Advertisement

Zeit der Zuspitzung: Gewalt oder Nachhaltigkeit

  • Michael Müller
Part of the Zukunft und Forschung book series (ZUFORSCH)

Das 21. Jahrhundert wird entweder ein Jahrhundert der Nachhaltigkeit, das ökonomische Innovationskraft mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Verträglichkeit verbindet. Oder es wird ein Jahrhundert entfesselter Gewalt, geprägt von sozialer Ausgrenzung, wachsender Ungleichheit und verschärften Verteilungskonflikten. Unter dem Druck wuchernder Metropolen, zerfallender Gesellschaften, einer drohenden Klimakatastrophe, explodierender Ölpreise, globaler Kriminalität, ungleicher Konkurrenz und sozialer Ungerechtigkeit wissen wir zwar sehr viel über drohende Gefahren, aber im Labyrinth der Gegenwart fehlt die Orientierung, wie ein friedliches und gutes Leben verwirklicht werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adorno T W (1973) Aufsätze zur Gesellschaftstheorie und Methodologie. Frankfurt/MGoogle Scholar
  2. Auswärtiges Amt (2007) Länderbericht Sudan. BerlinGoogle Scholar
  3. Brandt W (1987) Die Abschiedsrede. BerlinGoogle Scholar
  4. Brandt W (1979) Vorstellung des Nord-Süd-Reports. New YorkGoogle Scholar
  5. BMU (2006) Ökologische Industriepolitik. Memorandum für einen New Deal. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. BerlinGoogle Scholar
  6. BMU (2007) Berichte über den 4. Sachstandsbericht des IPCC und die Konferenz zur Klimarahmenkonvention. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. BerlinGoogle Scholar
  7. Club of Rome (1995) Mit der Natur rechnen. BaselGoogle Scholar
  8. Galbraith J K, Laperche B, Uzunidis D (2005) John Kenneth Galbraith and the Future of Economics. New YorkGoogle Scholar
  9. Geißler K A (2007) Alles Espresso. Kleine Helden der Alltagsbeschleunigung. StuttgartGoogle Scholar
  10. Habermas J (1998) Die Postnationale Konstellation. Frankfurt/MGoogle Scholar
  11. Hegel G W F (2005) Philosophie des Rechts. Frankfurt/MGoogle Scholar
  12. Heinberg R (2004) The Party is over. MünchenGoogle Scholar
  13. Hobsbawm E (1994) Das Jahrhundert der Extreme. MünchenGoogle Scholar
  14. Internationale Energieagentur (2007) World Energy Outlook. ParisGoogle Scholar
  15. Jonas H (1979) Das Prinzip Verantwortung. Ethik für die technologische Zivilisation. Frankfurt/MGoogle Scholar
  16. Kant I (2001) Kritik der reinen Vernunft. Frankfurt/MGoogle Scholar
  17. LeCarré, John (1990) The silent Pilgrim. LondonGoogle Scholar
  18. Marcuse H (1969) Ideen zu einer kritischen Theorie der Gesellschaft. Frankfurt/MGoogle Scholar
  19. Meyer T (2002) Soziale Demokratie und Globalisierung. BonnGoogle Scholar
  20. Nazareth T (2003) Der Augenblick im Nacken. In: Tabula Rasa. JenaGoogle Scholar
  21. Nietzsche F (1974) Werke. Kritische Gesamtsicht. Berlin/New YorkGoogle Scholar
  22. Palme O (1982) Common Security. A Blueprint for Survival. New YorkGoogle Scholar
  23. Peccei A (1969) The chasm ahead. New YorkGoogle Scholar
  24. Rorty R (2003) Demütigung oder Solidarität. In: Süddeutsche Zeitung. MünchenGoogle Scholar
  25. Sennett R (1998) Der flexible Mensch. BerlinGoogle Scholar
  26. Töpfer K (2006) Für die Globalisierung der Nachhaltigkeit. In: Le monde diplomatique. Atlas der Globalisierung. BerlinGoogle Scholar
  27. United Nations (1945) Charta der Vereinten Nationen. New YorkGoogle Scholar
  28. United Nations (1987) World Commission Environment and Development. New YorkGoogle Scholar
  29. Wurzbacher, Karin: Peak Oil. Auf dem Scheitelpunkt der Ölförderung; Münchner Stadtgespräche. München 2006.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Altvater E (1998) Geoökonomie und neuer Arbitrage-Kapitalismus. In: Widerspruch 36. ZürichGoogle Scholar
  2. BMU (1992) Die Beschlüsse der Weltkonferenz Umwelt und Entwicklung. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. BonnGoogle Scholar
  3. BMU (2002) Die Weltkonferenz für eine nachhaltige Entwicklung. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. BerlinGoogle Scholar
  4. Dahrendorf R (1998) Die neue Parteienlandschaft. In: Die Zeit. HamburgGoogle Scholar
  5. Deffeyes, K S: Hubbert's Peak. Im Internet unter: www.princeton.edu/hubbert/ (21.07.2008)
  6. Elias N (1981) Über den Prozess der Zivilisation. Frankfurt/MGoogle Scholar
  7. Ghoshal S (2004) Die strategische Ressource Mensch. In: Handelsblatt. DüsseldorfGoogle Scholar
  8. Gore A (2006) An inconventient truth. LondonGoogle Scholar
  9. Hauff V (1987) Unsere Gemeinsame Zukunft. GrevenGoogle Scholar
  10. Hennicke P, Müller M (2005) Weltmacht Energie. StuttgartGoogle Scholar
  11. Horkheimer M, Adorno T W (2003) Die Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt/M. Erstausgabe. New York 1944Google Scholar
  12. Kondratieff N D (1926) Die langen Wellen der Konjunktur. In: Lederer E (Hrsg) Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik. Band 56. TübingenGoogle Scholar
  13. Müller M, Kohl H, Fuentes U (2007) Der UN-Weltklimareport – Berichte über eine aufhaltsame Katastrophe. KölnGoogle Scholar
  14. Schwengel H (2003) Nach Terror und Krise. Wieder in politischen Zusammenhängen denken. Manuskript. BerlinGoogle Scholar
  15. Simonis U-E (1997) Schumpeter'sche Botschaft und Rio-Imperativ. In: Grünstift-Extra. BerlinGoogle Scholar
  16. United Nations Development Programme (1994) Human Development Report. New YorkGoogle Scholar
  17. Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (2007) Welt im Wandel. Sicherheitsrisiko Klimawandel. BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Michael Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations