Macht des Journalismus – Können und wollen Journalisten ihr Publikum beeinflussen?

Chapter
Part of the Kompaktwissen Journalismus book series (JOURKOMP)

Zusammenfassung

Zwischen der Tanzfl äche und seinem Bett stand für Lothar Matthäus der Bahnhofskiosk. Jeden Samstagabend, so berichtete er einmal aus seiner Zeit als Jungprofi bei Borussia Mönchengladbach, legte er auf dem Heim weg von der Disco einen Zwischenstopp am Hauptbahnhof ein, um die druckfrische Bild am Sonntag (BamS) zu kaufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturempfehlungen

  1. Hachmeister, Lutz (2007): Nervöse Zone. Politik und Journalismus in der Berliner Republik. München: DVA.Google Scholar
  2. Hindman, Matthew (2008): The Myth of Digital Democracy. Princeton, NJ: Princeton Uni versity Press.Google Scholar
  3. Kepplinger, Hans Mathias (2012): Die Mechanismen der Skandalisierung. zu Guttenberg, Kachelmann, Sarrazin & Co.: Warum einige öffentlich untergehen – und andere nicht. München: Olzog.Google Scholar
  4. Noelle-Neumann, Elisabeth (2001): Die Schweigespirale. Öffentliche Mei nung – un sere soziale Haut. 6., erweiterte Neuaufl age, München: Langen Müller.Google Scholar
  5. Weischenberg, Siegfried/Malik, Maja/Scholl, Armin (2006): Die Souffl eure der Medienge sellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Deutschlandfunk, KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations