten Anwendung; vom Business Process Reengineering zum Continuous Process Improvement. Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 133. Universität des Saarlandes, SaarbrückenGoogle Scholar
  69. Scheer AW (1998) ARIS – Modellierungsmethoden, Metamodelle, Anwendungen, 3. Aufl. Springer, Berlin et al Scheer AW (2002) ARIS – Vom Geschäftsprozess zum Anwendungssystem, 4. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  70. Scheer AW, Nüttgens M, Zimmermann V (1997) Objektorientierte Ereignisgesteuerte Prozeßkette (oEPK) – Methode und Anwendung. Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 141. Universität des Saarlandes, SaarbrückenGoogle Scholar
  71. Schlagheck B (2000) Objektorientierte Referenzmodelle für das Prozess- und Projektcontrolling: Grundlagen – Konstruktion – Anwendungsmöglichkeiten. DUV, Wiesbaden Schmelzer HJ, Sesselmann W (2007) Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 6. Aufl. Hanser, München, Wien Schmidt W, Fleischmann A, Gilbert O (2009) Subjektorientiertes Geschäftsprozessmanagment. HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik 266:52-62 Schütte R (1998) Grundsätze ordnungsmäßiger Referenzmodellierung: Konstruktion konfigurations- und anpassungsorientierter Modelle. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  72. Schwegmann A, Laske M (2003) Istmodellierung und Istanalyse. In: Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) Prozessmanagement – Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung. Springer, Berlin et al, S 159-190Google Scholar
  73. Smith A (1776) An inquiry into the nature and causes of the wealth of nations. LondonGoogle Scholar
  74. Speck M, Schnetgöke N (2003) Sollmodellierung und Prozessoptimierung. In: Becker J, Kugeler M, Rosemann M (Hrsg) Prozessmanagement – Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung. Springer, Berlin et al, 2003, S 191-226Google Scholar
  75. Stachowiak H (1973) Allgemeine Modelltheorie. Springer, Wien Literatur 53Google Scholar
  76. Staud JL (2006) Geschäftsprozessanalyse: Ereignisgesteuerte Prozessketten und objektorientierte Geschäftsprozessmodellierung für Betriebswirtschaftliche Standardsoftware, 3. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  77. Sturm A, Shehory O (2003) A Framework for Evaluating Agent-Oriented Methodologies. In: Giorgini P, Henderson-Sellers B, Winikoff M (Hrsg) Agent-Oriented Information Systems, 5th International Bi-Conference Workshop, AOIS 2003, July 14, 2003, Melbourne (Australia), and October 13, 2003, Chicago, IL (USA), LNCS Bd 3030. Springer, Berlin et al., S 94109Google Scholar
  78. Taylor FW (1911) The Principles of Scientific Management. Harper and Brothers, New York, LondonGoogle Scholar
  79. Teuteberg F, Kluth M, Ahlemann F, Smolnik S (2009) Semantic Benchmarking of Process Models – An Ontology-Based Approach. In: Proceedings of the 30th International Conference on Information Systems (ICIS), December 15-18, 2009, Phoenix, Arizona, USAGoogle Scholar
  80. Thomas O, Fellmann M (2009) Semantic Process Modeling – Design and Implementation of an Ontology-Based Representation of Business Processes. In: Business & Information SystemsEngineering 6. – Dt. Übersetzung in: Wirtschaftsinformatik 6:506-518, u. d. T.: Semantische Prozessmodellierung – Konzeption und informationstechnische Unterstützung einer ontologiebasierten Repräsentation von GeschäftsprozessenGoogle Scholar
  81. Van Der Aalst WMP, van Hee K (2002) Workflow Management: Models, Methods, and Systems. MIT Press, CambridgeGoogle Scholar
  82. vom Brocke J (2003) Referenzmodellierung – Gestaltung und Verteilung von Konstruktionsprozessen. Logos, BerlinGoogle Scholar
  83. vom Brocke J, Buddendick C (2004) Konstruktionstechniken für die Referenzmodellierung. Systematisierung, Sprachgestaltung und Werkzeugunterstützung. In: Becker J, Delfmann P (Hrsg) Referenzmodellierung: Grundlagen, Techniken und domänenbezogene Anwendungen. Physica, Heidelberg, S 19-49Google Scholar
  84. Zur Muehlen M (2004) Workflow-based Process Controlling. Foundation, Design, and Implementation of Workflow-driven Process Information Systems. Advances in Information Systems and Management Science, Bd 6. Logos, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Burkhardt Funk
    • 1
  • Jorge Marx Gómez
    • 2
  • Peter Niemeyer
    • 1
  • Frank Teuteberg
    • 3
  1. 1.Institut für elektronische GeschäftsprozesseLüneburgDeutschland
  2. 2.Fak. Informatik Abt. WirtschaftsinformatikUniversität OldenburgOldenburgDeutschland
  3. 3.Institut für Informationsmanagement und UnternehmensführungOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations