Advertisement

Kompetenzen für den Übergang zur Hochschule

  • Jupp Asdonk
  • Carmen Sterzik
Part of the Schule und Gesellschaft book series (SUGES)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht die Frage nach den Kompetenzen der Abiturientinnen und Abiturienten. Unsere Frage verbindet die Perspektive des Abschlusses einer bildungsbiografischen Phase, der gymnasialen Oberstufe, mit der Perspektive des Übergangs in eine anschließende Phase, in ein Studium. In der ersten Perspektive wird das Abitur als eine „Entwicklungsaufgabe“ (Hericks et al., 2001; Trautmann, 2004) verstanden, die die Schülerinnen und Schüler deuten, bearbeiten und lösen müssen. In der zweiten Perspektive sind die mit dem Abitur erworbenen Kompetenzen Ressourcen für die Bewältigung der „Statuspassage“ (Frie-bertshäuser, 2004) in die Hochschule.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Artelt, C., Baumert, J., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefele, U., Schneider, W., Schümer, G., Stanat, P., Tillmann, K.-J. & Weis, M. (Hrsg.). (2001): PISA 2000. Zusammenfassung zentraler Befunde.. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.Google Scholar
  2. Asdonk, J. & Glässing, G. (2008): Die Studienvorbereitung in der gymnasialen Oberstufe: Im Mittelpunkt stehen die Lernenden. In J. Keuffer & M. Kublitz-Kramer (Hrsg.), Was braucht die Oberstufe? Diagnose, Förderung und selbstständiges Arbeiten (S. 137–156). Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  3. Asdonk, J., Kroeger, H., Strobl, G., Tillmann, K.-J. & Wildt, J. (Hrsg.). (2002): Bildung im Medium der Wissenschaft. Zugänge aus Wissenschaftspropädeutik, Schulreform und Hochschuldidaktik. Bielefeld: Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik (AHD), Bd. 109.Google Scholar
  4. Backhaus, K., Erichson, B., Plinke, W. & Weiber, R. (2006): Multivariate Analysemethoden. Berlin: Springer.Google Scholar
  5. Baumert, J., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefele, U., Schneider, W., Stanat, P., Tillmann, K.J. & Weis, M. (Hrsg.). (2001): PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  6. Baumert, J., Stanat, P. & Watermann, R. (2006): Schulstruktur und die Entstehung differenzieller Lern- und Entwicklungsmilieus. In J. Baumert, P. Stanat & R. Watermann (Hrsg.), Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit (S. 95–188). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  7. Böhning, P., Franzen, G., Glässing, G. & Hentig, H. von (Hrsg.). (1985): Studierfähigkeit und Lernumwelt. Zusammenfassender Bericht über eine Längsschnittuntersuchung an Absolventen des Oberstufen-Kollegs und Studenten der Universität Bielefeld. Bielefeld: Selbstverlag.Google Scholar
  8. Bortz, J. & Döring, N. (2002): Forschungsmethoden und Evaluation. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bortz, J. & Lienert, G. (2003): Kurzgefasste Statistik für die klinische Forschung. Berlin: Springer.Google Scholar
  10. Bortz, J. & Döring, N. (2005): Forschungsmethoden für Sozial- und Humanwissenschaften. Berlin: Springer.Google Scholar
  11. Bourdieu, P. (1992): Die verborgenen Mechanismen der Macht. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  12. Bundesministerium für Bildung und Forschung (2003): Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise. Berlin.Google Scholar
  13. Chomsky, N. (1969): Aspekte der Syntaxtheorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Coleman, J. S. (1991): Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 1: Handlungen und Handlungssysteme. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  15. Dettmers, S., Trautwein, U., Nagy, G., Lüdtke, O. & Maaz, K. (2010): Aspekte von Wissenschaftspropädeutik. In U. Trautwein, M. Neumann, G. Nagy, O. Lüdtke & K. Maaz (Hrsg.), Schulleistungen von Abiturienten. Die neu geordnete gymnasiale Oberstufe auf dem Prüfstand. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Edelmann, D. & Tippelt, R. (2008): Kompetenzentwicklung in der beruflichen Bildung und Weiterbildung. In M. Prenzel, I. Gogolin & H. H. Krüger (Hrsg.), Kompetenzdiagnostik (S. 129–146). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  17. Faulstich-Wieland, H. (2004): Schule und Geschlecht. In W. Helsper & J. Böhme (Hrsg.), Handbuch der Schulforschung (S. 647–669). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  18. Fend, H. (1977): Schulklima. Soziale Einflussprozesse in der Schule. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  19. Fend, H. (1997): Der Umgang mit der Schule in der Adoleszenz. Aufbau und Verlust von Lernmotivation, Selbstachtung und Empathie. Bern: Huber.Google Scholar
  20. Friebertshäuser, B. (2004): Statuspassage von der Schule ins Studium. In W. Helsper & J. Böhme (Hrsg.), Handbuch der Schulforschung (S. 585–601). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  21. Ganzeboom, H., de Graaf, P., Treiman, D. & de Leeuw, J. (1992): A standard international ocio-economic index of occupational status. Social Science Research, 21 (1), S. 1–56.CrossRefGoogle Scholar
  22. Gnahs, H. (2007): Kompetenzen. Erwerb, Erfassung, Instrumente. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  23. Gruehn, S. (2000): Unterricht und schulisches Lernen. Schüler als Quellen der Unterrichtsbeschreibung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Habermas, J. (1995): Theorie des kommunikativen Handelns. Band 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Hahn, S. (2008): Wissenschaftspropädeutik. Der „kompetente“ Umgang mit Fachperspektiven. In J. Keuffer & M. Kublitz-Kramer (Hrsg.), Was braucht die Oberstufe? Diagnose, Förderung und selbstständiges Arbeiten (S. 157–168). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  26. Havighurst, J. (1948): Developmental Tasks and Education. New York: McKay.Google Scholar
  27. Heine, C., Spangenberg, H. & Willich, J. (2008): Studienberechtigte 2006 ein halbes Jahr nach Schulabschluss. HIS: Forum Hochschule 4/2008, Hannover: HIS.Google Scholar
  28. Helsper, W. & Böhme, J. (Hrsg.). (2004): Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  29. Helsper, W., Böhme, J., Kramer, R.-T. & Lingkost, A. (2001): Schulkultur und Schulmythos: Gymnasien zwischen elitärer Bildung und höherer Volksschule im Transformationsprozess. Opladen: Leske 002B; Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  30. Hentig, H. von (1971): Das Bielefelder Oberstufen-Kolleg. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  31. Hentig, H. von (1980): Die Krise des Abiturs – und eine Alternative. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  32. Hentig, H. von (1996): Bildung. Ein Essay. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  33. Hericks, U., Keuffer, J., Kräfft, H. & Kunze, I. (Hrsg.). (2001): Bildungsdidaktik. Perspektiven für Fachunterricht und Lehrerbildung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  34. Hericks, U. & Spörlein, E. (2001): Entwicklungsaufgaben in Fachunterricht und Lehrerbildung. Eine Auseinandersetzung mit einem Zentralbegriff der Bildungsdidaktik. In U. Hericks, J. Keuffer, H. Kräfft & I. Kunze (Hrsg.), Bildungsdidaktik. Perspektiven für Fachunterricht und Lehrerbildung (S. 33–50). Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  35. Hoffmeyer-Zlotnik, J. & Geis, A. J. (2003): Berufsklassifikation und Messung des beruflichen Status/Prestige. ZUMA-Nachrichten, 27 (52), S. 125–138.Google Scholar
  36. Holtappels, H. G. (1995): Schulkultur und Innovation. Ansätze, Trends und Perspektiven der Schulentwicklung. In H. G. Holtappels (Hrsg.), Entwicklung von Schulkultur. Ansätze und Wege schulischer Erneuerung (S. 6–36). Neuwied: Leuchterhand.Google Scholar
  37. Honneth, A. (1992): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Horstkemper, M. (1987): Schule, Geschlecht und Selbstvertrauen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  39. Huber, L. (1997): Fähigkeit zum Studieren – Bildung durch Wissenschaft. Zum Problem der Passung zwischen Gymnasialer Oberstufe und Hochschule. In E. Liebau, W. Mack & C. T. Scheilke (Hrsg.), Das Gymnasium. Alltag, Reform, Geschichte, Theorie (S. 333–351). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  40. Huber, L. (1998): Allgemeine Studierfähigkeit – basale Fähigkeiten – Grundbildung. In R. Messner, E. Wicke & D. Bosse (Hrsg.), Die Zukunft der gymnasialen Oberstufe (S. 150–181). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  41. Huber, L., Asdonk, J., Kroeger, H., Strobl, G., Tillmann, K.-J. & Wildt, J. (Hrsg.). (2002): Bildung im Medium der Wissenschaft. Zugänge aus Wissenschaftspropädeutik, Schulreform und Hochschuldidaktik. Bielefeld. Wissenschaftliche Buchreihe der Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik (AHD) Bd. 109.Google Scholar
  42. Huber, L., Asdonk, J., Jung-Paarmann, H., Kroeger, H. & Obst, G. (Hrsg.). (1999): Lernen über das Abitur hinaus. Erfahrungen und Anregungen aus dem Oberstufen-Kolleg Bielefeld. Seelze: Kallmeyer.Google Scholar
  43. Huber, H. (2009): Kompetenzen für das Studium – „Studierfähigkeit“. TriOS. Forum für schulnahe Forschung, Schulentwicklung und Evaluation, 4 (1), S. 81–96.Google Scholar
  44. Kant, I. (1784): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? Berlinische Monatsschrift. Dezember-Heft 1784. S. 481–494. (In: Weischedel, W. (1956–1964): Werke in sechs Bänden. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Bd. VI, S. 51).Google Scholar
  45. Klieme, E. (2004): Was sind Kompetenzen und wie lassen sie sich messen? Pädagogik 6, S. 10–13.Google Scholar
  46. Klieme, E. & Hartig, J. (2008): Kompetenzkonzepte in den Sozialwissenschaften und im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. In M. Prenzel, I. Gogolin & H. H. Krüger (Hrsg.), Kompetenzdiagnostik (S. 11–29). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  47. Klieme, E. & Leutner, D. (2006): Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen. Beschreibung eines neu eingerichteten Schwerpunktprogramms der DFG. Zeitschrift für Pädagogik, 52, S. 876–903.Google Scholar
  48. Klieme, E., Leutner, D. & Kenk, M. (Hrsg.). (2010): Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes. Weinheim: Beltz (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft 56).Google Scholar
  49. Kline, R. B. (2005): Principles and practice of structural equation modelling. New York: Guilford Press.Google Scholar
  50. KMK (1977): Empfehlungen zur Arbeit in der gymnasialen Oberstufe. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 2. Dezember 1977). Bildung und Erziehung, 31, S. 561–574.Google Scholar
  51. KMK (1995): Weiterentwicklung der Prinzipien der gymnasialen Oberstufe und des Abiturs. In Sammlung der Beschlüsse der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  52. KMK (2006): Bildung in Deutschland. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  53. KMK (2006): Vereinbarung zur Gestaltung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II. Internetquelle [Zugriff am 04.01.2007]: www.bildungsbericht.de/daten/gesamtbericht.pdf
  54. Köller, O & Baumert, J. (2011): Das Abitur – immer noch eingültiger Indikator für die Studierfähigkeit? Internetquelle [Zugriff am 04.01.2007]: http://www.bpb.de/publikationen/0P7PYG.html
  55. Köller, O, Watermann, R., Trautwein, U. & Lüdtke, O. (Hrsg.). (2004): Wege zur Hochschulreife in Baden-Württemberg. TOSCA – Eine Untersuchung an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  56. Lechte, M. A. & Trautmann, M. (2004): Entwicklungsaufgaben in der Bildungsgangtheorie. In: Trautmann, M. (Hrsg.), Entwicklungsaufgaben im Bildungsgang (S. 64–88). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  57. Lehmann, G. & Nieke, W. (2006): Zum Kompetenz-Modell. Internetquelle [Zugriff am 04.01.2007]: www.bildung-mv.de/download/fortbildungsmaterial/text-lehmann-nieke.pdf
  58. Lischka, I. (2000): Theoriegeleitete und anwendungsbezogene Kompetenzen durch Hochschulbildung. In Bundesministerium für Bildung und Forschung, Forum Bildung: Materialien des Forum Bildung 1 (S. 170–181), Bonn.Google Scholar
  59. Lischka, I. (2001): Erwerb anwendungsbezogener Fach- und Methodenkompetenzen sowie sozialer Kompetenzen durch Hochschulbildung. In Bildungs- und Qualifikationsziele von morgen. Vorläufige Leitsätze und Expertenbericht (S. 70–83). Bonn.Google Scholar
  60. Maaz, K., Chang, P. H. & Köller, O. (2004): Führt institutionelle Vielfalt zur Öffnung im Bildungssystem? Sozialer Hintergrund und kognitive Grundfähigkeit der Schülerschaft an allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien. In O. Köller, R. Watermann, U. Trautwein & O. Lüdtke (Hrsg.), Wege zur Hochschulreife in Baden-Württemberg (S. 153–203). Opladen: Leske 002B; Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  61. Moschner, B. (2001): Selbstkonzept. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 629–635). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  62. Müller, J., Manz, R. & Hoyer, J. (2002): Was tun, wenn die Teststärke zu gering ist? Psychother Psych Med, 52, S. 408–416.CrossRefGoogle Scholar
  63. Müsche, H. (2009): Wissenschaftspropädeutik aus psychologischer Perspektive. Zur Dimensionierung und Konkretisierung eines bildungstheoretischen Konstrukts. In TriOS. Forum für schulnahe For-schung, Schulentwicklung und Evaluation, 4 (2), S. 61–109.Google Scholar
  64. Neumann, M., Schnyder, I., Trautwein, U., Niggli, A., Lüdtke, O. & Cathomas, R. (2007): Schulformen als differenzielle Lernmilieus. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 10 (3), S. 399–420.CrossRefGoogle Scholar
  65. Nicht, J. & Müller, Th. (2009): Kompetenzen als Humankapital. Über die Wahlverwandtschaft zweier Leitkonzepte – zeitgenössischer Bildungsreform. Berliner Debatte Initial, 20 (3), S. 30–44.Google Scholar
  66. Prenzel, M., Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R., Leutner, D., Neubrand, M., Pekrun, R., Rolff, H.-G., Rost, J. & Schiefele, U. (Hrsg.). (2004): PISA 2003. Der Bildungsstand der Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse des zweiten internationalen Vergleichs. Münster: Waxmann.Google Scholar
  67. Prenzel, M., Baumert, J., Blum, W., Hammann, M., Klieme, E., Pekrun, R. (Hrsg.). (2007): PISA 2006. Münster: Waxmann.Google Scholar
  68. Prenzel, M., Gogolin, I. & Krüger, H. H. (Hrsg.). (2007): Kompetenzdiagnostik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 8/2007).Google Scholar
  69. Roth, H. (1963): Die realistische Wendung in der Pädagogischen Forschung. In M. Kraul & J. Schlömerkemper (Hrsg.). (2007), Bildungsforschung und Bildungsreform. Heinrich Roth revisited (S. 93–106). Zeitschrift für Pädadogik, 9. Beiheft.Google Scholar
  70. Roth, H. (1971): Pädagogische Anthropologie. Band II: Entwicklung und Erziehung. Hannover: Schroedel.Google Scholar
  71. Rychen, D. S. & Salganik, L. H. (2003): A Holistic Model of Competence. In D. S. Rychen & L. H. Salganik (Hrsg.), Key Competencies for a Successful Life and Well-Functioning Society (S. 41–62). Göttingen: Hogrefe & Huber.Google Scholar
  72. Schäfer, T. (2009): Methodenlehre II.Multiple Regression. Semesterskript.. Internetquelle [Zugriff am 20.06.2011]: http://www.tu-chemnitz.de/hsw/psychologie/professuren/method/homepages/ts/methodenlehre/meth9.pdf
  73. Schendera, C. (2008): Regressionsanalyse mit SPSS. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  74. Schreiber, J. & Sommer, D. (2005): Schulische Vorbereitung auf das Studium. HISBUS Nr. 11.. Hannover.Google Scholar
  75. Trautmann, M. (Hrsg.). (2004): Entwicklungsaufgaben im Bildungsgang. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  76. Trautwein, U. & Lüdtke, O. (2004): Aspekte von Wissenschaftspropädeutik und Studierfähigkeit. In O. Köller, R. Watermann, U. Trautwein & O. Lüdtke (Hrsg.), Wege zur Hochschulreife in Baden-Württemberg. TOSCA – Eine Untersuchung an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien. Opladen: Leske 002B; Budrich.Google Scholar
  77. Trautwein, U., Neumann, M., Nagy, G., Lüdtke, O. & Maaz, K. (Hrsg.). (2010): Schulleistungen von Abiturienten. Die neu geordnete gymnasiale Oberstufe auf dem Prüfstand. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  78. Urban, D. & Mayerl, J. (2008): Regressionsanalyse. Theorie, Technik und Anwendung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  79. Weber, M. (2005): Wirtschaft und Gesellschaft. Neu Isenburg: Melzer.Google Scholar
  80. Weinert, F. E. (1999): Concepts of Competence. München: MPI für Psychologische Forschung.Google Scholar
  81. Weinert, F. E. (2001): Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In F. E. Weinert (Hrsg.), Leistungsmessung in Schulen. Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Jupp Asdonk
  • Carmen Sterzik

There are no affiliations available

Personalised recommendations