Advertisement

Geometrische Konstruktionen in der Islamischen Welt

  • J. Lennart Berggren

Zusammenfassung

Dass geometrische Konstruktionen für die griechischen Geometer der Antike von besonderem Interesse waren, wird schon aus der Tatsache deutlich, dass Euklid zwei der dreizehn Bücher seiner Elemente einer Darstellung der geometrischen Konstruktionen widmet, die bis zu seiner Zeit durchgeführt werden konnten. In Buch (I und) IV erklärt Euklid, wie man ein gleichseitiges Dreieck und ein Quadrat und wie man das regelmäßige Fünf-, Sechs-, Acht-, Zehn- und 15-Eck konstruiert. In Buch XIII stellt er dar, wie regelmäßige Polyeder konstruiert werden, nämlich Tetraeder,Würfel, Oktaeder, Dodekaeder und Ikosaeder – die vier, sechs, acht, zwölf und 20 Flächen haben.

Literatur

  1. Berggren, J. L.: „An Anonymous Treatise on the Regular Nonagon“. Journal for the History of Arabic Science 5 (1981): 37–41Google Scholar
  2. Hogendijk, J. P.: „Greek and Arabic Constructions of the Regular Heptagon“. Archive for History of Exact Sciences 30 (1984): 197–330MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  3. Norman, J.; Stahl, St.: The Mathematics of Islamic Art: A Package for Teachers of Mathematics… Metropolitan Musum of Art: New York 1979Google Scholar
  4. Rosenfeld, B. A.: A History of Non-Euclidean Geometry: Evolution of the Concept of a Geometric Space. (Übersetzt von A. Shenitzer.) Springer-Verlag: New York, Berlin, etc. 1988zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. Sabra, A. I.: „Ibn al-Haytham’s Lemmas for Solving ,Alhazens’s Problem‘“. Archive for History of Exact Sciences 26 (1982): 299–324MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  6. Winter, H. J. J.; ‘Arafat, W.: „Ibn al-Haytham on the Paraboloidal Focussing Mirror“ und „A Discourse on the Concave Spherical Mirror of Ibn al-Haytham“. Journal of the Asiatic Society of Bengal, Science 15 (No. 1) (1949): 25–40 bzw. 16 (No. 1) (1950): 1–16Google Scholar
  7. Woepcke, F.: „Analyse et Extrait d’un Receuil de Constructions Géométriques par Aboūl Wafā“. Journal asiatique (Ser 5), 5 (Feb.–March 1855): 218–359 Dies enthält einen Kommentar in persischer Sprache über Abū al-Wafā’s Konstruktionen mit eingerostetem Zirkel, die offensichtlich auf den Notizen eines Schülers beruhenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer 2011

Authors and Affiliations

  • J. Lennart Berggren
    • 1
  1. 1.Department of MathematicsSimon Fraser UniversityBurnabyKanada

Personalised recommendations