Advertisement

Internationale medizinische Gesundheits- und Hilfs-organisationen

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Auszug

Pan American Health Organization, Hygienesektion des Völkerbundes. Die Vorgeschichte der transnationalen Gesundheitsorganisationen beginnt bereits 1851, als in Paris mit dem Ziel eines internationalen Gesundheitsabkommens erstmalig eine internationale Sanitätskonferenz abgehalten wird, die jedoch scheitert. Immerhin gelingt es erstmals 1892 und 1897, multilaterale Verträge zur Bekämpfung von Cholera und Pest zu schließen, und 1902 wird in Washington mit der Pan American Health Organization (PAHO) die erste überstaatliche Gesundheitsbehörde gegründet. Nur fünf Jahre später (1907) erfolgt in Paris die Gründung des Office International d’Hygiene Public (OHIP), die als Vorbild der nach dem Ersten Weltkrieg (1919) gegründeten und in Genf tagenden Hygienesektion des Völkerbundes gelten kann. Mit dem Beitritt zum Völkerbund, der League of Nations im Jahre 1926 wird die Weimarer Republik auch Teilnahmestaat der Hygienesektion des Völkerbundes, der inoffiziell bereits unmittelbar nach ihrer Gründung 1919 bedeutende deutsche Gesundheitswissenschaftler angehört hatten. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten verließ Deutschland 1933 den Völkerbund und die NS-Führung zwang auch die deutschen Mitglieder der Hygienesektion des Völkerbundes zur Niederlegung ihrer Ämter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2009

Personalised recommendations