Advertisement

Interpersonelle Diskriminationsübung

  • J. Hartmann
  • D. Lange
  • D. Victor

Auszug

Die therapeutische Beziehung ist ein wesentlicher Bestandteil der korrigierenden Erfahrungen, die Patienten in jeder Psychotherapie machen. Indem Therapeuten sich auf kontrollierte Weise persönlich einbringen, authentisch reagieren und die Aufmerksamkeit des Patienten in relevanten Momenten auf die eigenen persönlichen Reaktionen lenken, können sie Patienten neue interpersonelle Erfahrungen ermöglichen. Ziel dabei ist es zum einen, dass ein Patient lernt, die Funktionalität des eigenen Verhaltens und seinen Stimuluswert in sozialen Interaktionen wahrzunehmen. Zum anderen soll ein Patient den Kontrast zwischen den Reaktionen entwertender oder misshandelnder zentraler Bezugspersonen in der Vergangenheit und den Reaktionen eines Therapeuten erfahren und zwischen diesen Reaktionen diskriminieren lernen. Letzteres ist Ziel dieser Technik, der Interpersonellen Diskriminationsübung. Angewandt wird diese Technik dann, wenn ein Patient ein Verhalten zeigt, auf das in der Vergangenheit regelmäßig negative Konsequenzen von Seiten prägender Bezugspersonen folgten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cowan, P. A. (1978). Piaget with Feeling: Cognitive, Social, and Emotional Dimensions. New York: Holt, Rinerhart & Winston.Google Scholar
  2. Keller, M. B., MCullough, J. P., Klein, D.N., Arnow, B., Dunner, D.L. et al. (2000). A comparision of nefazodone, the Cognitive Behavioral-Analysis System of Psychotherapy, and their combination for the treatment of chronic depression. New England Journal of Medicine, 342, 1462–1470.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. McCullough, J. P. (1996). The importance of diagnosing comorbid personality disorder with patients who are chronically depressed. Depressive Disorders: Index and Reviews, 1(1), 16–17.Google Scholar
  4. McCullough, J. P. (2000). Treatment for chronic depression. Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy. New York: Guilford Press. McCullough, J. P. (2007)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2008

Authors and Affiliations

  • J. Hartmann
    • 1
  • D. Lange
    • 1
  • D. Victor
    • 1
  1. 1.EOS Klinik für PsychotherapieMünster

Personalised recommendations