Advertisement

Zellen und Zellverbände, besonders des Nervensystems

  • Niels Birbaumer
  • Robert F. Schmidt
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Der Grundbaustein des menschlichen Körpers ist die einzelne Zelle, von denen er etwa 75–100×1012 (75–100 Billionen) besitzt. Davon sind 25×1012 rote Blutkörperchen (Erythrozyten). Sie sind der am häufigsten vorkommende Zelltyp des Körpers.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alberts B, Bray D, Lewis J, Raff M, Roberts K, Watson JD (1990) Molekularbiologie der Zelle, 2. Aufl. VCH, WeinheimGoogle Scholar
  2. Hille B (2001) Ionic channels of excitable membranes, 3rd edn. Sinauer, SunderlandGoogle Scholar
  3. Löffler G, Petrides PE (2002) Biochemie und Pathobiochemie. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  4. Schiebler TH (2004) Anatomie, 9. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Kandel ER, Schwartz JH, Jessel TM (eds) (2000) Principles of neural science, 4th edn. McGraw Hill, New YorkGoogle Scholar
  6. Laming P (ed) (1998) Glial cells. Their role in behavior. Cambridge Univ. Press, CambridgeGoogle Scholar
  7. Schmidt RF (2001) Physiologie kompakt, 4. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  8. Schmidt RF, Lang F (Hrsg) (2007) Physiologie des Menschen, 30. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  9. Schmidt RF, Schaible H-G (Hrsg) (2006) Neuro- und Sinnesphysiologie, 5. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  • Niels Birbaumer
    • 1
  • Robert F. Schmidt
    • 2
  1. 1.Institut für Medizinische Psychologie und VerhaltensneurobiologieUniversität TübingenTübingen
  2. 2.Physiologisches Institut der UniversitätWürzburg

Personalised recommendations