Vergleichende Analyse der Kundenzufriedenheit bei klassischen Befragungen und auf Webseiten mit Hotelbewertungen

Chapter

Zusammenfassung

Immer öfter veröffentlichen Kunden ihre Meinung oder Wahrnehmung zu touristischen Angeboten im Internet. Zu den neuartigen Publikationsformen zählen u. a. Weblogs, Onlineforen oder soziale Netzwerke. Eine branchenspezifische Form der Meinungsäusserung sind Webseiten mit Bewertungen zu Hotels wie TripAdvisor oder Holidaycheck. Diese Webseiten erlauben es dem Kunden nach dem Aufenthalt in einem Hotel seine Meinung zur Dienstleistung durch die Vergabe von Punkten zu ausgewählten Kriterien oder durch die Verfassung eines freien Textes zu veröffentlichen. Diese mittlerweile zahlreichen Rückmeldungen von Kunden können für die Anbieter wertvolle Informationen darstellen, um Stärken und Schwächen der eigenen Dienstleistung zu identifizieren. Ob diese neuen Ansätze der Marktforschung die Gütekriterien der klassischen Marktforschung erfüllen, wurde bisher noch nicht untersucht. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, ob sich die Ergebnisse einer Datenerhebung mittels klassischer Marktforschung und über Webseiten mit Kundenbewertungen unterscheiden. Die explorativen Analysen in der Schweizer Tourismusdestination Saas Fee bringen zum Ausdruck, dass sich die Beurteilung der Angebote bei klassischer Marktforschung nicht grundsätzlich von den Bewertungen auf Webseiten wie Holidaycheck und TripAdvisor unterscheidet. Dennoch scheinen anonyme Formen der Bewertung über Kundenbewertungsportale oder Onlineerhebungen im Vergleich mit klassischer ‚face-to-face‘ Marktforschung zu eher kritischeren Bilanzen zu führen.

Schlüsselwörter

Hotelbewertung Marktforschung Hotellerie Kundezufriedenheit Bewertungsportal 

Bibliografie

  1. Bartl, M. (2007). Netnography, Einblicke in die Welt der Kunden. Planung & Analyse, 5, 83–87.Google Scholar
  2. Dawes, J. (2008). Do data characteristics change according to the number of scale points used? An experiment using 5-point, 7-point and 10-point scales. International Journal of Market Research, 50(1), 61–104.Google Scholar
  3. Dellarocas, C., Zhang, X., & Awad, N. F. (2007). Exploring the value of online product ratings in revenue forecasting: The case of motion pictures. Journal of Interactive Marketing, 21(4), 23–45.CrossRefGoogle Scholar
  4. Forrester Research. (2008). Forrester’s technographics benchmark study Q2 2008. http://www.forrester.com/Groundswell/profile_tool.html. Gesehen am 22. Sept 2009.
  5. F.U.R. (2008). Reiseanalyse. http://www.reiseanalyse.de/. Gesehen am 22. Sept 2009.
  6. Kilian, T., Hass, B. H., & Walsh, G. (2007). Grundlagen des Web 2.0. In T. Kilian, B. H. Hass, & G. Walsh (Hrsg.), Web 2.0, Neue Perspektiven für Marketing und Medien (S. 3–21). Berlin: Springer.Google Scholar
  7. Litvin, S. W., Goldsmith, R. E., & Pan, B. (2006). Electronic word-of-mouth in hospitality and tourism management. Tourism Management, 29(3), 458–468.CrossRefGoogle Scholar
  8. Prahalad, C. K., & Ramaswamy, V. (2004). The future of competition: Co-creating unique values with customers. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  9. Prestipino, M., Aschoff, R., & Schwabe, G. (2007). How up-to-date are online tourism communities? An empirical evaluation of commercial and non-commercial information quality. Proceedings der Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-40) 2007. Hawaii.Google Scholar
  10. Saas Fee Tourismus. (2008). Geschäftsbericht Saas-Fee Tourismus 2007/2008. http://www.saasfee.ch. Gesehen am 15. März 2008.
  11. Schäfer, F. (2008). Comparison of Frames of References for Tests in the Consumer Research Sector. GOR 08 Research Paper.Google Scholar
  12. Schegg, R., Scaglione, M., Favre, R., & Délétroz, N. (2008). Schweizer Tourismus im Mitmach-Internet – was wird bereits gemacht? Vortrag am Forum „Web 2.0 – das Mitmach-Internet! Chancen und Risiken für die Tourismusbranche“, IFITT Switzerland, 3. Sept 2008. http://www.ifitt.ch. Gesehen am 15. März 2008.
  13. Shea, L., Enghagen, L., & Khullar, A. (2004). Internet diffusion of an e-Complaint: A content analysis of unsolicited responses. Journal of Travel & Tourism Marketing, 17(2–3), 145–165.Google Scholar
  14. Welker, M., & Matzat, U. (2008). Online-Forschung: Entwicklungslinien, Defizite und Potentiale. In N. Jackob, H. Schoen, & T. Zerback (Hrsg.), Sozialforschung im Internet. Methodologie und Praxis der Online-Befragung (S. 33–47). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

Copyright information

© Springer Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für TourismusHES-SO Valais WallisSierreSchweiz

Personalised recommendations