Trajektoriendichte bei Magnetic Particle Imaging

  • Tobias Knopp
  • Timo Sattel
  • Sven Biederer
  • Jürgen Weizenecker
  • Bernhard Gleich
  • Jörn Borgert
  • Thorsten M. Buzug
Conference paper
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Auszug

Magnetic Particle Imaging ist ein neues bilgebendes Verfahren zur Darstellung der räumlichen Verteilung von magnetisierbaren Nanopartikeln. In einer Simulationsstudie wurde zuletzt das Auflösungsvermögen und die Sensitivität dieser Methode untersucht. Die Abtast-trajektorie wurde dabei so gewählt, dass der Messbereich deutlich überabgetastet wurde. In dieser Arbeit wird in einer Simulationsstudie untersucht, welchen Einfluss die Dichte der Trajektorie auf die Bildqualität der rekonstruierten Bilder hat. Es wird gezeigt, dass die Auflösung in den rekonstruierten Bildern durch die Feldstärke des angelegten Magnetfeldes und die Trajektoriendichte beschränkt ist. Die Trajektorie kann bei konstanter Feldstärke bis zu einem gewissen Grad ausgedünnt werden. Der Simulation liegt dabei ein Model zu Grunde, welches das Signal entsprechend der Langevin-Theorie des Paramagnetismus approximiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Gleich B, Weizenecker J. Tomographic imaging using the nonlinear response of magnetic particles. Nature. 2005;435:1214–1217.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gleich B, Weizenecker J, Borgert J. Experimental results on fast 2D-encoded magnetic particle imaging. Phys Med Biol. 2008;53:N81–N84.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Weizenecker J, Borgert J, Gleich B. A simulation study on the resolution and sensitivity of magnetic particle imaging. Phys Med Biol. 2007;52:6363–6374.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Chikazumi S, Charap S. Physics of Magnetism. New York: Wiley; 1964.Google Scholar
  5. 5.
    Knopp T, Biederer S, Sattel T, et al. Singular value analysis for magnetic particle imaging. Proc IEEE Nuc Sci Symp Med Im Conf. 2008; p. 5.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Tobias Knopp
    • 1
  • Timo Sattel
    • 1
  • Sven Biederer
    • 1
  • Jürgen Weizenecker
    • 2
  • Bernhard Gleich
    • 2
  • Jörn Borgert
    • 2
  • Thorsten M. Buzug
    • 1
  1. 1.Institut für MedizintechnikUniversität zu LübeckLübeck
  2. 2.Philips Technologie GmbH ForschungslaboratorienHamburg

Personalised recommendations