Advertisement

Präzisierung des Normativen Sicherheitsbegriffs Durch Formalisierte Begriffsbildung

  • Eckehard Schnieder
  • Lars Schnieder
Part of the acatech DISKUTIERT book series (ACATECHDISK)

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag verfolgt das Ziel, auf der Grundlage eines interdisziplinären methodischen Ansatzes ein konsistentes Begriffsgebäude für den Begriff der Sicherheit zu entwerfen. Dies wird durch die integrative Verknüpfung zuvor terminologisch stringent formulierter und formalisierter Teilbegriffssysteme erreicht. Ais Ergebnis dieser Vorgehensweise wird der Zusammenhang zwischen den elementaren Systemeigenschaften der Zuverlässigkeit und Instandhaltbarkeit und den emergenten Eigenschaften der Sicherheit und Verfügbarkeit in einer integrierten Darstellung formalisiert. Damit wird der komplexe Eigenschaftsbegriff der Sicherheit in seiner Binnenstruktur differenziert und durch geeignete Beziehungen konkretisiert sowie konsequent auf empirisch beobachtbare oder prognostizierbare Größen zurückgeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Normen und Richtlinien

  1. BSI-Standard 100-4.
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: BSI-Standard 100-4: Notfallmanagement, Bonn, 2008.Google Scholar
  2. ClC(rR 50126-2.
    European Committee forStandardization: CLC/TR 50126-2:2007: Railway applicationsThe specification and demonstration of Reliability, Availability, Maintainability and Safety (RAMS) — Part 2: Guide to the application of EN 50126-1 for safety, Brüssel, 2007.Google Scholar
  3. DIN 1313.
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN 1313:1998-12: Größen, Berlin, Beuth Verlag, 1998.Google Scholar
  4. DIN 2330.
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN 2330:1993-12: Begriffe und Benennungen; Allgemeine Grundsätze. Berlin, Beuth Verlag, 1993.Google Scholar
  5. DIN 2342:2004.
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN 2342:2004-09: Begriffe derTerminologielehre, Berlin: Beuth Verlag, 2004.Google Scholar
  6. DIN EN 50129.
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN EN 50129:2003-12: Bahnanwendungen — Telekommunikationstechnik, 5ignaltechnik und Datenverarbeitungssysteme Sicherheitsrelevante elektronische 5ysteme für 5ignaltechnik; Deutsche Fassung EN 50129:2003, Berlin: Beuth Verlag, 2003.Google Scholar
  7. DIN EN ISO 13849-1.
    DIN Deutsches Institutfur Normung e. V.: DIN EN ISO 13849-1: 2008-12: 5icherheit von Maschinen — Sicherheitsbezogene Teile von 5teuerungen — Teil 1: Allgemeine Gestaltunqsleitsätze (ISO 13849-1: 2006); Deutsche Fassung EN ISO 13849-1: 2008, Berlin, Beuth Verlag, 2008.Google Scholar
  8. DIN-Fachbericht 144.
    DIN Deutsches Institutfur Normung e. V.: DIN-Fachbericht 144: Sicherheit, Vorsorge und Meidung in derTechnik, Berlin: Beuth Verlag, 2005.Google Scholar
  9. DIN IEC 61508.
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN IEC 61508-4:2006-07: Funktionale Sicherheit elektrischerjelektron ischer/proq rammierba r elektron ischer sicherheitsbezogener 5ysteme — Teil4: Begriffe und Abkurzunqen (IEC 65A/470/CD:2005,. Berlin: Beuth Verlag, 2006.Google Scholar
  10. EDIN IEC 62551.
    DIN Deutsches Institutfur Normung e. V.: EDIN IEC 62551: 2008-10: Analysemethoden fur Zuverlassiqkeit Petrinetz-Modellierung (Normentwurf), Berlin: Beuth Verlag, 2008.Google Scholar
  11. IEC 60050-191.
    International Electrotechnical Commission: IEC 60050-191: 1990-12: International Electrotechnical Vocabulary. Chapter 191: Dependability and qualityof service, VDE Verlag, Berlin, 1990.Google Scholar
  12. ISO/IEC 15909-1.
    International Organisation for Standardization: ISO/IEC 15909-1: 2004: Software and system engineering — High-level Petri nets — Part 1: Concepts, definitions and graphical notation, Berlin: Beuth Verlag, 2004.Google Scholar
  13. ISO/IEC Guide 51.
    International Organisation forStandardization: ISO/IEC Guide 51: 1999: Safety aspectsGuidelines for their inclusion in standards, Berlin: Beuth Verlag, 1999.Google Scholar
  14. ISO/IEC Guide 73.
    International Organisation for Standardization: ISO/IEC Guide 73:2002: Risk management — Vocabulary — Guidelines for use in standards, Berlin: Beuth Verlag, 2002.Google Scholar
  15. ISO/IEC Guide 99.
    International Organisation for Standardization: ISO/IEC Guide 99:2007-12: International vocabulary of metrology — Basic and general concepts and associated terms (VIM), Berlin: Beuth Verlag, 2007.Google Scholar
  16. ISO: 5MB/3971/DC.
    International Organisation for Standardization: ISO: 5MB/3971/DC: ISO/IEC Draft Guide: Guidelines for the inclusion of security aspects in standards, Genf, 2009.Google Scholar
  17. VDI2342.
    VDI Verein Deutscher Ingenieure: VDI 2342 Blatt 2:1998-07: Sicherheitstechnische Begriffe für Automatisierungssysteme — Blatt 2: Quantitative Begriffe und Definitionen, Berlin: Beuth Verlag, 1998.Google Scholar
  18. VDI4001.
    VDI Verein Deutscher Ingenieure: VDI 4001 Blatt2:2006-07: Terminologie der Zuverlässigkeit, Berlin: Beuth Verlag, 2006.Google Scholar
  19. VDI4008.
    VDI Verein Deutscher Ingenieure: VDI 4008 Blatt4:2008-07: Methoden der Zuverlässiqkeit-Petri-Netze, Berlin: Beuth Verlag, 2008.Google Scholar

Weitere Fachliteratur

  1. Arntz/Picht/Mayer 2004.
    Arntz, R./ Picht, H./ Mayer, E: Einführunq in die Terminologiearbeit, Hildesheim: Georg Olms, 2004.Google Scholar
  2. von Bertalanffy 1969.
    von Bertalanffy, L.: General System Theory — Foundations, Development, Application, New York: George Braziller, 1969.Google Scholar
  3. Braband 2008.
    Braband, J. „Nachweis mindestens gleicher Sicherheit qeqenuber Referenzsystemen.“ In: Signal + Draht100 (2008), Nr. 12, S. 39–43.Google Scholar
  4. Carnap 1959.
    Carnap, R.: Induktive Logik und Wahrscheinlichkeit, Wien: Springer, 1959.Google Scholar
  5. Felber/Budin 1989.
    Felber, H./ Budin, G.: Terminologie in Theorie und Praxis, Tübinqen: Gunter Narr, 1989.Google Scholar
  6. Hänsel 2008.
    Hansel, E.: „Zur Formalisierung technischer Normen.“, Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 10, Nr. 787 (Dissertation, Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik), Düsseldorf: VDI Verlag, 2008.Google Scholar
  7. Keller 1995.
    Keller, R.: Zeichentheorie: zu einer Theorie semiotischen Wissens, Tübinqen: Francke, 1995.Google Scholar
  8. Kortmann 1999.
    Kortmann, B.: Linguistik: Essentials — Anglistik, Amerikanistik, Berlin: Cornelsen, 1999.Google Scholar
  9. Lohner 2002.
    Löbner, S.: Semantik — Eine Einführunq, Berlin: de Gruyter, 2002.Google Scholar
  10. Lutzeier 2007.
    Lutzeier, P. R.: Lexikologie, Tübinqen: Stauffenberg, 2007.Google Scholar
  11. Meyna/Pauli 2003.
    Meyna, A./ P., Bernhard: Taschenbuch der Zuverlässiqkeits-und Sicherheitstechnik Quantitative Bewertungsverfahren, München: Hanser, 2003.Google Scholar
  12. Ogden 1974.
    Ogden, C. K./ Richards, I. A.: Die Bedeutung derBedeutung, Frankfurt: Suhrkamp, 1974.Google Scholar
  13. Object Management Group 2009.
    Object Management Group: OMG Model Driven Architecture. URL: http://www.omg.org/mda [Stand: 22.07.2009].Google Scholar
  14. Rakowsky 2002.
    Rakowsky, U. K.: Systernzuverlässiqkeit: Terminologie, Methoden, Konzepte, Hagen: LiLoLe-Verlag, 2002.Google Scholar
  15. de Saussure 2001.
    de Saussure, F.: Grundfragen der allgemeinen Sprachwissenschaft, Berlin: de Gruyter, 2001.Google Scholar
  16. van Schrick 2002.
    van Schrick, D.: Entepetives Management — Konstrukt, Konstruktion, Konzeption — Entwurf eines Begriffssystems zum Umgang mit Fehlern, Ausfällen und anderen nichterwunschten technischen Phänornenen, Aachen: Shaker Verlag, 2002.Google Scholar
  17. Schnieder 1999.
    Schnieder, E.: Methoden der Automatisierungstechnik — Beschreibungsmittel, Modellkonzepte und Werkzeuge für Automatisierungssysteme, Braunschweig: Vieweg, 1999.Google Scholar
  18. Schnieder 2003.
    Schnieder, E.: „Integration heterogener Modellwelten in derAutomatisierungstechnik.“ In: Nagl, M./ Westfechtel, B. (Hrsg.): Modelle, Werkzeuge und Infrastrukturen zur Unterstützunq von Entwicklungsprozessen, Weinheim: Wiley-VCH, 2003.Google Scholar
  19. Schnieder 2009.
    Schnieder, L.: Formalisierte Terminologien technischer Systeme und ihrer Zuverlässiqkeit, (Dissertation, Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig), Braunschweig, 2009.Google Scholar
  20. Schnieder/Drewes 2008.
    Schnieder, E./ Drewes, J.: „Merkrnale und Kenngrößen zur Bemessung der Verkehrssicherheit.“ In: Zeitschrift für Verkehrssicherheit 54 (2008), Nr. 3, S. 117–123.Google Scholar
  21. VDIAusschuss Technische Sicherheit 2007.
    VDI Ausschuss Technische Sicherheit: Oualitätsmerkrnal „Technische Sicherheit“, (Denkschriftdes Vereins Deutscher Ingenieure), Düsseldorf: VDI Verlag, 2007.Google Scholar
  22. Vester 2002.
    Vester, F.: Die Kunst vernetzt zu denken — Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Kornplexität, München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2002.Google Scholar
  23. Willke 2000.
    Willke, H.: Systemtheorie I — Grundlagen, Stuttgart: Lucius & Lucius, 2000.Google Scholar
  24. Wolski 1989.
    Wolski, W.: „Das Lemma und die verschiedenen Lemmatypen.“ In: Hausmann, F. J./ Reichmann, D./ Wiegand, H. E./ Zgusta, L. (Hrsg.): Handbucher zurSprach-und Kommunikationswissenschaft, Band 5: Ein internationales Handbuch zur Lexikographie, Teilband 1, Berlin: de Gruyter, 1989, S. 360–371.Google Scholar
  25. Wüster 1978.
    Wuster, E.: Einführunq in die Allgemeine Terminologielehre und Terminologische Lexikographie, Wien: Springer, 1978.Google Scholar

Copyright information

© acatech — Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Eckehard Schnieder
    • 1
  • Lars Schnieder
  1. 1.Technischen Universität Braunschweig, Institut für Verkehrssicherheit und AutomatisierungstechnikDeutschland

Personalised recommendations