Advertisement

Wettbewerbsverfassung

  • Josef Drexl
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Abstract

Fünfzig Jahre nach dem Inkrafttreten der Römischen Verträge bestünde hinreichend Anlass, auf die unbestreitbare Erfolgsgeschichte des Europäischen Wettbewerbsrechts zurückzublicken. Anstatt Feierlaune ist freilich bei vielen Wettbewerbsrechtlern – nicht zuletzt in Deutschland – Ernüchterung und Unsicherheit über die Zukunft eingetreten. Dies liegt vor allem an zwei Entwicklungen: Zum einen nimmt der Lissabonner Reformvertrag den Schutz des unverfälschten Wettbewerbs – bislang Art. 3 Abs. 1 lit. g EG – aus dem Zielkatalog des neuen Unionsrechts heraus und erwähnt ihn nur noch in einem Protokoll. Zum anderen ist unter dem Stichwort des „neuen ökonomischen Ansatzes“ (more economic approach) eine Neuausrichtung der europäischen Wettbewerbspolitik zur Kenntnis zu nehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Josef Drexl
    • 1
  1. 1.Direktor des Max-Planck-Instituts für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und SteuerrechtProfessor an der Universität MünchenMünchenGermany

Personalised recommendations