Advertisement

Beatmung pp 18-53 | Cite as

Physiologie der Atmung

Auszug

Wesentliche Aufgabe der Atmung ist die Versorgung der Körperzellen mit Sauerst off und die Entfernung des im Stoffwechsel gebildeten Kohlendioxids aus dem Körper. An der Atmung sind 2 Funktionssysteme beteiligt: die Lunge und das Herz-Kreislauf-System. Die Lunge dient dem Austausch der Atemgase, das Herz-Kreislauf-System ihrem Transport. 4 Teilprozesse der Atmung können unterschieden werden:
  • Ventilation: die Belüftung der Alveolen mit Frischgas aus der Umgebung während der Inspiration und ihre Entlüftung während der Exspiration. Sie geschieht durch Konvektion.

  • Pulmonaler Gasaustausch: die Diffusion von Sauerstoff aus den Alveolen in das Lungenkapillarblut und von Kohlendioxid aus dem Lungenkapillarblut in die Alveolen.

  • Transport von Sauerstoff zu den Geweben und von Kohlendioxid aus den Geweben zur Lunge mit dem zirkulierenden Blut.

  • Regulation der Atmung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beachey W (2007) Respiratory care anatomy and physiology. Mosby, St. LouisGoogle Scholar
  2. Lumb AB (2005) Nunn’s applied respiratory physiology, 6th edn. Butterworth-Heinemann, OxfordGoogle Scholar
  3. Milner AD, Greenough A (2006) Applied respiratory physiology. Curr Paediat 16(6): 406–412CrossRefGoogle Scholar
  4. Oku Y (2008) Physiology and pathophysiology of respiratory control. Respir Circ 56(5): 491–497Google Scholar
  5. Parameswaran K, Todd DC, Soth M (2006) Altered respiratory physiology in obesity. Can Respir J 13(4):203–210PubMedGoogle Scholar
  6. Randles D, Dabner S (2008) Applied respiratory physiology. Anaesth Intens Care Med 9(11):496–500CrossRefGoogle Scholar
  7. Schmidt RF, Lang F (2007) Physiologie des Menschen, 30. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  8. Ulmer W (Hrsg) (2004) Lungenfunktions-Manual. 2. Aufl. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2009

Personalised recommendations