Advertisement

Harnwegsinfektionen

  • Christine K. Keller
  • Steffen K. Geberth

Zusammenfassung

Harnwegsinfektionen sind häufige Erkrankungen. Besonders gefährdet sind: Diabetiker, Schwangere, Immunsupprimierte und Patienten mit Obstruktion oder Anomalien der ableitenden Harnwege. Frauen sind anatomisch bedingt anfälliger für Harnwegsinfekte. Steigen die Keime über die Harnleiter bis zum Nierenbecken auf, so spricht man von einer Pyelitis, ist zusätzlich auch die Niere betroffen, so spricht man von einer Pyelonephritis. Zystitis wird auch als unterer, Pyelitis und Pyelonephritis als oberer Harnwegsinfekt bezeichnet. Obere Harnwegsinfektionen gehen oft mit systemischen Infektzeichen, wie Fieber und Schüttelfrost einher.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arav-Boger R, Leibovici L, Danon YL (1994) Urinary tract infections with low and high colony counts in young women. Spontaneous remission and single-dose vs multiple-day treatment. Arch Intern Med 154: 300–304CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Dillon MJ, Goonasekera CD (1998) Reflux nephropathy. J Am Soc Nephrol 9:2377–2382PubMedGoogle Scholar
  3. Fowler JE, Perkins T (1994) Presentation, diagnosis and treatment of renal abscesses: 1972–88. J Urol : 151:847–852PubMedGoogle Scholar
  4. Krautzig S, Bahlmann J (1996) Tubulointerstitielle Nierenerkrankungen bei Harnwegsinfektion, Reflux und Obstruktion. Internist 37: 1096–1110PubMedGoogle Scholar
  5. Kunin CM (1997) An overview of urinary tract infections. In: Kunin CM (Ed): Urinary Tract Infections: Detection, Prevention and Management, Edition 5. Williams & Wilkins, Baltimore. S. 4–11Google Scholar
  6. Nicolle LE (1997) A practical guide to the management of complicated urinary tract infection. Drugs 53:583–594CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Stamm WE, Hooton TM (1993) Management of urinary tract infections in adults. New Engl J Med 329:328–333Google Scholar
  8. Wilson C, Bhatti A, Rix D, Manas D (2005) Routine intraoperative ureteric stenting for kidney transplant recipients. Cochrane Database Syst Rev 2005 Oct 19;4:CD004925Google Scholar
  9. Zieger B, Mohring K, Rohrschneider W, Troger J, Darge K, Dutting T (1998) Diagnostik des vesikoureteralen Refluxes mit der echoverstarkten Miktionsurosonographie. Der Radiologe, Band 38, Nummer 5, S. 405–409CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Christine K. Keller
    • 1
  • Steffen K. Geberth
    • 2
  1. 1.Gemeinschaftspraxis für Diabetes und Nierenerkrankungen Dialysezentrum GrünstadtGrünstadt
  2. 2.Praxis für Nieren- und Hochdruckerkrankungen Dialysezentrum WieblingenHeidelberg

Personalised recommendations