Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 5.3k Downloads
Part of the Bildung und Gesellschaft book series (BILDUNGUG)

Zusammenfassung

Sozialisation wirkt heute wie ein veralteter Begriff. Obwohl wissenschaftsgeschichtlich vergleichsweise jung (er taucht Ende des 19. Jahrhunderts systematisch auf), hat er eine Wirkungsgeschichte, die ihren Höhepunkt bereits erreicht hatte. Er ist in den 1960er und 70er Jahren aufgelebt, erfährt dort eine Strahlkraft, die die Psychologie, Soziologie und Erziehungswissenschaften verbinden konnte, flacht dann ab, wird unmodisch und sogar verpönt. Sein Niedergang hat eine Quelle, die so einfach nicht zu benennen ist. Wenn im Wissenschaftsbereich ein Begriff, ein Konzept oder eine Theorie außer Mode kommen, dann kann es unterschiedliche Gründe haben. Manchmal ist die Ursache ein ganz banaler Mechanismus, eine Art Inflation, die einen Begriff so weit verbreitet, dass man im akademischen Betrieb besonders auffällt, wenn man auf ihn verzichtet. Manchmal aber auch sind es die mit ihm verbundenen Implikationen, die dessen Attraktivität beeinträchtigen. Ein Begriff kann unmodisch werden, weil er umkämpft ist, weil mit den Erkenntnissen, für die die Forschung mit diesem Begriff steht, praktische Folgen verbunden werden, die unbeliebt sind.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations