Virtualisierung von Kommunikation und Handeln im Pervasive Computing - Schritte zur Technisierung des Menschen?

  • Armin Grunwald
Chapter
Part of the Ethics of Science and Technology Assessment book series (ETHICSSCI, volume 37)

Zusammenfassung

Die informationstechnisch basierte Umgestaltung moderner Gesellschaften schreitet fort (vgl. für die im Folgenden genannten Trends Orwat/Grunwald 2005:246f). Die Digitalisierung der Informations- und Kommunikations technologien (IKT) stellt eine Basisinnovation dar, die eine Fülle darauf aufbauender technischer Entwicklungen ermöglicht. Sie erlaubt schnellere Übertragungsgeschwindigkeit, verlustfreie Kopierbarkeit, aber vor allem die leichtere, rechnergestützte Weiterverarbeitung oder leichtere Weiternutzung und Mehrfachverwertung einmal erzeugter Information in unterschiedlichen Kontexten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Birnbacher D (1991) Ethische Dimensionen bei der Bewertung technischer Risiken. In: Lenk H, Maring M (Hrsg) Technikverantwortung. Frankfurt/New York, S. 136–147Google Scholar
  2. Bohn J, Coroama V, Langheinrich M et al. (2005) Social, Economic, and Ethical Implications of Ambient Intelligence and Ubiquitous Computing. In: Weber W, Rabaey J, Aarts E (Hrsg) Ambient Intelligence. Berlin, S. 5–29 Google Scholar
  3. Bora A, Decker M, Grunwald A, Renn O (Hrsg) (2005) Technik in einer fragilen Welt. Herausforderungen an die Technikfolgenabschätzung. Berlin Google Scholar
  4. Christaller T, Decker M, Gilsbach JM, Hirzinger G, Lauterbach K, Schweighofer E, Schweitzer E, Sturma D (2001) Robotik. Perspektiven für menschliches Handeln in der zukünftigen Gesellschaft. BerlinGoogle Scholar
  5. Coenen C (2006) Der posthumanistische Technikfuturismus in den Debatten über Nanotechnologie und Converging Technologies. In: Nordmann A, Schummer J, Schwarz A (Hrsg) Nanotechnologien im Kontext. Berlin, S. 195–222Google Scholar
  6. Decker M (2007) Angewandte interdisziplinäre Forschung in der Technikfolgenabschätzung. Bad Neuenahr-Ahrweiler, Europäische Akademie Graue Reihe Nr. 41Google Scholar
  7. Gabriel P, Bovenschulte M, Hartmann E et al. (2006) Pervasive Computing: Entwicklungen und Auswirkungen. Bonn: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik; (download 8.5.08)Google Scholar
  8. Gehlen A (1962) Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt. 7. Aufl. Frankfurt/BonnGoogle Scholar
  9. Gethmann CF (1994) Die Ethik technischen Handelns im Rahmen der Technikfolgenbeurteilung. In: Grunwald A, Sax H (Hrsg) Technikbeurteilung in der Raumfahrt. Anforderungen, Methoden, Wirkungen. Berlin, S. 146–159Google Scholar
  10. Gethmann CF (1999) Rationale Technikfolgenbeurteilung. In: Grunwald A (Hrsg) Rationale Technikfolgenbeurteilung. Konzeption und methodische Grundlagen. Berlin et al., S. 1–11Google Scholar
  11. Gethmann CF, Sander T (1999) Rechtfertigungsdiskurse. In: Grunwald A, Saupe S (Hrsg) Ethik in der Technikgestaltung. Praktische Relevanz und Legitimation. Berlin et al., S. 117–151Google Scholar
  12. Grunwald A (2002a) Technikfolgenabschätzung – eine Einführung. BerlinGoogle Scholar
  13. Grunwald A (2002b) Philosophy and the Concept of Technology. On the Anthropological Significance of Technology. In: Grunwald A, Gutmann M, NeumannHeld E (Hrsg) On Human Nature. Anthropological, Philosophical and Biological Foundations. Heidelberg, S. 173–188Google Scholar
  14. Grunwald A (2007) Orientierungsbedarf, Zukunftswissen und Naturalismus. Das Beispiel der „technischen Verbesserung" des Menschen. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 55:949–965CrossRefGoogle Scholar
  15. Grunwald A (2008a) Technik und Politikberatung. Philosophische Perspektiven. Frankfurt/M.Google Scholar
  16. Grunwald A (2008b) Neue Gehirn-Computer-Schnittstellen – Technisierung des Menschen? In: Hildt E, Engels E-E (Hrsg) Der implantierte Mensch. Therapie und Enhancement im Gehirn. Freiburg/München, S. 183–208Google Scholar
  17. Grunwald A (Hrsg) (1999) Rationale Technikfolgenbeurteilung. Konzeption und methodische Grundlagen. Berlin et al.Google Scholar
  18. Grunwald A, Julliard Y (2005) Technik als Reflexionsbegriff – Überlegungen zur semantischen Struktur des Redens über Technik. Philosophia naturalis 42(2005)1:127–157Google Scholar
  19. Grunwald A, Julliard Y (2007) Nanotechnology – Steps Towards Understanding Human Beings as Technology? NanoEthics 1(2):77–87CrossRefGoogle Scholar
  20. Gutmann M (2004) Erfahren von Erfahrungen. Dialektische Studien zur Grundlegung einer philosophischen Anthropologie. 2 Bd. BielefeldGoogle Scholar
  21. Habermas J (1968) Verwissenschaftlichte Politik und öffentliche Meinung. In: Habermas J (Hrsg) Technik und Wissenschaft als Ideologie. Frankfurt, S. 120–145Google Scholar
  22. Habermas J (1988) Theorie des kommunikativen Handelns. FrankfurtGoogle Scholar
  23. Habermas J (1992) Drei normative Modelle der Demokratie: Zum Begriff deliberativer Politik. In: Münkler H (Hrsg) Die Chancen der Freiheit. München, S. 11–124Google Scholar
  24. Habermas J (2001) Die Zukunft der menschlichen Natur. Frankfurt Google Scholar
  25. Heesen J, Hubig C, Siemoneit O et al. (2005) Leben in einer vernetzten und informatisierten Welt. Context-Awareness im Schnittfeld von Mobile und Ubiquitous Computing. Nexus-Schriftenreihe, Stuttgart, Universität StuttgartGoogle Scholar
  26. Hesse W, Müller D, Ruß A (2008) Information, information systems, information society: interpretations and implications. Poiesis & Praxis 5:159–184Google Scholar
  27. Hilty LM, Som C, Kohler A (2004) Assessing the human, social, and environmental risks of pervasive computing. In: Human and Ecological Risk Assessment 10(5):853–874CrossRefGoogle Scholar
  28. Höffe O (1993) Moral als Preis der Moderne. FrankfurtGoogle Scholar
  29. Hubig C (1993) Wissenschafts- und Technikethik. Ein Leitfaden. Springer et alGoogle Scholar
  30. Hubig C (2002): Mittel. Bibliothek dialektischer Grundbegriffe, Band 1. BielefeldGoogle Scholar
  31. Hubig C (2006) Die Kunst des Möglichen I. Technikphilosophie als Reflexion der Medialität. BielefeldGoogle Scholar
  32. Hubig C (2007) Die Kunst des Möglichen II. Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik: Ethik der Technik als provisorische Moral. BielefeldGoogle Scholar
  33. Janich P (1996) Kulturalistische Erkenntnistheorie statt Informationismus. In: Hartmann D, Janich P (Hrsg) Methodischer Kulturalismus. Frankfurt, S. 115–155Google Scholar
  34. Janich P (Hrsg) (2008) Naturalismus und Menschenbild. HamburgGoogle Scholar
  35. Jonas H (1979) Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation. FrankfurtGoogle Scholar
  36. Lübbe W (1997) Expertendilemmata – ein wissenschaftsethisches Problem? GAIA 6:177–181Google Scholar
  37. Marcuse J (1967) Der eindimensionale Mensch. NeuwiedGoogle Scholar
  38. Mittelstraß J (2000) Die Angst und das Wissen – oder was leistet die Technikfolgenabschätzung? In: Gethmann-Siefert A, Gethmann CF (Hrsg) Philosophie und Technik. München, S. 25–42Google Scholar
  39. Müller D, Ruß A, Hesse W (2008) Communication without sender or receiver? On virtualisation in the information process. Poiesis & Praxis 5:185–192CrossRefGoogle Scholar
  40. Nennen H-U, Garbe D (Hrsg) (1996) Das Expertendilemma: zur Rolle wissenschaftlicher Gutachter in der öffentlichen Meinungsbildung. Berlin et alGoogle Scholar
  41. Nida-Rümelin J (1996) Risikoethik. In: Nida-Rümelin J (Hrsg) Angewandte Ethik.Die Bereichsethiken und ihre theoretische Fundierung. Stuttgart, 863–887Google Scholar
  42. Orwat C, Grunwald A (2005) Informations- und Kommunikationstechnologien und Nachhaltige Entwicklung. In: Mappus S (Hrsg) Erde 2.0 – Technologische Innovationen als Chance für eine Nachhaltige Entwicklung? Berlin, Heidelberg, S. 242–273Google Scholar
  43. Orwat C, Rashid A, Holtmann C, Wölk M, Scheermesser M, Kosow H (2008) Pervasive Computing in der medizinischen Versorgung. Einführung in den Schwerpunkt. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 17:5–12Google Scholar
  44. Ropohl G (1979/1999) Allgemeine Technologie. Eine Systemtheorie der Technik.München. Ältere Fassung: Eine Systemtheorie der Technik. FrankfurtGoogle Scholar
  45. Ropohl G (1996) Ethik und Technikbewertung. FrankfurtGoogle Scholar
  46. Ropohl G (2002) Wider die Entdinglichung im Technikverständnis. In: Abel G, Engfer HJ, Hubig C (Hrsg) Neuzeitliches Denken. New York, S. 141–156Google Scholar
  47. Saha D, Mukherjee A (2003) Pervasive computing: a paradigm for the 21st century. IEEE Computer 36(3):25–31Google Scholar
  48. Satyanarayanan M (2001) Pervasive computing: vision and challenges. IEEE Personal Communications 8(4):10–17CrossRefGoogle Scholar
  49. Schwarz M (1992) Technology and Society: Dilemmas of the Technological Culture. Technology and Democracy, Proceedings of the 3rd European Congress on Technology Assessment. Copenhagen, 30–44Google Scholar
  50. SPP – Science and Public Policy (2003) Schwerpunktheft zum Thema Democratizing Expertise, Band 30Google Scholar
  51. Stone A (2003) The dark side of pervasive computing. IEEE Pervasive Computing 2(1):4–8CrossRefGoogle Scholar
  52. von Schomberg R (Hrsg) (1999) Democratizing Technology. Theory and Practice of a Deliberative Technology Policy. Hengelo Google Scholar
  53. Wiegerling K (2008) Philosophische Aspekte der Mensch-Technik-Interaktion beim Ubiquitous Computing. Concordia 53:39–63Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Armin Grunwald
    • 1
  1. 1.Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)Eggenstein-LeopoldshafenDeutschland

Personalised recommendations