Advertisement

Herrschaftsordnungen – Die Idee der rationalen Selbstorganisation freier Akteure von Hobbes über Weber zu Coleman

  • Andrea Maurer
Chapter

Zusammenfassung

Herrschaft ist in modernen Gesellschaften etwa in Form von staatlichen Verwaltungsorganen, Wirtschaftsunternehmen, Religionsgemeinschaften, Parteien, Nicht-Regierungs-Organisationen, Non-Profit-Organisationen allgegenwärtig. Herrschaftsmechanismen und -strukturen werden zumeist aber erst dann wahrgenommen, wenn Unbehagen an „zuviel“ oder „falscher“ Herrschaft formuliert, Eliten ausgewechselt, Strukturwandel eingeleitet oder ganze Verbände aufgelöst werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, J. (1995): Warum arbeiten die Arbeiter? Neomarxistische und neodurkheimianische Erklärungen, in: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 24, S. 407-421.Google Scholar
  2. Breuer, St. (1998): Der Staat. Entstehung, Typen, Organisationsstadien, Reinbek.Google Scholar
  3. Breuer, St. / H. Treiber (Hrsg.) (1982): Entstehung und Strukturwandel des Staates, Opladen.Google Scholar
  4. Coleman, J.S. (1990): Foundations of Social Theory, Cambridge.Google Scholar
  5. Dahrendorf, R. (1986): Amba, Amerikaner und Kommunisten. Zur These der Universalität von Herrschaft, in: Ders. (Hrsg.): Pfade aus Utopia. Arbeiten zu einer Theorie und Methode der Soziologie, 4. Aufl., München.Google Scholar
  6. Dimaggio, P.J. / W.W. Powell (1983): The Iron Cage Revisited, in: American Sociological Review, Vol. 48, S. 147-160.CrossRefGoogle Scholar
  7. Durkheim, E. (1988): Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften, 2. Aufl., Frankfurt/M. [Orig. 1893]Google Scholar
  8. Fetscher, I. (1966): Einleitung zu Thomas Hobbes, Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines bürgerlichen und kirchlichen Staates, Neuwied, S. IX-XLV.Google Scholar
  9. Fligstein, N. (1990): The Transformation of Corporate Control, Cambridge.Google Scholar
  10. Foucault, M. (2004): Geschichte der Gouvernementalität II: Die Geburt der Biopolitik, Frankfurt/M.Google Scholar
  11. Frohlich, N. / J.A. Oppenheimer / O.R. Young (1971): Political Leadership and Collective Good, Princeton.Google Scholar
  12. Hanke, E. (2001): Max Webers "Herrschaftssoziologie". Eine werkgeschichtliche Studie, in: Mommsen, W.J. (Hrsg.): Max Webers Herrschaftssoziologie, Tübingen, S. 19-46.Google Scholar
  13. Hernes, G. (1993): Hobbes and Coleman, in: Sørensen, A.B. / S. Spilerman (Eds.): Social Theory and Social Policy. Essays in Honor of James S. Coleman, Westport, Conn., S. 93-104.Google Scholar
  14. Hirschman, A.O. (1974): Abwanderung und Widerspruch. Reaktionen auf Leistungsabfall bei Unternehmungen, Organisationen und Staaten, Tübingen. [Orig. 1970]Google Scholar
  15. Hirschman, A.O. (1992): Abwanderung, Widerspruch und das Schicksal der Deutschen Demokratischen Republik, in: Leviathan, Bd. 7, S. 330-358.Google Scholar
  16. Hobbes, T. (1966): Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines bürgerlichen und kirchlichen Staates, Neuwied. [1651]Google Scholar
  17. Hodgson, G.M. (1993): Economics and Evolution. Bringing Life Back into Economics, Cambridge.Google Scholar
  18. Imbusch, P. (Hrsg.) (1998): Macht und Herrschaft. Sozialwissenschaftliche Konzeptionen und Theorien, Opladen.Google Scholar
  19. Imbusch, P. (2005): Moderne und Gewalt. Zivilisationstheoretische Perspektiven auf das 20. Jahrhundert, Wiesbaden.Google Scholar
  20. Jonas, F. (1981): Geschichte der Soziologie, 2. Aufl., Opladen.Google Scholar
  21. Koselleck, R. (1982): Herrschaft, in: Brunner, O. u.a. (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland, Bd. 3, Stuttgart, S. 1-102.Google Scholar
  22. Lau, Ch. / A. Maurer (2010): Herrschaft, (http://docupedia.de/zg/Docupedia).Lenski, G. (1977): Macht und Privileg. Eine Theorie der sozialen Schichtung, Frankfurt/ M. [Orig. 1966]
  23. Lichbach, M.I. (1995): The Rebel’s Dilemma, Ann Arbor.Google Scholar
  24. Lichbach, M.I. (1996): The Cooperator’s Dilemma, Ann Arbor.Google Scholar
  25. Marx, K. / F. Engels (1990): Das Manifest der Kommunistischen Partei, in: Marx, K. / F. Engels: Studienausgabe, Bd. III: Geschichte und Politik 1, Frankfurt/M., S. 59-87. [Orig. 1848]Google Scholar
  26. Maurer, A. (1998): Herrschaft als Verteilung von Rechten. Die Herrschaftstheorie von James S. Coleman im Spiegel der individualistischen Theorietradition, in: Müller, H.-P. / M. Schmid (Hrsg.): Norm, Herrschaft und Vertrauen. Beiträge zu James S.Colemans Grundlagen der Sozialtheorie, Opladen, S. 103-116.Google Scholar
  27. Maurer, A. (1999): Herrschaft und soziale Ordnung. Kritische Rekonstruktion und Weiterführung der individualistischen Theorietradition, Opladen.Google Scholar
  28. Maurer, A. (2004): Herrschaftssoziologie. Eine Einführung, Frankfurt/M.Google Scholar
  29. Maurer, A. / M. Schmid (Hrsg.) (2002): Neuer Institutionalismus. Soziologische Beiträge zur Erklärung von Organisation, Moral und Vertrauen, Frankfurt/M.Google Scholar
  30. Maurer, A. / M. Schmid (2010): Erklärende Soziologie. Grundlagen, Vertreter und Anwendungsfelder eines Forschungsprogramms, Wiesbaden.Google Scholar
  31. Mayntz, R. (1963): Soziologie der Organisation, Reinbek.Google Scholar
  32. Meyer, J.W. / B. Rowan (1977): Institutionalized Organization. Formal Structures as Myth and Ceremony, in: American Journal of Sociology, Vol. 83, S. 340-363.CrossRefGoogle Scholar
  33. Meyer, J.W. / R.L. Jepperson (2000): The "Actors" of Modern Society. The Cultural Construction of Social Agency, in: Sociological Theory, Vol. 18, S. 100-120.CrossRefGoogle Scholar
  34. Olson, M. (1968): Die Logik kollektiven Handelns. Kollektivgüter und die Theorie der Gruppen, Tübingen. [Orig. 1965]Google Scholar
  35. Olson, M. / R. Zeckhauser (1991): Eine ökonomische Theorie des Bündnisses, in: Olson, M. (Hrsg.): Umfassende Ökonomie, Tübingen, S. 266-296.Google Scholar
  36. Ostrom, E. (1990): Governing the Commons. The Evolution of Institutions for Collective Action, Cambridge.Google Scholar
  37. Popitz, H. (1992): Phänomene der Macht, 2. erw. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  38. Rolshausen, C. (1997): Macht und Herrschaft, Münster.Google Scholar
  39. Saage, R. (1989): Vertragsdenken und Utopie. Studien zur politischen Theorie und zur Sozialphilosophie der frühen Neuzeit, Frankfurt/M.Google Scholar
  40. Sigrist, Ch. (1967): Regulierte Anarchie. Untersuchungen zum Fehlen und zur Entstehung politischer Herrschaft in segmentären Gesellschaften Afrikas, Olten, Freiburg.Google Scholar
  41. Söllner, A. (1979): Geschichte und Herrschaft. Studien zur materialistischen Sozialwissenschaft 1929-1942, Frankfurt/M.Google Scholar
  42. Wald, A. / D. Jansen (2007): Neztwerke, in: Benz, A. / S. Lütz / U. Schimank / G. Simonis (Hrsg.): Handbuch Governance. Theoretische Grundlagern und empirische Anwendungsfelder, Wiesbaden, S. 93-105.Google Scholar
  43. Weber, M. (1985): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie, 5. rev. Aufl., Tübingen. [Orig. 1922]Google Scholar
  44. Weber, Max (1988): Die drei reinen Typen der legitimen Herrschaft, in: Weber, M. (Hrsg.): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen, S. 475-488. [Orig. 1922]Google Scholar
  45. Williamson, O.E. (1985): The Economic Institutions of Capitalism. Firms, Markets, Relational Contracting, New York.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Andrea Maurer
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations