Advertisement

Folgen und Reihen

Chapter
  • 1.9k Downloads
Part of the eXamen.press book series (EXAMEN)

Auszug

Wir haben in Kapitel 2 gesehen, dass wir durch gezieltes Probieren die Zahl √2 beliebig genau durch rationale Zahlen annähern können. Ein effizientes Verfahren hat der griechische Mathematiker Heron im 1. Jh. n. Chr. angegeben: Man beginnt mit einem Näherungswert a1, etwa a1 = 2, und wählt einen zweiten Wert b1 = 2/a1 = 1, sodass das Rechteck mit den Seiten a1 und b1 die Fläche a1b1 = 2 hat. Hätten wir den richtigen Wert (nämlich √2) gewählt, so hätten wir ein Quadrat erhalten. So ist aber die eine Seite zu lang und die andere zu kurz. Einen besseren Näherungswert erhalten wir, indem wir den Mittelwert \( a_2 = \tfrac{{a_1 + b_1 }} {2} = \tfrac{1} {2}\left( {a_1 + \tfrac{2} {{a_1 }}} \right) = 1.5 \) wählen. Der nächste Näherungswert wird in gleicher Weise aus dem zweiten Näherungswert berechnet: \( a_3 = \tfrac{1} {2}\left( {a_2 + \tfrac{2} {{a_2 }}} \right) = 1.416666... \) In diesem Sinn geht es weiter:
$$ \begin{gathered} a_4 = \frac{1} {2}(a_3 + \frac{2} {{a_3 }}) = 1.414215... \hfill \\ a_5 = \frac{1} {2}(a_4 + \frac{2} {{a_4 }}) = 1.414213... \hfill \\ \end{gathered} $$
Man erhält eine Folge a1, a2, a3, a4, a5, . . . von Näherungswerten. Es kann gezeigt werden, dass dadurch √2 in jeder gewünschten Genauigkeit angenähert werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2007

Personalised recommendations