Advertisement

Vaskularisierte Knochenspanplastik bei avaskulärer Skaphoidpseudarthrose

Auszug

15 Monate vor Erstkonsultation erlitt der rechtshändige Büroangestellte beim Handballspielen ein Distorsionstrauma des linken, adominanten Handgelenkes. Anlässlich der initialen radiologischen und klinischen Untersuchung wurde die Diagnose einer (retrospektiv sichtbaren, (Abb. 34.1) undislozierten proximalen Skaphoidfraktur nicht gestellt, eine Behandlung ist nicht erfolgt. Wegen persistierenden Handgelenkschmerzen bei Belastung und Sport hat der Patient vor 2 Monaten seinen Hausarzt aufgesucht, der ihn nun wegen einer etablierten Pseudarthrose zuweist. Im Alltag, bei minimaler Belastung des adominanten Handgelenkes im Beruf ist der Patient schmerzfrei und voll arbeitsfähig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Zaidemberg C, Siebert JW, Angrigiani C (1991) A new vascularized bone graft for scaphoid nonunion. J Hand Surgery 16A:474–8CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Kuhlmann JN, Mimoun M, Boabighi A, Baux S. (1987) Vascularized bone graft pedicled on the volar carpal artery for non-union of the scaphoid. J Hand Surgery 12B:203–10Google Scholar
  3. [3]
    Sheetz KK, Bishop AT, Berger RA. (1995) The arterial blood supply of the distal radius and ulna and ist potential use in vascularized padicled bone grafts. J Hand Surgery 20A:902–14CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Merell GA, Wolfe SW, Slade JF 3rd. (2002) Treatment of scaphoid nonunions: quantitative meta-analysis of the literature, JHS 27A: 685–691CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Authors and Affiliations

  • L. Nagy
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik BalgristZürich

Personalised recommendations