Skip to main content

Spezifische Phobien

  • Chapter
  • 8061 Accesses

Zusammenfassung

Schon in der Antike sind phobische Reaktionen beobachtet worden: Ein Schüler des griechischen Arztes Hippokrates berichtet: »Immer wenn Nicanor zum Trinken ausging, fürchtete er sich vor dem Flötenmädchen. Beim Klagen der Flöte auf Trinkgelagen befiehl ihn stets die Angst«. Unter dem im Alltag häufig auftauchenden Störungsbild der spezifi schen Phobie wird in den Diagnosemanualen DSM-IV und ICD-10 eine anhaltende Angst vor einer Situation (Subtypus situative Phobie) oder vor einem Tier (Subtypus Tierphobie) oder vor einem Objekt verstanden. Die unter der Phobie leidende Person erkennt die Unangemessenheit ihrer Angst, kann aber dennoch die Situation nur mit großer Mühe aushalten. Oftvermeidet die Person die angstauslösende Situation soweit wie möglich. Epidemiologische Studien geben eine Lebenszeitprävalenz von 10–11,3% an und eine 1-Jahresprävalenz von 9% für spezifische Phobien an.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-540-68549-4_37
  • Chapter length: 6 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   84.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-540-68549-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2009 Springer Medizin Verlag Heidelberg

About this chapter

Cite this chapter

Reckert, HW. (2009). Spezifische Phobien. In: Revenstorf, D., Peter, B. (eds) Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-540-68549-4_37

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-540-68549-4_37

  • Publisher Name: Springer, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-540-24584-1

  • Online ISBN: 978-3-540-68549-4

  • eBook Packages: Medicine (German Language)