Advertisement

Chancen und Widerständiges in der Ganztagsbildung. Fallstudie Niederlande

  • Manuela du Bois-Reymond
Chapter
  • 10k Downloads

Zusammenfassung

Spätmoderne Gegenwartsgesellschaften zeichnen sich durch vier miteinander verbundene Entwicklungen aus, die auf Bildung und Erziehung einwirken: erstens die stetige Wandlung hin zu Wissensgesellschaften, zweitens das Aufsteigen von Dienstleistungsgesellschaften, drittens der Verlust alter Sicherheiten zugunsten neuer Chancen, aber auch Risiken und schließlich, viertens, eine zunehmende und bei weitem noch nicht abgeschlossene Hetero-nomisierung der Nationalgesellschaften durch Zuwanderung aus anderen Ländern, nicht nur europäischen. Durch Globalisierung bewirkte neue Produktionsverhältnisse transfor-mieren die industrielle Arbeitsgesellschaft aus der Früh- und Hochzeit der Moderne schub-weise in einen neuen Gesellschaftstypus, in dem der Umgang mit Informationen und In-formationstechnologien zu einer bisher ungekannten Produktivkraft geworden ist. Diese Transformation erfordert neue Dienstleistungen auf einem hohen und anspruchsvollen Ni-veau, insbesondere im Bank- und Wirtschaftswesen, stimuliert aber auch Selbständige, um in kulturellen sowie Informations- und Kommunikationstechnologie-Sektoren (ICT) eigene Agenturen aufzumachen und Projekte zu entwickeln. Die Ausbreitung alter und neuer Dienste zur Befriedigung persönlicher Bedürfnisse in der Gastronomie, im Bereich Hygiene und in der Kranken-, Alten- und Kinderpflege führt sowohl zu hochqualifizierten Berufen wie aber auch zu niedrig qualifizierten und bezahlten Routinetätigkeiten mit hohen Risiken für die Arbeitslaufbahn. Heute gehen alle zukünftigen Arbeitnehmer mit einer geringeren Schulbildung als minimal mittlere Berufsschulreife derartige Risiken ein; die Kinder der zweiten Einwanderergeneration stellen hier die größte Gruppe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. du Bois-Reymond, M. (2007): Europas neue Lerner. Ein bildungspolitischer Essay. Opladen und Farmington Hills: Barbara BudrichGoogle Scholar
  2. du Bois-Reymond, M. (2008): The Dutch “brede school“/Die holländische „Bredeschule“ – Expertise anlässlich der Klausurtagung „Bildungslandschaft und Capabilities“, Bielefeld 29.-30. Mai 2008Google Scholar
  3. du Bois-Reymond, M./Diepstraten, I. (2007): Neue Lern- und Arbeitsbiographien. In Kahlert, Heike/Mansel, Jürgen (Hrsg.) Bildung und Berufsorientierung. Der Einfluss von Schule und informellen Kontexten auf die berufliche Identitätsentwicklung. Weinheim und München: Juventa, S. 207–226Google Scholar
  4. Coelen, T./Otto, H.-U. (Hrsg.) (2008): Grundbegriffe Ganztagsbildung. Das Handbuch. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  5. Entzinger, H./Dourleijn, E. (2008): De lat steeds hoger. De leefwereld van jongeren in een multi-etnische stad (Die Latte immer höher. Die Lebenswelt von Jugendlichen in einer multi-ethnischen Stadt). Assen: Van GorcumGoogle Scholar
  6. Rauschenbach, T. (2008): Gerechtigkeit durch Bildung? DJI bulletin, Jg. 22, H. 1, S. 4–7Google Scholar
  7. RMO Raad voor Maatschappelijke Ontwikkelingen (2005): Niet langer met de ruggen naar elkaar (Nicht länger mit den Rücken gegeneinander stehen). Een advies over verbinden. Den HaagGoogle Scholar
  8. Vedder, Paul (2006) Black and white schools in the Netherlands. European Education, Vol. 38, No. 2, pp. 36–49CrossRefGoogle Scholar
  9. Wetzel, K. (2006): Ganztagsbildung – eine europäische Debatte. WienGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Manuela du Bois-Reymond

There are no affiliations available

Personalised recommendations