Advertisement

Die Umsetzung der Umwelthaftungsrichtlinie im deutschen Recht

Part of the Schriftenreihe Natur und Recht book series (NATUR, volume 9)

Auszug

Im März 2005 legte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit den Referentenentwurf für ein Artikelgesetz zur Umsetzung der UH-RL vor.1 Dieser basierte in weiten Teilen auf Rahmengesetzgebungskompetenzen des Bundes aus Art. 75 Abs. 1 Nr. 3 und 4 GG und gab wesentliche Gestaltungsspielräume an die Länder weiter. Im September 2006 wurde ein Regierungsentwurf beschlossen, der sich auf die im Zuge der Föderalismusreform neu geschaffenen Bundeskompetenzen im Bereich des Wasserhaushalts- und Naturschutzrechts stützte.2 Das „Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über Umwelthaftung zur Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden“ wurde schließlich am 10. Mai 2007 verabschiedet.3 Art. 1 enthält das sog. „Umweltschadensgesetz (USchadG), Art. 2 sieht Änderungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) vor, Art. 3 Änderungen des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) und Art. 4 regelt das Inkrafttreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Umwelthaftung zur Vermeidung und Sanierung von Umweltschäden, BT-Drs. 16/3806 vom 13.12.2006.Google Scholar
  2. 3.
    BGBl. 2007 I, S. 666; zuletzt geändert durch Art. 7 des Gesetzes zur Ablösung des Abfallverbringungsgesetzes und zur Änderung anderer Rechtsvorschriften vom 19.7.2007, BGBl. 2007 I, S. 1462. Das Gesetz tritt am 14.11.2007 in Kraft.Google Scholar
  3. 5.
    Vgl. BVerfGE 35, 382 (400); BVerfGE 83, 130 (145); Schnapp, in: v. Münch/Kunig, GG Bd. 2, Art. 20 Rn. 27 ff.; Sommermann, in: v. Mangoldt/Klein/Starck, GG Bd. 2, Art. 20 Rn. 287 ff.Google Scholar
  4. 7.
    Vgl. dazu Kloepfer, UPR 2007, 161 (169); Bohne, EurUP 2006, 276. Nach Fertigstellung des Manuskripts der vorliegenden Veröffentlichung wurde am 19.11.2007 der Referentenentwurf des BMU für das UGB 2009 vorgelegt.Google Scholar
  5. 9.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 21.Google Scholar
  6. 10.
    Vgl. etwa §§ 23 Abs. 4, 34 NatSchG BW; § 6 Abs. 6 LG NRW; § 13 Abs. 4 LNatSchG Rh-Pf; Art. 13a Abs. 3 BayNatSchGGoogle Scholar
  7. 12.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 18 Rn. 1; Hoppe/Beckmann/Kauch, § 15 Rn. 64; Halama, NuR 1998, 633.Google Scholar
  8. 13.
    Begründung zum Gesetzesentwurf der Fraktionen von SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 20.6.2001, BT-Drs. 14/6378, S. 47; Louis/Engelke, BNatSchG, § 8 Rn. 2; Gassner, NuR 1999, 79 f.Google Scholar
  9. 14.
    § 20 Abs. 1 BNatSchG; Gellermann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Bd. IV, Nr. 11 (BNatSchG) § 20 Rn. 4. Die Länder haben nach § 19 Abs. 4 BNatSchG weiterhin die Möglichkeit, auch erlaubnis-und anzeigefreie Vorhaben der Eingriffsregelung zu unterwerfen; vgl. Anger, NVwZ 2003, 319 (320).Google Scholar
  10. 17.
    BVerwG, NuR 2001, 150; BVerwGE 85, 348 (356) = BVerwG, NuR 1991, 124.Google Scholar
  11. 19.
    OVG Lüneburg, NuR 1995, 371 (373) (Modellflugbetrieb auf einer Weide). Fischer-Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 18 Rn. 7; Louis/Engelke, BNatSchG, § 8 Rn. 8.Google Scholar
  12. 20.
    Gesetzesbegründung, BT-Drs. 14/6378, S.48; Anger, NVwZ 2003, 319 f.Google Scholar
  13. 21.
    Gesetzesbegründung, BT-Drs. 14/6378, S.48; Anger, NVwZ 2003, 319 f.; Louis/Engelke, BNatSchG, § 1 Rn. 11; Fischer/Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 18 Rn. 10.Google Scholar
  14. 22.
    OVG Münster, NuR 1997, 410; Louis/Engelke, BNatSchG, § 8 Rn. 12.Google Scholar
  15. 23.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 18 Rn. 23. Eine erhebliche Beeinträchtigung ist jede nicht völlig unwesentliche Beeinträchtigung von Natur und Landschaft; vgl. OVG Koblenz, NuR 1987, 275 (276); VGH Mannheim, NVwZ 1992, 998; VGH Mannheim, NuR 1992, 188 (189) (Landschaftsbild).Google Scholar
  16. 25.
    Gesetzesbegründung zum BNatSchG 2002, BT-Drs. 14/6378, S. 29 und S. 49.Google Scholar
  17. 25.
    Anger, NVwZ 2003, 319 (320); Louis, NuR 2002, 385 (388); Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1189.Google Scholar
  18. 26.
    BVerwG, NuR 1997, 87; Durner, NuR 2001, 601 ff.Google Scholar
  19. 27.
    Vgl. Gellermann, NVwZ 2002, 1025 (1030).Google Scholar
  20. 28.
    § 19 Abs. 4 BNatSchG; siehe etwa § 20 Abs. 5, 6 NatSchG BW; § 15 HeNatG; § 5 LG NRW; § 10 Abs. 4 LNatSchG Rh-Pf; vgl. Gassner, NuR 1985, 180 ff.; Marticke, NuR 1996, 387 ff.; Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1187 (1191).Google Scholar
  21. 29.
    § 63 S. 2 NdsNatSchG; vgl. Kokott/Klaphake/Marr, Ökologische Schäden und ihre Bewertung, S. 110.Google Scholar
  22. 31.
    Kokott/ Klaphake/ Marr, Ökologische Schäden und ihre Bewertung, S. 110.Google Scholar
  23. 32.
    Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 84.Google Scholar
  24. 33.
    Vgl. VGH Kassel, NuR 1986, 203 und 205.Google Scholar
  25. 34.
    OVG Koblenz, DÖV 1987, 1021; vgl. allg. Hoffmeister/Kokott, Öffentlich-rechtlicher Ausgleich, S. 50 f.; Gassner, in: Gassner/Bendomir-Kahlo/Schmidt-Räntsch, BNatSchG, § 18 Rn. 5.Google Scholar
  26. 35.
    Vgl. VG Stuttgart, NuR 1999, 176 (Fällen von Obstbäumen).Google Scholar
  27. 36.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 19 Rn. 40.Google Scholar
  28. 37.
    Etwa § 23 Abs. 4 NatSchG BW; § 6 Abs. 6 LG NRW; § 19 HeNatG; VGH Kassel, NVwZ 1986, 684; VGH Kassel, NuR 1997, 607; § 63 NdsNatSchG enthält keine entsprechende Ermächtigungsgrundlage.Google Scholar
  29. 38.
    VGH Kassel, NuR 1997, 607: Auch wenn junge Hochstammobstbäume zunächst nicht die ökologischen Vorteile des Altbestands böten, seien sie doch in der Lage, diese für einen längeren Zeitraum zu gewährleisten.Google Scholar
  30. 39.
    § 23 Abs. 2 S. 1 BNatSchG; § 24 Abs. 3 S. 1 BNatSchG; Hoppe/Beckmann/Kauch, § 15 Rn. 114; bei Nationalparken können bedingt durch Großräumigkeit und Besiedlung Ausnahmen geboten sein.Google Scholar
  31. 41.
    § 23 Abs. 2 S. 1 BNatSchG; § 24 Abs. 3 S. 1 BNatSchG; VGH Mannheim, NVwZ 1994, 1132 ff.; VG Braunschweig, NuR 1984, 328 (Errichtung von Einfriedungen zur Besucherlenkung bedarf einer Ausnahmegenehmigung vom Veränderungsverbot); OLG Celle, NuR 1981, 35; Hoppe/Beckmann/Kauch, Umweltrecht, § 15 Rn. 114. Die Verbote des § 23 Abs. 2 BNatSchG erfassen nur „Handlungen“, setzen also ein aktives Tun voraus, ein Unterlassen reicht nicht aus, vgl. Louis/Engelke, BNatSchG, § 13 Rn. 11.Google Scholar
  32. 42.
    § 26 Abs. 2 BNatSchG; Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 26 Rn. 10.Google Scholar
  33. 43.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 22 Rn. 8; Schmidt-Räntsch, in: Gassner/Bendomir-Kahlo/Schmidt-Räntsch, BNatSchG, § 22 Rn. 16.Google Scholar
  34. 44.
    Z. B. § 79 NatSchG BW; § 69 LG NRW; § 36a ThürNatG; vgl. dazu OVG Münster, NuR 1989, 230 f.; BVerwG, NVwZ 1993, 583 f.Google Scholar
  35. 45.
    § 29 Abs. 2 S. 2 BNatSchG; § 30 Abs. 2 BNatSchG, zur Umsetzung vgl. etwa § 62 LG NRW; §§ 32, 33 NatSchG BW; BVerwG, NVwZ 1997, 173 ff.; VGH Mannheim, NVwZ-RR 2000, 772; Sparwasser/Engel/Vosskuhle, Umweltrecht, § 6 Rn. 210.Google Scholar
  36. 46.
    Vgl. Fischer-Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 18 Rn. 63–66; VGH Kassel, NuR 1985, 192 (193) (Aufforstung im Geltungsbereich einer Landschaftsschutzverordnung).Google Scholar
  37. 49.
    VG Schleswig, NuR 2004, 136 f. (Wiederherstellung eines Bruchwaldes); VGH Mannheim, NVwZ-RR 1993, 241 ff. (Wiederherstellung eines zerstörten Feuchtgebiets).Google Scholar
  38. 50.
    VGH Mannheim, Urteil vom 21.4.1994, Az. 5 S 2107/93 (zit. nach Juris) (Einstellung der Nutzung einer Wiese als Pferdeweide); VGH Mannheim, NuR 1995, 462 ff. (Untersagung einer Schleppjagd).Google Scholar
  39. 52.
    So etwa nach dem LG NRW; vgl. Hoffmeister/Kokott, Öffentlich-rechtlicher Ausgleich, S. 57 f.Google Scholar
  40. 54.
    Durner, NuR 2001, 601 (605).Google Scholar
  41. 56.
    Zur Ausweisungspflicht vgl. BVerwG NuR 2004, 524 (526 f.) (Hochmoselquerung), vorgehend OVG Koblenz, NuR 2003, 441 (443); Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 33 Rn. 6. Nach § 32 Abs. 2 HeNatG dürfen Natura 2000-Gebiete nur dann als Schutzgebiete ausgewiesen werden, wenn ein den Anforderungen von FFH-und VSch-RL genügender Schutz nicht auf andere Weise (etwa durch Vertragsnaturschutz) gewährleistet werden kann.Google Scholar
  42. 58.
    Etwa § 37 NatSchG BW; § 33 HeNatG; § 48c LG NRW; vgl. Sparwasser/Engel/Voßkuhle § 6 Rn. 242. Zum Schutzstatus faktischer Vogelschutzgebiete und potentieller FFH-Gebiete siehe oben Kapitel 2 B. I. 2. a).Google Scholar
  43. 60.
    Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (CITES), BGBl. II 1975, 773.Google Scholar
  44. 61.
    Verordnung Nr. 338/97/EG, ABl. EG Nr. L 61 vom 3.3.1997, S. 1.Google Scholar
  45. 63.
    Verordnung zum Schutz wild lebender Tier-und Pflanzenarten (BArtSchV) vom 14.10.1999, BGBl. I 1999, S. 1955.Google Scholar
  46. 66.
    §§ 65 ff. BNatSchG; § 80 Abs. 2 Nr. 4’10 NatSchG BW; § 70 Abs. 1 Nr. 10’12 LG NRW; § 51 Abs. 1 Nr. 3’10 LNatSchG Rh-Pf; vgl. Hoffmeister/Kokott, Öffentlichrechtlicher Ausgleich, S. 61.Google Scholar
  47. 67.
    Vgl. Louis, NuR 2004, 557 (558); P. Fischer-Hüftle/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 19 Rn. 112 ff.Google Scholar
  48. 68.
    Czychowski/ Reinhardt, WHG, § 22 Rn. 29.Google Scholar
  49. 69.
    Z. B. Anbringung einer Umgehungsrinne und Sicherstellung ausreichenden Restwasserabflusses an einer Stauanlage zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Durchwanderbarkeit eines Baches; BayVGH, BayVBl. 2005, 339; BVerwG, ZfW 1988, 350. Weiterhin kann ein Unternehmer nach § 4 Abs. 2 Nr. 3 WHG zur Mitfinanzierung wasserwirtschaftlicher Gemeinschaftsmaßnahmen herangezogen werden, die schädlichen Auswirkungen mehrerer Benutzer entgegenwirken sollen.Google Scholar
  50. 70.
    Czychowksi/ Reinhardt, WHG, § 4 Rn. 97.Google Scholar
  51. 72.
    Czychowski/ Reinhardt, WHG, § 31 Rn. 52; Kotulla, WHG, § 31 Rn 25 ff.; streitig ist das Verhältnis der Norm zur naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung.Google Scholar
  52. 73.
    Dolde, in: Hendler/Marburger/Reinhardt/Schröder (Hrsg.), Umwelthaftung, S. 169 (195).Google Scholar
  53. 75.
    § 67 S. 2 BerlWG; der Sache nach § 154 BremWG und § 118 WG NRW; vgl. zu letzterem VG Düsseldorf,-6 K 8271/02-Urteil vom 8.6.2004, (zitiert nach juris); OVG NRW, NWVBl. 1996, 27; Breuer, Wasserrecht, Rn. 79; Czychowski, DVBl. 1970, 379 ff.Google Scholar
  54. 76.
    Etwa § 21 BbgWG; § 23a BerlWG; vgl. Hoffmeister/Kokott, Öffentlich-rechtlicher Ausgleich, S. 87.Google Scholar
  55. 77.
    Hoffmeister/ Kokott, Öffentlich-rechtlicher Ausgleich, S. 94 ff.; vgl. dazu Duikers, Umwelthaftung, S. 182 ff.Google Scholar
  56. 78.
    Allg. M.; vgl. etwa BVerwG, NVwZ 2000, 1179; Versteyl, in: Versteyl/Sondermann, BBodSchG, § 4 Rn. 2.Google Scholar
  57. 80.
    Vgl. dazu Otto, UPR 1992, 365 ff.Google Scholar
  58. 81.
    Vgl. Spindler/Härtel, UPR 2002, 241 (242).Google Scholar
  59. 82.
    Vgl. dazu Schweppe-Kraft, NuL 1992, 410 ff.Google Scholar
  60. 83.
    EuGH, Rs. 48/75, Slg. 1976, 497 (517) (Rn. 69/73 a.E.) (Royer); vgl. Rengeling, in: Rengeling (Hrsg.), Europäisches Umweltrecht, Bd. I, § 28 Rn. 12 ff.Google Scholar
  61. 84.
    EuGH Rs. 168/85, Slg. 1986, 2945 (2960 f.) (Journalisten).Google Scholar
  62. 85.
    Generalanwalt van Gerven, EuGH Rs. C-131/88, Slg. 1991, I-847 (851) (Grundwasser); EuGH Rs. C-131/88, Slg. 1991, I-825 (867); Pernice, EuR 1994, 325 (332 f.).Google Scholar
  63. 86.
    EuGH Rs. C-131/88, Slg. 1991, I-825 (878); Pernice, EuR 1994, 325 (332 f.).Google Scholar
  64. 87.
    EuGH Rs. C-339/87, Slg. 1990, I-851 (880 f.) (Vogelschutz); EuGH Rs. C-361/88, Slg. 1991, I-2567 (2601) (Schwefeldioxid/TA-Luft).Google Scholar
  65. 88.
    Rengeling, in: Rengeling (Hrsg.), Europäisches Umweltrecht, Bd. I, § 28 Rn. 42. Art. 70 ff. GG gelten nicht direkt, weil die umzusetzenden Richtlinien weiterhin Akte der Gemeinschaftsrechtsordnung bleiben; Trüe, EuR 1996, 179 (190). Nach Auffassung der Literatur sind die Kompetenznormen unter Berücksichtigung europarechtlicher Anforderungen auszulegen; vgl. Kunig, in: v. Münch/Kunig, GG, Art. 75 Rn. 42; Traulsen, NuR 2005, 619 (622 ff.); Rehbinder/Wahl, NVwZ 2002, 21 (24 ff).Google Scholar
  66. 89.
    Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 22, 23, 33, 52, 72, 73, 74, 74a, 75, 84, 87c, 91a, 91b, 93, 98, 104a, 104b, 105, 107, 109, 125a, 125b, 125c, 143c) vom 28.8.2006, BGBl. 2006 Teil I Nr. 41 v. 31.8.2006, S. 2034.Google Scholar
  67. 90.
    So Behrens/Louis, NuR 2005, 682 (687 ff.).Google Scholar
  68. 91.
    BVerwG, NuR 2004, 167 (168). Kloepfer/Rehbinder/Schmidt-Aßmann/Kunig, Umweltgesetzbuch, Allgemeiner Teil, UBA, Berichte 7/90, S. 11; Rehbinder/Wahl, NVwZ 2002, 21 (22).Google Scholar
  69. 92.
    BVerfGE 8, 143 (149 ff.); 58, 137 (145); 77, 308 (329); Rozek, in: Mangoldt/Klein/Starck, GG Bd. 2, Art. 70 Rn. 55 ff.Google Scholar
  70. 93.
    Vgl. Traulsen, NuR 2005, 619 (621); a.A. Behrens/Louis, NuR 2005, 682 (687 ff.): Die Wirtschaft als Gefahrenquelle gebe dem Umsetzungsgesetz sein Gepräge.Google Scholar
  71. 94.
    Kunig, in: v. Münch/Kunig, GG, Art. 74 Rn. 43.Google Scholar
  72. 95.
    BVerwG, NuR 2004, 167 (168) zur Regelung der Öffnungszeiten gastronomischer Betriebe in einem Nationalpark; vgl. zu Art. 75 Abs. 1 S. 1 Nr. 4 GG auch BVerfGE 15, 1 (15).Google Scholar
  73. 97.
    BVerfG, NJW 2004, 2803 (Juniorprofessur).Google Scholar
  74. 98.
    Sachs, EWiR 2004, 1087.Google Scholar
  75. 99.
    BVerfG, NJW 2004, 2803.Google Scholar
  76. 100.
    42. ÄndG vom 27.1.1994, BGBl. I, 3146.Google Scholar
  77. 101.
    Kunig, in: v. Münch/Kunig, GG, Art. 75 Rn. 41 unter Hinweis auf die Überschrift der Norm im Bericht der Gemeinsamen Verfassungskommission, BT-Drs. 12/6000, 36.Google Scholar
  78. 102.
    BVerfG, NJW 2004, 2803 und 2804 f.Google Scholar
  79. 103.
    Abweichende Meinung der Richterinnen Osterloh und Lübbe-Wolff und des Richters Gerhardt, NJW 2004, 2811 (2812 f.).Google Scholar
  80. 104.
    St. Rspr. seit BVerfGE 2, 213 (224 f.), vgl. Kunig, in: v. Münch/Kunig, GG, Art. 72 Rn. 22.Google Scholar
  81. 105.
    BVerfG, NJW 2003, 41= BVerfGE 106, 62.Google Scholar
  82. 106.
    BVerfG, NJW 2003, 41 (52); BVerfG, NJW 2005, 493 ff. (Studiengebühren).Google Scholar
  83. 107.
    BVerfG, NJW 2003, 41(52 f.); BVerfG, NJW 2005, 493 (495).Google Scholar
  84. 108.
    BVerfG NJW 2003, 41 (51 f.); Traulsen, NuR 2005, 619 (620); Kunig, in: von Münch/Kunig, GG, Art. 72 Rn. 24.Google Scholar
  85. 109.
    BVerfG, NJW 2004, 2363 (2364) (Ladenschlussgesetz); Kirn, in: v. Münch/Kunig (Hrsg.), GG, Art. 125a Rn. 5.Google Scholar
  86. 111.
    BR-Drs. 178/06, BT-Drs. 16/813, jeweils vom 7.3.2006.Google Scholar
  87. 113.
    Vgl. dazu etwa Frenz, NVwZ 2006, 742 ff.; Louis, ZUR 2006, 340 (341).Google Scholar
  88. 114.
    Vgl. dazu Louis, ZUR 2006, 340 (343); Kloepfer, ZUR 2006, 338 (339) bezeichnet die Gefahr eines „Ping-Pong“ zwischen Bundes-und Landesgesetzgeber als „eher theoretisch“.Google Scholar
  89. 115.
    Vgl. dazu Frenz, NVwZ 2006, 742.Google Scholar
  90. 116.
    Vgl. etwa SRU, Umweltschutz in der Föderalismusreform, S. 19 ff.; Ekardt/Weyland, NVwZ 2006, 737 (739); anders Louis, ZUR 2006; 340 ff.Google Scholar
  91. 117.
    Vgl. die Gesetzesbegründung, BT-Drs. 16/3806, S. 14 f. Zur Materie „Bodenrecht“ (Art. 74 Abs. 1 Nr. 18 GG) gehören danach nur Regelungen, die unmittelbar die rechtliche Beziehung des Menschen zu Grund und Boden betreffen.Google Scholar
  92. 118.
    Vgl. die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 13.Google Scholar
  93. 120.
    RefE zu § 21a Abs. 5 BNatSchG, vgl. dazu die Begründung zum RefE, S. 35; nunmehr § 21a Abs. 5 BNatSchG.Google Scholar
  94. 122.
    Einerseits wird das Verschuldenserfordernis als nur schwer vereinbar mit der bislang im deutschen Recht, insbesondere dem Naturschutz-und Polizeirecht, bestehenden Störerverantwortlichkeit erachtet; vgl. Führ/Lewin/Roller, NuR 2006, 67 (71 f.), die eine Berücksichtigung des Verschuldens erst auf der Ebene der Kostenerstattung vorschlagen. Andererseits wird in der Literatur eine Ausweitung der Verschuldenshaftung als Auffangtatbestand auf die übrigen Schutzgüter gefordert, vgl. Hager, in: Hendler/Marburger/Reinhardt/Schröder (Hrsg.), Umwelthaftung, S. 211 (229); Palme/Schumacher A./Schumacher J./Schlee, EurUP 2004, 204 (208).Google Scholar
  95. 123.
    § 2 Nr. 3 USchadG, vgl. Traulsen, NuR 2005, 619 (620). § 2 USchadG setzt einen Großteil der Definitionen des Art. 2 UH-RL um.Google Scholar
  96. 129.
    § 10 USchadG macht hierbei aus Gründen der Effektivität der Gefahrenabwehr von der Option des Art. 12 Abs. 5 UH-RL Gebrauch, die durch die Richtlinie eingeräumten Rechte zur Öffentlichkeitsbeteiligung auf Fälle der unmittelbaren Gefahr eines Umweltschadens nicht anzuwenden; vgl. die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 27.Google Scholar
  97. 130.
    Das Gesetz setzt die Richtlinie 2003/35/EG um (Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26.5.2003 über die Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Ausarbeitung bestimmter umweltbezogener Pläne und Programme und zur Änderung der Richtlinien 85/337/EWG und 96/61/EG in Bezug auf die Öffentlichkeitsbeteiligung und den Zugang zu Gerichten, ABl. EG Nr. L 156, S. 17).Google Scholar
  98. 132.
    Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen (SRÜ) vom 10.12.1982, BGBl. 1994 II, S. 1799.Google Scholar
  99. 135.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 43.Google Scholar
  100. 138.
    Vgl. die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 30: Die Definition knüpft an die listenmäßige Erfassung von Arten und Lebensräumen nach der Vogelschutz-und FFH-Richtlinie an. Zur Diskussion über die Reichweite des Schutzguts nach der Richtlinie siehe oben Kapitel 2 B. I. 1.Google Scholar
  101. 143.
    Generell kritisch zum engen Umweltbegriff der UH-RL: SRU, Umweltgutachten 2002, Tz. 286.Google Scholar
  102. 144.
    Riecken, NuL 2002, 397 (398); Kratsch, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 30 Rn. 2.Google Scholar
  103. 145.
    Riecken, NuL 2002, 397 (399 f.). Andererseits sind ca. 30% der FFH-Lebensraumtypen nicht vom gesetzlichen Biotopschutz erfasst.Google Scholar
  104. 146.
    Ssymank/ Hauke/ Rückriem/ Schröder, Natura 2000, S. 403 ff.Google Scholar
  105. 147.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 52 Rn. 8; SRU, Sondergutachten 2002, Tz. 72 ff.Google Scholar
  106. 148.
    J. Schumacher/ A. Schumacher/ P. Fischer-Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 23 Rn. 1.Google Scholar
  107. 149.
    Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 129; Maaß/Schütte, in: Koch, Umweltrecht, § 7 Rn. 94; vgl. hierzu SRU, Sondergutachten Naturschutz 2002, Tz. 36.Google Scholar
  108. 150.
    Vgl. J. Schumacher/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 25 Rn. 26.Google Scholar
  109. 151.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 25 Rn. 3. Die Landesgesetzgeber sind nicht in jedem Fall verpflichtet, diese Schutzgebietskategorie ins Landesrecht zu übernehmen, Biosphärenreservate sind etwa in Art. 3a BayNatSchG und § 23 HeNatG vorgesehen, nicht hingegen im LG NRW.Google Scholar
  110. 152.
    Vgl. etwa VG Schleswig, NuR 1990, 139; VGH Mannheim, NuR 1995, 462; VGH München, NuR 1996, 409; Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 151; Sparwasser/Engel/Vosskuhle, § 6 Rn. 210. Die Länder können den in § 30 Abs. 1 S. 1 BNatSchG genannten Biotopen weitere Biotope gleichstellen, § 30 Abs. 1 S. 2 BNatSchG.Google Scholar
  111. 154.
    § 10 Abs. 2 Nr. 10 c) und Nr. 11 c) BNatSchG; vgl. allg. Gellermann, in: Rengeling (Hrsg.), Europäisches Umweltrecht, Bd.II, 1, § 78 Rn. 79 ff.; Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 219; Louis, NuR 2004, 557 (558).Google Scholar
  112. 157.
    So auch die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 30.Google Scholar
  113. 158.
    Lorz/ Müller/ Stöckel, BNatSchG, § 1 Rn. 5; Marzik/Wilrich, BNatSchG, § 1 Rn. 27. Als Beispiele werden die Produktions-, Regulations-, Träger-oder Informationsleistungen bzw.-funktionen von Ökosystemen genannt; Louis/Engelke, BNatSchG, § 1 Rn. 11.Google Scholar
  114. 159.
    Louis/ Engelke, BNatSchG, § 1 Rn. 11.Google Scholar
  115. 166.
    Vgl. etwa W. Herter/D. Kratsch/J. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 10 Rn. 18 ff.; Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 10 Rn. 12. Als problematisch erweist sich in der Praxis eher die fehlende oder unzureichende Bestimmtheit und Dokumentation von Erhaltungszielen für gemeldete Natura 2000-Gebiete, vgl. Peters, NRPO 2005, Heft 1, 59 (63).Google Scholar
  116. 167.
    EuGH, Rs. C-508/04 (Kommission/Österreich), NuR 2007, 403 (408), Rn. 59 ff.Google Scholar
  117. 172.
    Vgl. Schneider, Gesetzgebung, Rn. 161.Google Scholar
  118. 173.
    Vgl. dazu Ruffert in: Calliess/Ruffert, EUV/EGV, Art. 249 EGV, Rn. 55Google Scholar
  119. 174.
    Dazu siehe oben Kapitel 2 B. III. 3. Bedenken bestehen u.a. gegenüber der Möglichkeit, negative Abweichungen als nicht erheblich einzustufen, die geringer sind als die natürliche Fluktuation, stellt doch die Feststellung von Schädigungen innerhalb der Bandbreite möglicher natürlicher Fluktuation eher ein Beweisproblem dar; vgl. im Kontext des US-Rechts Mazzotta/Opaluch/Grigalunas, 34 Nat. Res. J. (1994), 153 (163).Google Scholar
  120. 175.
    Lambrecht/ Trautner/ Kaule/ Gassner, Ermittlung von erheblichen Beeinträchtigungen im Rahmen der FFH-Verträglichkeitsuntersuchung, BfN 2004. Vgl. auch SRU, Umweltgutachten 2004, S. 140; Burmeister, NuR 2004, 296 ff. zur Empfehlung der Länderarbeitsgemeinschaft Naturschutz, Landschaftspflege und Erholung (LANA).Google Scholar
  121. 176.
    Lambrecht/ Trautner/ Kaule/ Gassner, Erheblichkeit, S. 112.Google Scholar
  122. 177.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S.70.Google Scholar
  123. 178.
    W. Herter/ D. Kratsch/ J. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 10 Rn. 23; Fishan, ZUR 2001, 252; vgl. zum Projektbegriff auch EuGH Rs. C-127/02, NuR 2004, 788 (Herzmuschelfischerei), mit Anmerkung Gellermann, NuR 2004, 769 ff.Google Scholar
  124. 179.
    EuGH, Urteil vom 10.1.2006, Rs. C-98/93 (Kommission/Deutschland), NuR 2006, 166 ff. unter Hinweis auf EuGH Rs. C-6/04 (Kommission/Vereinigtes Königreich), Slg. 2005, I-09017 Rn. 54. § 10 Nr. 11 BNatSchG nehme bestimmte Kategorien von Projekten, etwa nach BImSchG nicht genehmigungsbedürftige Anlagen, anhand von Kriterien aus, die nicht geeignet seien zu gewährleisten, dass die Möglichkeit einer erheblichen Beeinträchtigung der Schutzgebiete durch das fragliche Projekt ausgeschlossen ist.Google Scholar
  125. 181.
    Nach § 43 Abs. 8 S. 4 BNatSchG können derartige Ausnahmen auch allgemein durch Rechtsverordnung erfolgen, soweit es sich nicht um streng geschützte Tier-und Pflanzenarten handelt; vgl. Kratsch, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 43 Rn. 38.Google Scholar
  126. 182.
    Vgl. dazu eingehend Gellermann, NuR 2003, 385 (392 ff.). Die unmittelbar geltende Vorschrift des § 62 BNatSchG betrifft, anders als zuvor § 31 BNatSchG a.F., nur noch das Artenschutzrecht; Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 62 Rn. 2.Google Scholar
  127. 183.
    EuGH Rs. C-98/03 (Kommission/Deutschland), NuR 2006, 166 ff.Google Scholar
  128. 184.
    EuGH Rs. C-98/03 (Kommission/Deutschland), NuR 2006, 166 (168) unter Verweis auf EuGH Rs. C-6/04 (Kommission/Vereinigtes Königreich), Slg. 2005, I-09017 Rn. 73 ff.Google Scholar
  129. 186.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 30; vgl. zum Anwendungsbereich der UH-RL bzgl. des Schutzguts Biodiversität Kapitel 2 B.Google Scholar
  130. 188.
    BVerwG, UPR 2002, 448 (450); BVerwGE 110, 302 (310); vgl. Hösch, NuR 2004, 348 (352); Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 183.Google Scholar
  131. 189.
    BVerwG, UPR 1991, 105 (109 f.); OVG Münster, NuR 1994, 453; Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 100.Google Scholar
  132. 191.
    Vgl. Fischer-Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 21 Rn. 13; Krautzberger, in: Battis/Krautzberger/Löhr, BauGB, § 1a, Rn. 23; Sparwasser/Engel/Voßkuhle, Umweltrecht, § 6 Rn. 163 ff.Google Scholar
  133. 192.
    Aufgrund der baurechtlichen Sonderregelungen findet die unmittelbar vorhabenbezogene Eingriffsregelung nach dem BNatSchG nur im Außenbereich Anwendung; SRU, Sondergutachten Naturschutz 2002, S. 130, Tz. 327.Google Scholar
  134. 195.
    Im Unterschied zur Eingriffsregelung führen mögliche Ersatzmaßnahmen oder-zahlungen im Falle der Undurchführbarkeit von Ausgleichsmaßnahmen nicht zur Zulässigkeit der Beeinträchtigung, es sei denn, überwiegende Gemeinwohlgründe liegen vor. Kratsch, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 30 Rn. 36; vgl. ferner VGH Mannheim, NuR 1999, 385.Google Scholar
  135. 197.
    Vgl. weiterhin § 69 LG NRW; § 36a ThürNatG; siehe dazu OVG Münster, NuR 1989, 230 f.; BVerwG, NVwZ 1993, 583 f.; Fischer-Hüftle, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 62 Rn. 3.Google Scholar
  136. 199.
    Vgl. die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 24.Google Scholar
  137. 200.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 24; vgl. dazu Kapitel 2 C. I. 1.Google Scholar
  138. 202.
    Vgl. die Begründung zum Referentenentwurf, S. 23.Google Scholar
  139. 204.
    Vgl. die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 24 f.Google Scholar
  140. 205.
    Vgl. Dolde, in: Hendler/Marburger/Reinhardt/Schröder (Hrsg.), Umwelthaftung, S. 169 (200).Google Scholar
  141. 206.
    Vgl. Schink, EurUP 2005, 67 (73).Google Scholar
  142. 207.
    Landel/ Vogg/ Wüterich, BBodSchG, § 13 Rn. 3.Google Scholar
  143. 209.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 25.Google Scholar
  144. 210.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 25.Google Scholar
  145. 213.
    Vgl. zur Zulässigkeit von Verweisungen zur Umsetzung von EG-Richtlinien Ruffert in: Calliess/Ruffert, EUV/EGV, Art. 249 Rn. 55. Gerade im Umweltrecht bedient sich der Gesetzgeber häufig dieser Technik, so verweist etwa § 5 Abs. 1 Nr. 4 GenTVfV hinsichtlich der durch den Antragssteller vorzulegenden gentechnikrechtlichen Risikoprüfung unmittelbar auf die Bestimmungen des Anhangs II der Freisetzungsrichtlinie (RL 2001/18/EG).Google Scholar
  146. 214.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 31.Google Scholar
  147. 215.
    Ipsen, NJW 2006, 2801 (2804) begreift jedes gesetzgeberische Tätigwerden der Länder als „Abweichung“. Schulze-Fielitz, NVwZ 2007, 249 (254, 257) sieht demgegenüber Abgrenzungsprobleme. Es stelle sich die Frage: „Wann wiederholt ein Landesgesetz nur den Regelungsgehalt des Bundesgesetzes deklaratorisch, wann konkretisiert oder detailliert es ihn, wann ergänzt es ihn nur, wann und inwieweit weicht es ab?“Google Scholar
  148. 216.
    Schulze-Fielitz, NVwZ 2007, 249 (254).Google Scholar
  149. 218.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 86.Google Scholar
  150. 224.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 89, 92.Google Scholar
  151. 228.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 89.Google Scholar
  152. 231.
    Roller/ Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 87; Duikers, Umwelthaftung, S. 227.Google Scholar
  153. 234.
    Vgl. Roller/Führ, UH-RL und Biodiversität, S. 90.Google Scholar
  154. 235.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 19.Google Scholar
  155. 236.
    Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/3806, S. 20.Google Scholar
  156. 242.
    OVG Berlin, NVwZ 1983, 416 (417); Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1189 (1191); Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 94.Google Scholar
  157. 243.
    BVerwGE 85, 348 (360) = BVerwG NuR 1991, 124 (127); so auch VGH Mannheim, NuR 1995, 358 (359); vgl. Durner, NuR 2002, 601 (603); Kuschnerus, NVwZ 1996, 235 (239); Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 19 Rn. 13; Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1189 (1191).Google Scholar
  158. 244.
    VG Freiburg, NuR 2004, 259 ff.Google Scholar
  159. 245.
    Sparwasser/ Engel/ Voßkuhle, Umweltrecht, § 6 Rn. 144.Google Scholar
  160. 246.
    Vgl. SRU, Sondergutachten Naturschutz 2002, S. 129, Tz. 324; Sparwasser/Engel/Voßkuhle, Umweltrecht, § 6 Rn. 146. Welcher Raum noch von den genannten Vorschriften erfasst wird lässt sich nicht metrisch festlegen, sondern hängt von den jeweiligen ökologischen Gegebenheiten ab.Google Scholar
  161. 247.
    BVerwG, NuR 1997, 87 (88); BVerwG, NuR 2004, 795 (803); BVerwG, NuR 2005, 177; vgl. weiterhin Durner, NuR 2001, 601 (604).Google Scholar
  162. 248.
    Vgl. VGH Mannheim, NuR 1984, 102 (105); VG Karlsruhe, NuR 1990, 332. Beispielsweise sind etwa bei Streuobstwiesen mit sehr alten Baumbeständen bis zur Erreichung eines dem Ausgangszustand vergleichbaren Zustands Entwicklungszeiten von bis zu 100 Jahren erforderlich.Google Scholar
  163. 249.
    Vgl. Ellinghoven/Brandenfels, NuR 2004, 564 (568); Sparwasser/Wöckel, UPR 2004, 246 (251); diesbzgl. kritisch Kuschnerus, NVwZ 1996, 235 (239): Angesichts der Dynamik des Naturhaushalts mit seinem Wirkungsgefüge reiche es aus, wenn die Ausgleichsmaßnahmen Rahmenbedingungen für die Entwicklung gleichartiger Verhältnisse wie vor der als Eingriff zu wertenden Veränderung schaffen. So auch OVG Münster, NVwZ-RR 1995, 10 (13).Google Scholar
  164. 250.
    Diese Voraussetzung ist erfüllt, wenn die Flächen in einen Zustand versetzt werden können, der im Vergleich zum früheren ökologisch höherwertig ist; BVerwG, NuR 1997, 87.Google Scholar
  165. 251.
    Vgl. Lorz/Müller/Stöckel, BNatSchG, § 19 Rn. 41.Google Scholar
  166. 252.
    VGH Kassel, NuR 1993, 334; Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1187 (1193 ff.). In einigen Ländern, etwa Baden-Württemberg, bestehen spezielle Naturschutzfonds, vgl. § 21 Abs. 5 NatSchG BW.Google Scholar
  167. 253.
    Vgl. P. Fischer-Hüftle/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 19 Rn. 137; Marticke, NuR 1996, 387; Sparwasser/Wöckel, NVwZ 2004, 1189 (1193 f.). Eine Loslösung der Mittelverwendung vom konkreten Eingriff stünde im Widerspruch zum Prinzip des Steuerstaates, wonach der allgemeine Finanzbedarf zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben, namentlich auch des Umweltschutzes, allein durch Steuern gedeckt werden darf.Google Scholar
  168. 257.
    J. Schumacher/ A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 34 Rn. 72; Ramsauer, NuR 2000, 601 (607). Kann der Verpflichtung, die auftretenden Beeinträchtigungen durch Sicherungsmaßnahmen auszugleichen, nicht nachgekommen werden, so ist die Zulassung einer Ausnahme nicht möglich und das Vorhaben ist zu untersagen, vgl. OVG Lüneburg, NuR 1999, 522 (524); Schink, DÖV 2002, 45 (56).Google Scholar
  169. 258.
    Die zahlreichen Urteile des EuGH zur FFH-und VSch-RL betreffen überwiegend die mitgliedstaatliche Pflicht zur Schutzgebietsausweisung und die grundsätzliche Anwendbarkeit des Verfahrens nach Art. 6 Abs. 3 und 4 FFH-RL; vgl. etwa EuGH, Rs. C-117/03 (Dragaggi), NuR 2005, 242 f.Google Scholar
  170. 259.
    Vgl. Hösch, NuR 2004, 348 (354).Google Scholar
  171. 260.
    Europäische Kommission, Natura 2000-Gebietsmanagement — Die Vorgaben des Art. 6 der Habitat-Richtlinie 92/43/EWG (2000); Europäische Kommission, Auslegungsleitfaden zu Artikel 6 Absatz 4 der ‚Habitat-Richtlinie ‘92/43/EWG (2007).Google Scholar
  172. 263.
    Ramsauer, NuR 2000, 601 (608).Google Scholar
  173. 264.
    Vgl. den Gesetzesentwurf zur Änderung des BNatSchG, BT-Drs. 13/6442 S. 9 f. (zu § 19d Abs. 4 BNatSchG); explizit auch § 39 Abs. 2 NatSchG BW; BVerwG, DVBl. 2004, 642 ff.Google Scholar
  174. 265.
    BVerwG, NuR 2000, 448 (453).Google Scholar
  175. 266.
    BVerwG NuR 2002, 739 (745).Google Scholar
  176. 267.
    Schink, DÖV 2002, 45(56); Baumann et al., NuL 1999, 463 (470).Google Scholar
  177. 268.
    Europäische Kommission, Leitfaden Art. 6 Abs. 4 FFH-RL, S. 14. In ihrem Leitfaden von Januar 2007 leitet die Kommission auch entsprechende Kriterien für Kohärenzsicherungsmaßnahmen bei Vogelschutzgebieten ab, wobei zu berücksichtigen sei, dass die VSch-RL weder biogeografische Regionen noch eine Auswahl auf Gemeinschaftsebene vorsieht. Voraussetzung ist danach, dass durch die Maßnahmen die Funktionen erfüllt werden, die ursprünglich zur Ausweisung des Gebietes geführt haben; die Maßnahmen entlang der in Frage stehenden Zugroute der Vögel die gleiche Funktion wie das betroffene Gebiet erfüllen und die Ausgleichsgebiete mit Sicherheit für die Vögel zugänglich sind, die sich gewöhnlich in dem durch das Projekt beeinträchtigten Gebiet aufhalten.Google Scholar
  178. 269.
    J. Schumacher/ A. Schumacher, in: Schumacher/ Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 34 Rn. 72; Durner, NuR 2001, 601 (607); Halama, NVwZ 2001, 506 (512).Google Scholar
  179. 270.
    Vgl. Durner, NuR 2001, 601 (606); Schink, DÖV 2002, 45 (56).Google Scholar
  180. 271.
    Europäische Kommission, Leitfaden Art. 6 Abs. 4 FFH-RL, S. 14.Google Scholar
  181. 272.
    Europäische Kommission, Gebietsmanagement, S. 51; Baumann et al., NuL 1999, 463 (470).Google Scholar
  182. 273.
    Europäische Kommission, Leitfaden Art. 6 Abs. 4 FFH-RL, S. 13Google Scholar
  183. 274.
    Europäische Kommission, Gebietsmanagement, S. 49 f.; VG Oldenburg, NuR 2000, 398 (und 405); Jessel, UPR 2004, 408 (411).Google Scholar
  184. 277.
    Louis, NuR 2004, 714 (716); Wolf, NuR 2001, 481 (489).Google Scholar
  185. 278.
    Vgl. die Begründung zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung, BT-Drs. 14/6378, S. 49; dazu P. Fischer-Hüftle/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 19 Rn. 129.Google Scholar
  186. 279.
    Bruns/ Herberg/ Köppel, NuL 2005, 89 ff. Die Pools befinden sich zum größten Teil in kommunaler Trägerschaft.Google Scholar
  187. 280.
    Sparwasser/ Wöckel, UPR 2004, 246 (251).Google Scholar
  188. 281.
    Louis, NuR 2004, 714 (716), P. Fischer-Hüftle/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 19 Rn. 129 ff.Google Scholar
  189. 282.
    P. Fischer-Hüftle/ A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, § 19 Rn. 155.Google Scholar
  190. 284.
    Klaphake, JEEPL 2004, 268 (273).Google Scholar
  191. 286.
    Bruns, NRPO 2005, Heft 1, S. 48 (49).Google Scholar
  192. 287.
    Vgl. zu den naturschutzfachlichen Fragen Peters/Bruns et al., Die Erfassung, Bewertung und Sanierung von Biodiversitätsschäden nach der EG-Umwelthaftungs-Richtlinie (im Erscheinen).Google Scholar
  193. 288.
    Zur Zulässigkeit der Verwendung von Kompensationsfaktoren im Rahmen der Eingriffsregelung vgl. BVerwG, DVBl. 2004, 642 (646 f.).Google Scholar
  194. 289.
    Der bayerische Leitfaden „Bauen im Einklang mit Natur und Landschaft“ gibt Spannen von Verhältniszahlen an, z.B. (1,0–3,0), BayStMLU 2003, S. 12. Bei Versiegelung einer Fläche mit geringer Bedeutung, etwa Ackerflächen, kann demnach ein Faktor von 0,3 ausreichend sein.Google Scholar
  195. 290.
    Kokott/ Klaphake/ Marr, Ökologische Schäden und ihre Bewertung, S. 132.Google Scholar
  196. 291.
    Kokott/ Klaphake/ Marr, Ökologische Schäden und ihre Bewertung, S. 131; zur Anwendbarkeit im Rahmen der Eingriffsregelung BVerwG, NuR 2004, 795 (802): Es genügt eine verbal-argumentative Darstellung, sofern sie rational nachvollziehbar ist und eine gerichtliche Kontrolle auf die Einhaltung der Grenzen der naturschutzfachlichen Einschätzungsprärogative der zuständigen Behörde erlaubt.Google Scholar
  197. 292.
    Bruns/ Herberg/ Köppel, NuL 2005, 89 (93 f.).Google Scholar
  198. 293.
    Bruns, NRPO 2005, Heft 1, 48 (51).Google Scholar
  199. 294.
    Bruns, NRPO 2005, Heft 1, 48 (52). Die Verrechnung ordinaler Wertziffern mit kardinalen Flächengrößen wird als methodisch unsauber kritisiert, vgl. P. Fischer-Hüftle/A. Schumacher, in: Schumacher/Fischer-Hüftle, BNatSchG, §19 Rn. 151.Google Scholar
  200. 295.
    Dem Verfahren kann bei Einhaltung fachlicher Mindestanforderungen, wie z.B. einzelfallgerechter Anwendung, Integrierbarkeit qualitativer funktionaler Aspekte und regionalisierter Bewertungsrahmen, nicht pauschal eine mangelnde naturschutzfachliche Validität unterstellt werden; Bruns/Herberg/Köppel, NuL 2005, 89 (94); vgl. weiterhin Klaphake, JEEPL 2005, 268 (273).Google Scholar
  201. 296.
    Etwa Art. 6a Abs. 3 S. 3 BayNatSchG, §15 Abs. 1 S. 3 HeNatG, §5 Abs. 3 S. 2 LG NW. In anderen Ländern sind auch oder statt der Kosten der Ersatzvornahme die Dauer und Schwere des Eingriffs maßgeblich, vgl. Art. 6a Abs. 3 S. 4 BayNatSchG, §21 Abs. 6 S. 2 NatSchG BW, § 5a Abs. 1 LPflG RhPf. Vgl. dazu Kloepfer, Umweltrecht, § 11 Rn. 105 ff.Google Scholar
  202. 297.
    Vgl. Köppel/Feickert/Spandau/Straßer, Eingriffsregelung, S. 361 f.Google Scholar
  203. 298.
    Verordnung über die Durchführung von Kompensationsmaßnahmen, Ökokonten, deren Handelbarkeit und die Festsetzung von Ausgleichsabgaben (Kompensationsverordnung) vom 1.9.2005, GVBl. I 2005, 624.Google Scholar
  204. 300.
    Bruns, NRPO 2005, Heft 1, 48 (50).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2008

Personalised recommendations