Advertisement

Goffman und die Macht – Chancen zur Thematisierung des Nichtthematisierten

  • Almut Zwengel
Chapter

Zusammenfassung

Die Untersuchung von Macht bei Erving Goffman kann beispielhaft als Auseinandersetzung mit Macht durch Vertreter des symbolischen Interaktionismus gelten. Dabei stellt sich allerdings die Frage, ob Goffman überhaupt zum symbolischen Interaktionismus zu zählen ist (vgl. Lenz 1991: 82-88; Douglas 1980: 16; Helle 2001: 6). Goffman selbst hat sich gegenüber einer Zuordnung zum symbolischen Interaktionismus distanziert verhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aden, H. (2004): Herrschaftstheorien und Herrschaftsphänomene. Governance und Herrschaftskritik, in: Ders. (Hrsg.): Herrschaftstheorien und Herrschaftsphänomene, Wiesbaden, S. 9-22.Google Scholar
  2. Bergmann, J.R. (1991): Goffmans Soziologie des Gesprächs und seine ambivalente Beziehung zur Konversationsanalyse, in: R. Hettlage / K. Lenz (Hrsg.): Erving Goffman – ein soziologischer Klassiker der zweiten Generation, Bern, S. 301-326.Google Scholar
  3. Blau, P.M. (1964): Exchange and Power in Social Life, New York.Google Scholar
  4. Bourdieu, P. (1979): La distinction. Critique sociale du jugement, Paris.Google Scholar
  5. Branaman, A. (2003): Interaction and Hierarchy in Everyday Life. Goffman and Beyond, in: A.J. Trevino (Ed.): Goffman’s Legacy, Lanham, S. 86-126.Google Scholar
  6. Davies, C. (2000): Goffman’s Concept of the Total Institution. Criticisms and Revisions, in: G.A. Fine / G.W.H. Gregory (Eds.): Erving Goffman, London, Bd. 3, S. 239-254. [Orig. 1989]Google Scholar
  7. Dennis, A. / Martin, P.J. (2005): Symbolic Interactionism and the Concept of Power, in: British Journal of Sociology, Vol. 56, S. 191-213.CrossRefGoogle Scholar
  8. Douglas, J.D. (1980): Introduction to the Sociologies of Everyday Life, in: Ders. (Ed.): Introduction to the Sociologies of Everyday Life, Boston, S. 1-19.Google Scholar
  9. Fontana, A. (1980): The Mask and Beyond. The Enigmatic Sociology of Erving Goffman, in: J.D. Douglas (Ed.): Introduction to the Sociologies of Everyday Life, Boston, S. 62-81.Google Scholar
  10. Foucault, M. (1999): Wie wird Macht ausgeübt? in: J. Engelmann (Hrsg.): Michel Foucault. Botschaften der Macht. Der Foucault-Reader. Diskurs und Medien, Stuttgart, S. 187-201. [Orig. 1986]Google Scholar
  11. Goffman, E. (1951): Symbols of Class Status, in: British Journal of Sociology, Vol. 2, S. 294-304.CrossRefGoogle Scholar
  12. Goffman, E. (1961): Encounters. Two Studies in the Sociology of Interaction, Indianapolis.Google Scholar
  13. Goffman, E. (1963): Behavior in Public Places. Notes on the Social Organization of Gatherings, London.Google Scholar
  14. Goffman, E. (1964): The Neglected Situation, in: J.J. Gumperz / D. Hymes (Eds.): The Ethnography of Communication, Washington D.C., S. 133-136.Google Scholar
  15. Goffman, E. (1967): On Face-Work. An Analysis of Ritual Elements in Social Interaction, in: Ders. (Hrsg.): Interactional Ritual. Essays on Face-to-Face Behaviour, New York, S. 5-45. [Orig. 1955]Google Scholar
  16. Goffman, E. (1975): The Presentation of Self in Everyday Life, Harmondsworth. [Orig. 1959]Google Scholar
  17. Goffman, E. (1977): The Arrangement between the Sexes, in: Theory and Society, Vol. 4, S. 301-331.CrossRefGoogle Scholar
  18. Goffman, E. (1979): Gender Advertisements, London. [Orig. 1979]Google Scholar
  19. Goffman, E. (1981): Forms of Talk, Philadelphia.Google Scholar
  20. Goffman, E. (1983): The Interaction Order, in: American Sociological Review, Vol. 48, S. 1-17.CrossRefGoogle Scholar
  21. Goffman, E. (1986): Frame Analysis. An Essay on the Organization of Experience, Boston. [Orig. 1974]Google Scholar
  22. Goffman, E. (1990): Stigma. Notes on the Management of Spoiled Identity, Harmondsworth. [Orig. 1963]Google Scholar
  23. Goffman, E. (1991): Asylums. Essays on the Social Situation of Mental Patients and Other Inmates, London. [Orig. 1961]Google Scholar
  24. Gouldner, A.W. (1970): The Coming Crisis of Western Sociology, New York, London.Google Scholar
  25. Helle, H.J. (2001): Theorie der symbolischen Interaktion. Ein Beitrag zum verstehenden Ansatz in Soziologie und Sozialpsychologie, 3. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  26. Hettlage, R. (1991): Rahmenanalyse – oder die innere Organisation unseres Wissens um die Ordnung der Wirklichkeit, in: R. Hettlage / K. Lenz (Hrsg.): Erving Goffman – ein soziologischer Klassiker der zweiten Generation, Bern, S. 95-154.Google Scholar
  27. Holly, W. (1979): Imagearbeit in Gesprächen. Zur linguistischen Beschreibung des Beziehungsaspektes, Tübingen.Google Scholar
  28. Imbusch, P. (1998): Macht und Herrschaft in der Diskussion, in: Ders. (Hrsg.): Macht und Herrschaft. Sozialwissenschaftliche Konzeptionen und Theorien, Opladen, S. 9-26.Google Scholar
  29. Imbusch, P. (2010): Macht – Herrschaft – Autorität, in: J. Kopp / B. Schäfers (Hrsg.): Grundbegriffe der Soziologie, Wiesbaden, S. 166-173.Google Scholar
  30. Jenkins, R. (2008): Erving Goffman: A Major Theorist of Power? in: Journal of Power, Vol. 1, S. 157-168 (http://pdfserve.informaworld.com/833763_795411987.pdf, 24.9.2010).Google Scholar
  31. Jenkins, R. (2009): The Ways and Means of Power: Efficacy and Resources, in: S.R. Clegg / M. Haugaard (Eds.): The SAGE Handbook of Power, Los Angeles, S. 140-156.Google Scholar
  32. Knoblauch, H.A. (1994): Erving Goffmans Reich der Interaktion, in: E. Goffman: Interaktion und Geschlecht, Frankfurt/M., S. 7-49.Google Scholar
  33. Koller, P. (1991): Facetten der Macht, in: Analyse und Kritik, Bd. 13, S. 107-133.Google Scholar
  34. Kotthoff, H. (1994): Geschlecht als Interaktionsritual? in: E. Goffman (Hrsg.): Interaktion und Geschlecht, Frankfurt/M., S. 159-194.Google Scholar
  35. Lanigan, R.L. (1990): Is Erving Goffman a Phenomenologist? in: S.H. Riggins (Ed.): Beyond Goffman. Studies in Communication, Institution, and Social Interaction, Berlin, S. 100-112.Google Scholar
  36. Lauer, R.H. / Handel, W.H. (1977): Social Psychology. The Theory and Application of Symbolic Interactionism, Boston.Google Scholar
  37. Leist, A. (1991): Individuelles Handeln und Macht. Foucaults Herausforderung, in: Analyse und Kritik, Bd. 13, S. 170-183.Google Scholar
  38. Lenz, K. (1991): Erving Goffman – Werk und Rezeption, in: R. Hettlage / K. Lenz (Hrsg.): Erving Goffman – ein soziologischer Klassiker der zweiten Generation, Bern, S. 25-93.Google Scholar
  39. Merton, R.K. (1968): Social Theory and Social Structure, New York. [Orig. 1949]Google Scholar
  40. Mummendey, H.D. / Bolten, H.-G. (1985): Die Impression-Management-Theory, in: D. Frey / M. Irle (Hrsg.): Theorien der Sozialpsychologie, Bern, Bd. 3, S. 57-77.Google Scholar
  41. Neuenhaus, P. (1998): Max Weber. Amorphe Macht und Herrschaftsgehäuse, in: P. Imbusch (Hrsg.): Macht und Herrschaft. Sozialwissenschaftliche Konzeptionen und Theorien, Opladen, S. 77-93.Google Scholar
  42. Pongratz, H.J. (2002): Legitimitätsgeltung und Interaktionsstruktur. Die symbolische Repräsentation hierarchischer Verfügungsrechte in Führungsinteraktionen, in: Zeitschrift für Soziologie, Bd. 31, S. 255-274.Google Scholar
  43. Popitz, H. (1986): Phänomene der Macht. Autorität – Herrschaft – Gewalt – Technik, Tübingen.Google Scholar
  44. Raab, J. (2008): Erving Goffman, Konstanz.Google Scholar
  45. Reiger, H. (2000): Face-to-face-Interaktion. Zur Soziologie Erving Goffmans, 3. Aufl., Frankfurt/M.Google Scholar
  46. Riedel, A. (2001): Ethnische Zuordnung und soziale Ungleichheit in Face-to-face-Interaktionen. Drei Fallbeispiele aus sprachsoziologischer Perspektive, in: A. Weiss et al. (Hrsg.): Klasse und Klassifikation. Die symbolische Dimension sozialer Ungleichheit, Wiesbaden, S. 223-244.Google Scholar
  47. Riggins, S.H. (1990): Introduction, in: Ders. (Ed.): Beyond Goffman. Studies in Communication, Institution, and Social Interaction, Berlin, S. 1-18.Google Scholar
  48. Rogers, M.F. (1980): Goffman on Power, Hierarchy, and Status, in: J. Ditton (Ed.): The View from Goffman, London, S. 100-133.Google Scholar
  49. Schäfer, A. (1983): Identität und sekundäre Anpassung. Zum theoretischen Bezugsrahmen Erving Goffmans, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Bd. 35, S. 631-654.Google Scholar
  50. Travers, A. (1982): Ritual Power in Interaction, in: Symbolic Interaction, Vol. 5, S. 277-286.Google Scholar
  51. Treiber, H. (2007): Macht – ein soziologischer Grundbegriff, in: P. Gostmann / P.-U. Merz-Benz (Hrsg.): Macht und Herrschaft. Zur Revision zweier soziologischer Grundbegriffe, Wiesbaden, S. 49-62.Google Scholar
  52. Verhoeven, J. (2000): An Interview with Erving Goffman, 1980, in: G.A. Fine / G.W.H. Smith (Eds.): Erving Goffman, London, Bd. 1, S. 213-236. [Orig. 1993]Google Scholar
  53. Weber, M. (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Studienausgabe, Tübingen. [Orig. 1922]Google Scholar
  54. Wedel, J.M. (1975): Ladies, we’ve been framed! Observations on Erving Goffman’s ‘The Arrangement between the Sexes’, in: Theory and Society, Vol. 5, S. 113-125.CrossRefGoogle Scholar
  55. Willems, H. (1997): Rahmen und Habitus. Zum theoretischen und methodischen Ansatz Erving Goffmans. Vergleiche, Anschlüsse und Anwendungen, Frankfurt/M.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Almut Zwengel
    • 1
  1. 1.Hochschule FuldaFuldaDeutschland

Personalised recommendations