Advertisement

Zirkuläre, kooperative Entscheidungsvorbereitung für mittelfristige Planungsvorhaben

  • Gereon Klein
Part of the Zukunft und Forschung book series (ZUFORSCH)

Mit unsicherem und unvollständigem Wissen aus vielen Möglichkeiten eine Auswahl zu treffen, ist eine große Chance und zugleich eine große Verantwortung, insbesondere wenn mit dieser Entscheidung weitreichende Konsequenzen verbunden sind. Strategische und mittelfristige Entscheidungen sind charakteristische Beispiele für diese Herausforderung. Es wird ein Instrumentarium vorgestellt, das geeignet ist, derartige Entscheidungen vorzubereiten und nachzuverfolgen. In einem rekursiven Prozess generativen Wissens werden erprobte Methoden der Zukunftsforschung kombiniert, die in ihrer Summe als „diskursives Expertensystem“ bezeichnet werden können. Aufbereitete Daten des Wissbaren und eine klar beschriebene Fragestellung sind hierzu eine wichtige Ausgangsbasis. In einer kleinen Gruppe ausgewählter Teilnehmer werden Erfahrungswissen und Intuition ausgetauscht und entfaltet. Im zirkulären, kooperativen Dialog entsteht über das Wissen der Einzelnen hinaus neues „Mehrwissen“, das bisherige Entscheidungsgrundlagen erweitert. Ausgangsoffen bleibt dieser wissensgenerierende Prozess dadurch, dass die Entscheidungen selber erst zu einem späteren Zeitpunkt und von einem anderen Personenkreis getroffen werden. Ein kontinuierlicher Abgleich zwischen Planungsannahmen und den tatsächlichen Entwicklungen stabilisiert die Umsetzungsplanung. Dieses Monitoring liefert frühzeitig Hinweise, in welchen Bereichen aus welchen Gründen Planungsrevisionen entwickelt werden sollten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Dörner D (1989) Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen. Rowohlt, HamburgGoogle Scholar
  2. Eisenführ F, Weber M (2003) Rationales Entscheiden. Springer, BerlinGoogle Scholar
  3. Gigerenzer G (2007) Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. Bertelsmann, MünchenGoogle Scholar
  4. Graf H-G (1999) Prognosen und Szenarien in der Wirtschaftspraxis. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  5. Graf H-G, Klein G (2003) In die Zukunft führen. Strategieentwicklung mit Szenarien. Rüegger, ZürichGoogle Scholar
  6. Heisenberg W (1942) Ordnung der Wirklichkeit. UnveröffentlichtGoogle Scholar
  7. IZT (2006) Zukunftsforschung. Arbeitsbericht Nr. 23 des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. BerlinGoogle Scholar
  8. Klein G (1998) Source of Power. How people make decisions. MIT Press, CambridgeGoogle Scholar
  9. Klein G (2001) Wissensmanagement und das Management von Nichtwissen – Entscheiden und Handeln mit unscharfem Wissen. In: Graf H-G … und in Zukunft die Wissensgesellschaft. Rüegger, Zürich:73ffGoogle Scholar
  10. Vester F (1984) Neuland des Denkens. Vom technokratischen zum kybernetischen Zeitalter. DTV, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Gereon Klein

There are no affiliations available

Personalised recommendations