Advertisement

Herausforderungen der empirischen Erforschung der Organisationsberatungsinteraktion

Am Beispiel einer Studie zur Professionalisierungsbedürftigkeit der Organisationsberatung
  • Michael Scherf

Zusammenfassung

Dieser Artikel basiert auf einer der ersten methodisch abgesicherten Studien zu authentischem Material von Interaktionen aus der Organisationsberatung. Der Studie lag die Frage zugrunde, ob die Organisationsberatung als professionalisicrungsbedürftig beurteilt werden kann. Über diese konkrete Fragestellung hinausweisend werden hier Erkenntnisse dazu präsentiert. welchen methodischen Zugriff und welche forschungsstrategischcn Entscheidungen die Arbeit mit Material aus der Organisationsberatung erfordert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Binneberg, Karl (Hrsg.) (1997): Pädagogische Fallstudien. Frankfurt/Main: Lang Verlag.Google Scholar
  2. Bohn, Ursula (2007): Vertrauen in Organisationen: Welchen Einfuss haben Reorganisationsmaßnahmen auf Vertrauensprozesse?: Eine Fallstudie. Dissertation, LMU München: Sozialwissenschaftliche Fakultät, Als Manuskript gedruckt.Google Scholar
  3. Combe, Arno/Helsper, Werner (Hrsg.) (1996): Pädagogische Professionalität. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Dewe, B (1996): Das Professionswissen von Weiterbildnern: Klientenbezug – Fachbezug. In: Combe, Arno; Helsper, Werner (1996.): 714–757.Google Scholar
  5. Dewe, Bernd/Ferchhoff, W./Radtke, F. (Hrsg.) (1992): Erziehen als Profession. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  6. Dreeben, Robert (1980): Was wir in der Schule lernen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Elbe, Martin/Saam, Nicole J. (2006): „Mönche aus Wien, bitte lüftets eure Geheimnisse.“ Über die Abweichungen der Beratungspraxis von den Idealtypen der Organisationsberatung. In: Kühl, Stefan; Moldaschl, Manfred (2006): 1–21.Google Scholar
  8. Faust, Michael (2006): Sammelbesprechung: Soziologie und Beratung – Analysen und Angebote. In: Soziologische Revue. 29. Jg., 227–290.Google Scholar
  9. Fitsch, Hellen (2007): Beratung und Veränderung in Organisationen. Marburg: Metropolis-Verlag.Google Scholar
  10. Freimuth, Joachim (2003): The Silent Takeover. Defnitionsmacht und Machtdefnition in der Unternehmensberatung. In: Zirkler, Michael; Müller, Werner R. (2003.): 15–51.Google Scholar
  11. Gruschka, Andreas (2005): Auf dem Weg zu einer Theorie des Unterrichtens. Die widersprüchliche Einheit von Erziehung, Didaktik und Bildung in der allgemeinbildenden Schule. Vorstudie. Frankfurter Beiträge zur Erziehungswissenschaft, Forschungsberichte, Bd. 5. Frankfurt/Main: Johann Wolfgang Goethe-Universität.Google Scholar
  12. Iding, Hermann (2000): Hinter den Kulissen der Organisationsberatung. Qualitative Fallstudien von Beratungsprozessen im Krankenhaus. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kieserling, André (Hrsg.) (1999): Kommunikation unter Anwesenden: Studie über Interaktionssysteme. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Kraus, Sascha/Mohe, Michael (2007): Zur Divergenz ideal- und realtypischer Beratungsprozesse. In: Nissen, Volker (2007): 263–279.Google Scholar
  15. Kühl, Stefan/Bohn Ursula (2004): Beratung, Organisation und Profession – Die gescheiterte Professionalisierung in der Organisationsentwicklung, systemischen Beratung und Managementberatung. In: Schützeichel, Rainer/Brüsemeister, Thomas (2004): 57–79.Google Scholar
  16. Kyrö, P./Enquist R. (1997): Management Consulting as a Developer of SMEs. Helsinki: PKT Consulting Forum.Google Scholar
  17. McKenna, Christohpher D. (2006): The World´s Newest Profession. Management Consulting in The Twentieth Century. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  18. Mohe, Michael/Heineke, Hans Jürgen/Pfriem Reinhard (2002): Zukunft des Consulting – Consulting für die Zukunft. In: Mohe, Michael/Heineke Hans Jürgen/Pfriem Reinhard (2002): 377–386.Google Scholar
  19. Nissen, Volker (2007): Consulting Research – Eine Einführung. In: Nissen, Volker (2007): 3–38.Google Scholar
  20. Oevermann, Ulrich (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, Arno/Helsper, Werner (1996): 70–182.Google Scholar
  21. Oevermann, Ulrich (2003): Kodifziertes Wissen und persönliche Erfahrung in der professionalisierten Praxis stellvertretender Krisenbewältigung. In: Fried, Johannes/Kailer, Thomas (2003): 195–210.Google Scholar
  22. Oevermann, Ulrich (2003a): Brauchen wir heute noch eine gesetzliche Schulpficht und welches wären die Vorzüge ihrer Abschaffung? In: Pädagogische Korrespondenz. H. 30, 54–70.Google Scholar
  23. Oevermann, Ulrich (2003b): Strukturprobleme supervisorischer Praxis. Eine objektiv hermeneutische Sequenzanalyse zur Überprüfung der Professionalisierungstheorie. Frankfurt am Main. Humanities Online.Google Scholar
  24. Oevermann, Ulrich (2004): Die elementare Problematik der Datenlage in der quantifzierenden Bildungs- und Sozialforschung. In: sozialersinn. H.3, 413–476.Google Scholar
  25. Oevermann, Ulrich (2005): Wissenschaft als Beruf. Die Professionalisierung wissenschaftlichen Handelns und die gegenwärtige Universitätsentwicklung. In: Die Hochschule. H. 1, 15–51.Google Scholar
  26. Ohlhaver, Frank/Wernet, Andreas (Hrsg.) (1999): Schulforschung – Fallanalyse – Lehrerbildung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  27. Sahle, Rita (1985): Professionalität oder Technokratie? Zur Mikrologie einer Beratungsbeziehung. In: Neue Praxis. 2. Jg., H. 3, 151–170.Google Scholar
  28. Scherf, Michael (2010): Strukturen der Organisationsberatungsinteraktion. Objektive hermeneutische Untersuchung zur Professionalisierungsbedürftigkeit der Organisationsberatung. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.Google Scholar
  29. Schütze, Fritz (1984): Professionelles Handeln. Wissenschaftliche Forschung und Supervision. In: Lippenmeier, Norbert (1984.): 262–455.Google Scholar
  30. Schütze, Fritz (1996): Organisationszwänge und hoheitsstaatliche Rahmenbedingungen im Sozialwesen. In: Combe, Arno/Helsper, Werner (1996): 183–275.Google Scholar
  31. Stichweh, Rudolf (1996): Professionen in einer funktional differenzierten Gesellschaft. In: Combe, Arno/Helsper, Werner (1996): 49–69.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Michael Scherf

There are no affiliations available

Personalised recommendations