Intuition, E-Man und Drittmittel

Zusammenfassung

Genau so ist es! Natürlich sind nicht genau Sie alle schuld. Aber es haben so sehr wenige geantwortet, dass es ja ein Messfehler sein könnte. Sie erinnern sich? Ich habe Sie früher zart gebeten, sich einmal dem Persönlichkeitstest bei www.keirsey.com [Anmerkung 2007: Verschiedene Links zu Tests, auch für diesen, sind auf meiner Homepage.] zu unterziehen und mir das Ergebnis und Ihr Studienfach zu verraten. Daraufhin habe ich abgewartet. Wochenlang! 27 von Ihnen haben geschrieben. Das reicht in nur wenigen Fakultäten für eine Doktorarbeit über den Lebenssinn aus, um den es hier ja geht. (Mediziner brauchen so 10, glaube ich; bei Philosophie oder Theologie genügt einer.) Deshalb habe ich dann zu einer Art Hammerschlag ausgeholt und Sie brachial direkt aufgefordert, mir Ihre vier Buchstaben zu schicken. „Und wenn ich in E-Mails ersticken sollte!“, so rief ich Ihnen zu, mit mehreren Ausrufezeichen. Da war ich ganz schön mutig, weil es ja 23.000 GI-Mitglieder gibt und weil Sie ja sicher alle Ihr Heft allen in der Familie zeigen und die Artikel im Freundeskreis diskutieren. Deshalb ist die so genannte Reichweite des Informatik-Spektrums natürlich viel höher als die Abonnentenzahl! Stellen Sie sich vor, ich bekäme jetzt 100.000 E-Mails zum Auswerten! Es kamen aber nur 129, so dass ich nun 156 E-Mails insgesamt bekam. Die Rücklaufquote ist also weit unter einem Prozent gewesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2007

Personalised recommendations