Advertisement

Gesellschaftllche Voraussetzungen und Folgen der Technisierung von Sicherheit

  • Thomas Würtenberger
  • Steffen Tanneberger
Part of the acatech DISKUTIERT book series (ACATECHDISK)

Zusammenfassung

Die Wahrung innerer Sicherheit gehört zu den traditionellen1 und unverzichtbaren Staatsaufgaben. Staatlichkeit legitimiert sich durch den Schutz der Bürger vor inneren und äußeren Gefahren.2 Durch den Wandel in den Bedrohungs- und Gefährdungsszenarien wird der Staat derzeit und künftig vorneue Herausforderungen gestellt, dieden Einsatz neuer technischer Möglichkeiten zur Gewährleistung innerer Sicherheit nahelegen. Die Szenarien sind bekannt: grenzüberschreitende organisierte Kriminalität, nationaler und internationaler Terrorismus.3 Gefährdung der kritischen lnfrastruktur,4 also der vielfältigen Versorgungs- und Kommunikationsnetze, sowie Zunahme von Naturkatastrophen aufgrund des Klimawandels.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bausback 2006.
    Bausback, W.: „Fesseln für die wehrhafte Demokratie?“ In: NJW (2006), S. 1922 ff.Google Scholar
  2. Böse 2007.
    Böse, M.: Der Grundsatz der Verfügbarkeit von Informationen in der strafrechtlichen Zusammenarbeit der Europäischen Union, Göttingen: V amp; R Unipress, 2007.Google Scholar
  3. Brück/Karaisl/Schneider 2008.
    Brück, T./ Karaisl, M./ Schneider, F.: “A Survey on the Economics of Security.” In: DIW Berlin (Hrsg.): Politikberatung kompakt 41 (April 2008).Google Scholar
  4. Calliess 2006.
    Calliess, C.: „§ 44 — Schutzpflichten.“ In: Merten, D., Papier, H.-J. (Hrsg.): Handbuch der Grundrechte in Deutschland und Europa, Band II: Grundrechte in Deutschland — Allgemeine Lehren I, Heidelberg: C.F. Müller, 2006.Google Scholar
  5. Conze 1984.
    Conze, W. „Sicherheit, Schutz.“ In: Brunner, O./ Conze, W./ Koselleck, R. (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe, Bd. 5, Stuttgart: Klett, 1984.Google Scholar
  6. Deye 2009.
    Deye, S.: Schutz kritischer Infrastrukturen — IT und Energie, (Tagungsbericht), In: DVBI (2009), S. 706 f.Google Scholar
  7. Frenz 2007.
    Frenz, W.: „Menschenwürde und Persönlichkeitsschutz versus Opferschutz und Fahndungserfolg.“ In: NVwZ (2007), S. 631 ff.Google Scholar
  8. Graulich 2007.
    Graulich, K. (Hrsg.): Terrorismus und Rechtsstaatlichkeit, Berlin: Akademie-Verlag, 2007.Google Scholar
  9. Haltern 1998.
    Haltern, U. R.: Verfassungsgerichtsbarkeit, Demokratie und Misstrauen, Berlin: Duncker und Humblot, 1998.Google Scholar
  10. Hansen 2009.
    Hansen, S.: Neue deutsche Sicherheitsarchitektur, Frankfurt/Main: Lang, 2009.Google Scholar
  11. Hetzer 2000.
    Hetzer, W.: „Ökonomisierung der Inneren Sicherheit? — Rechtsgüterschutz zwischen Staat und Gewerbe.“ In: ZRP (2000), S. 20 ff.Google Scholar
  12. Hirsch 2008.
    Hirsch, B.: „Cesellschaftliche Foigen staatlicher Überwachung.“ In: DuD (2008), S. 87 ff.Google Scholar
  13. Hoffmann-Riem 2002.
    Hoffmann-Riem, W.: „Freiheit und Sicherheit imAngesicht terroristischer Anschläge.“ In: ZRP (2002), S. 479 ff.Google Scholar
  14. Hummer 2007.
    Hummer, W.: „Der Vertrag von Prüm — ‚Schengen III‘?“ In: EuR (2007), S. 521 ff.Google Scholar
  15. Isensee 1983.
    Isensee, J.: Das Grundrecht auf Sicherheit, Berlin: de Gruyter, 1983.Google Scholar
  16. Kirchhof 2006.
    Kirchhof, G.: „Kurnulative Belastungen durch unterschiedliche staatliche Maßnahmen.“ In: NJW (2006), S. 732 ff.Google Scholar
  17. Klement 2009.
    Klement, J. H.: „Die Kumulation von Grundrechtseingriffen.“ In: AöR (2009), S. 35 ff.Google Scholar
  18. Kloepfer 1983.
    Kloepfer, Michael: „Belastungskurnulationen durch Normüberlagerungen im Abwasserrecht.“ In: VerwArch (1983), S. 210 ff.Google Scholar
  19. Kloepfer 2005.
    Kloepfer, M.: „§ 42 — Öffentliche Meinung, Massenmedien.“ In: Handbuch des Staatsrechts III, 3. Aufl. Heidelberg: C.F. Müller, 2005.Google Scholar
  20. Kutcha 2008.
    Kutscha, M.: „Überwachungsmaßnahmen von Sicherheitsbehörden im Fokus derGrundrechte.“ In: LKV (2008), S. 481 ff.Google Scholar
  21. Lucke 2001.
    Lucke, J.: „Der additive Grundrechtseingriff und das Verbot uberrnabiger Gesamtbelastung des Bürgers.“ In: DVBI (2001), S. 1469 ff.Google Scholar
  22. Müller-Graff 2009.
    Müller-Graff, P.-C.: „Der Raum derFreiheit, derSicherheit und des Rechts in derLisabonner Reform.“ In: Schwarze, J./ Hatje, A. (Hrsg.): Der Reformvertrag von Lissabon, Baden-Baden: Nomos, 2009, S. 105 ff.Google Scholar
  23. Neidhardt 2008.
    Neidhardt, S.: Nationale Rechtsinstitute als Bausteine europäischen Verwaltungsrechts, Tübingen: Mohr Siebeck, 2008.Google Scholar
  24. Pieroth/Schlink 2007.
    Pieroth, B./ Schlink, B.: Grundrechte — Staatsrecht II, 23. Aufl. Heidelberg: C.F. Müller, 2007.Google Scholar
  25. Pitschas 2004.
    Pitschas, R.: „Neues Verwaltungsrecht im partnerschaftlichen Rechtsstaat?“ In: DÖV (2004), S. 231 ff.Google Scholar
  26. Reiter 2007.
    Reiter, H.: „Die neue Sicherheitsarchitekturder NATO.“ In: Kritische Justiz (2007), S. 124 ff.Google Scholar
  27. Riecken 2003.
    Riecken, J.: Verfassungsgerichtsbarkeit in der Demokratie, Berlin: Duncker und Humblot, 2003.Google Scholar
  28. Roggan 2009.
    Roggan, F.: „Das neue BKA-Gesetz — Zur weiteren Zentralisierung derdeutschen Sicherheitsarchitektur.“ In: NJW (2009), S. 257 ff.Google Scholar
  29. Schlink 1989.
    Schlink, B.: „Die Entthronung der Staatsrechtswissenschaften durch dieVerfassungsgerichtsbarkeit.“ In: Der Staat (1989), S. 161 ff.Google Scholar
  30. Schoch 2004.
    Schoch, E: „Abschied vom Polizeirecht des liberalen Rechtsstaates?“ In: Der Staat (2004), S. 347 ff.Google Scholar
  31. Schomburg/Fischer 2005.
    Schomburg, B./ Fischer, C.: „Das Sicherheitsgewerbe und der europäische Binnenmarkt-Chancen und Risiken — Tagungsbericht des 6. Sicherheitsgewerberechtstages.“ In: NVwZ (2005), S. 1284 ff.Google Scholar
  32. Simitis 2009.
    Simitis, S.: „Der EuGH und dieVorratsdaten oder dieverfehlte Kehrtwende bei derKompetenzregelung.“ In: NJW (2009), S. 1782 ff.Google Scholar
  33. Sparwasser/Engel/Voßkuhle 2003.
    Sparwasser, R./ Engel, R./ Voßkuhle, A.: Umweltrecht, 5. Aufl. Heidelberg: C.F. Müller, 2003.Google Scholar
  34. Stober 1997.
    Stober, R.: „Staatliches Gewaltmonopol und privates Sicherheitsgewerbe — Pladoyer für eine Police-Private-Partnership.“ In: NJW (1997), S. 889 ff.Google Scholar
  35. Stubenrauch 2009.
    Stubenrauch, J.: Gemeinsame Verbunddateien von Polizei und Nachrichtendiensten, Baden-Baden: Nomos, 2009.Google Scholar
  36. Sturnper 2009.
    Sturnper, A.: „Sicherheitsarchitektur von Heute — total uberholt.“ In: Die Polizei (2009), S. 93 ff.Google Scholar
  37. Unruh 1996.
    Unruh, P.: Zur Dogmatik dergrundrechtlichen Schutzpflichten, Berlin: Duncker und Humblot, 1996.Google Scholar
  38. Wahl 2006.
    Wahl, R.: Herausforderungen und Antworten: Das Öffentliche Recht der letzten fünf Jahrzehnte, Berlin: De Gruyter, 2006.Google Scholar
  39. Wurtenbergerj Heckmann 2005.
    Würtenberger, T./ Heckmann, D.: Polizeirecht in Baden-Württemberg, 6. Aufl. Heidelberg: C.F. Müller, 2005.Google Scholar
  40. Würtenberger 2008.
    Würtenberger, T.: „Polizei-und Sicherheitsrecht vor den Herausforderungen des Terrorismus — eine deutsche Perspektive.“ In: Masing, J./ Jouanjan, O. (Hrsg.): Terrorismusbekämpfung, Menschenrechtsschutz und Föderation, Tübingen: Mohr Siebeck, 2008.Google Scholar
  41. Ziercke 2002.
    Ziercke, J.: „Neue Sicherheitsarchitektur für Deutschland.“ In: Kriminalistik (2002), S. 346 ff.Google Scholar
  42. Zippelius/ Würtenberger 2008.
    Zippelius, R./ Wütenberger, T.: Deutsches Staatsrecht, 32. Aufl. Müchen: C.H. Beck, 2008.Google Scholar

Copyright information

© acatech — Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Thomas Würtenberger
    • 1
  • Steffen Tanneberger
    • 2
  1. 1.Albert-Ludwigs-Universität FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations