Advertisement

Baubetrieb pp 743-749 | Cite as

Allgemeine Problemlösungsmethoden, Prozessmanagement

Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

14.3 Zusammenfassung zu Abschnitt 14.1 und 14.2

Je nach Umfang, Bedeutung und damit “Gewicht„ eines Problems - bspw. einer Wahl von Fertigungsverfahren - kann auf eine der dargestellten Problemlösungsmethoden zurückgegriffen werden. Der Praktiker kommt schneller zum Ziel, wenn er aufgrund seiner Erfahrungen die Variationsbreite einer Aufgabe eingrenzen kann oder durch Randbedingungen wie bspw. verfügbares Potential gebunden ist. Die Entscheidung für ein Fertigungsverfahren oder eine Ablaufvariante wird dann über eine Kostenvergleichsrechnung vorgenommen, wobei - wie in Abschn. 12.8 erwähnt - für jede Variante auch die nicht quantifizierbaren Kriterien zu berücksichtigen sind. Sie lassen sich mit Hilfe der vorgenannten Problemlösungsverfahren bestimmen bzw. eingrenzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 14

  1. 14.1
    Ulrich, H., Probst, G.; Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln, Bern/Stuttgart 1988Google Scholar
  2. 14.2
    Sehlhoff, G.; Unternehmensführung und Bauleitung, B + B 4/2004, S. 26Google Scholar
  3. 14.3
    Linde, T.; Projekt-und Wissensmanagement zur Komplexitätsbeherrschung, B + B 7-8/2004, S. 44Google Scholar
  4. 14.4
    Sehlhoff, G.; Ablaufstörungen leicht vermeiden, B + B 10/2004, S. 34Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2007

Personalised recommendations