Advertisement

Geschlagen, missbraucht, vernachlässigt

Die Berichterstattung über innerfamiliäre Gewalt gegen Kinder in deutschen Printmedien
  • Melanie Verhovnik

Zusammenfassung

„Baby im Müll gefunden“, „Tochter mit Paketband gefesselt und in der Badewanne ertränkt“, „Zweijähriger zu Tode geprügelt“ – immer wieder erregen Pressemeldungen über die Vernachlässigung, die Misshandlung und den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen Abscheu und Empörung. Einige Fälle, wie die von ihren Eltern aufs massivste vernachlässigte siebenjährige Jessica (März 2005), die zu Tode geprügelten Jungen Kevin (2) in Bremen und Mehmet (4) in Zwickau (Oktober 2006) oder die fünfjährige Lea-Sophie (November 2007), die verhungern musste, haben das Thema erneut verstärkt ins Blickfeld gerückt und in die Schlagzeilen der Medien gebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amann, Gabriele und Rudolf Wipplinger (1997): Sexueller Missbrauch in den Medien. In: Gabriele Amann und Rudolf Wipplinger (Hrsg.): Sexueller Missbrauch. Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie. Ein Handbuch. Tübingen: dgvt-Verlag, 772–794.Google Scholar
  2. Amelang, Manfred und Claudia Krüger (1995): Misshandlung von Kindern. Gewalt in einem sensiblen Bereich. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  3. Bange, Dirk (1992): Sexueller Missbrauch an Kindern. Ausmaß, Umstände, Hintergründe und Folgen. Ergebnisse einer schriftlichen StudentInnenbefragung. Juristische Dissertation, Dortmund.Google Scholar
  4. Bange, Dirk und Günther Deegener (1996): Sexueller Missbrauch an Kindern. Ausmaß, Hintergründe, Folgen. Weinheim: Beltz – Psychologie Verlags Union.Google Scholar
  5. Belsky, Jay (1980): Maternal stimulation and infant exploratory competence: Crosssectional, correlational, and experimental analyses. In: Child Development, 51, 1163–1178.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bennie, Ernest H. und Astor Balfour Sclare (1969): The Battered Child Syndrome. In: The American Journal of Psychiatry, 125, 975–979.Google Scholar
  7. Blum-Maurice, Renate, Elisabeth-Charlotte Knoller, Michael Nitsch und Arthur Kröhnert (2000): Qualitätsstandards für die Arbeit eines Kinderschutz-Zentrums. Köln: Eigenverlag der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutzzentren e.V.Google Scholar
  8. Brosius, Hans Bernd und Peter Eps (1993): Verändern Schlüsselereignisse journalistische Selektionskriterien? Framing am Beispiel der Berichterstattung über Anschläge gegen Ausländer und Asylanten. In: Rundfunk und Fernsehen, 41, 1993, 512–530.Google Scholar
  9. Bundesärztekammer (1998) (Hrsg.): Zum Problem der Misshandlung Minderjähriger aus ärztlicher Sicht. Diagnostik und Interventionsmöglichkeiten. Konzept der Bundesärztekammer. In: Deutsches Ärzteblatt, 95, 37.Google Scholar
  10. Burgess, Robert L. und Rand D. Conger (1978): Family interaction in abusive, neglectful and normal families. In: Child Development, 49, 1163–1173.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bussmann, Kai-D. (1995): Familiale Gewalt gegen Kinder und das Recht. Erste Ergebnisse einer Studie zur Beeinflussung von Gewalt in der Erziehung durch Rechtsnormen. In: Uta Gerhardt, Stefan Hradil, Doris Lucke und Bernhard Nauck (Hrsg.): Familie der Zukunft. Opladen: Leske & Budrich, 261–279.Google Scholar
  12. Bussmann, Kai-D. (1996): Changes in family sanctioning styles and the impact of abolishing corporal punishment. In: Detlev Frehsee, Wiebke Horn und Kai-D. Bussmann (Hrsg.): Family violence against children a challenge for society. Berlin: de Gruyter, 39–61.CrossRefGoogle Scholar
  13. Conte, Jon R. und Lucy Berliner (1988): The Impact of Sexual Abuse on Children. Empirical Findings. In: Lenore E. Auerbach Walker (Hrsg): Handbook on Sexual Abuse of Children. New York: Springer Pub Co, 72–93.Google Scholar
  14. Deegener, Günther (2001): Child abuse. In: Neil J. Smelser und Paul B. Baltes (Hrsg.): The international encyclopedia of the social and behavioral sciences. Amsterdam/New York: Elsevier, 3, 1672–1676.CrossRefGoogle Scholar
  15. Deegener, Günther und Wilhelm Körner (2005) (Hrsg.): Kindesmisshandlung und Vernachlässigung. Ein Handbuch. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  16. Engfer, Anette (1989/1995): Gewalt gegen Kinder in der Familie. In: Bettina Paetzold und Lilian Fried (Hrsg.): Einführung in die Familienpädagogik. Weinheim: Beltz, 240–259.Google Scholar
  17. Engfer, Anette (1992): Kindesmisshandlung und sexueller Missbrauch. In: Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 6, 1992, 165–174.Google Scholar
  18. Engfer, Anette (1995): Sexueller Missbrauch. In: Rolf Oerter und Leo Montada (Hrsg.): Entwicklungspsychologie. München: Beltz – Psychologie Verlags Union, 1006–1015.Google Scholar
  19. Engfer, Anette (2000): Gewalt gegen Kinder in der Familie. In: Ulrich Tiber Egle, Sven Olaf Hoffmann und Peter Joraschky (Hrsg.): Sexueller Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung: Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen. Stuttgart: Schattauer, 23–39.Google Scholar
  20. Fishman, Mark (1978): Crime waves as ideology. In: Social Problems, 25, 531–543.CrossRefGoogle Scholar
  21. Frank, Reiner und Marie Kopecky-Wenzel (2002): Vernachlässigung von Kindern. In: Monatsschrift Kinderheilkunde, 150, H. 11, 1339–1343.CrossRefGoogle Scholar
  22. Funk, Sabine und Alain Schmitt (2000): Zwischen Alltäglichkeit und Sensation – die Darstellung innerfamiliärer Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in österreichischen Printmedien. In: Gewaltbericht des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz, 503–540. www.bmwfj.gv.at/Familie/Gewalt/Documents/gewaltbericht_neu1.pdf.
  23. Jobst, Sabine (1989): Gewalt gegen Kinder in der Familie. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Lokalberichterstattung österreichischer Tageszeitungen. Dissertation Publizistik, Wien.Google Scholar
  24. Kunczik, Michael (1996): Gewalt und Medien. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Köln: Böhlau.Google Scholar
  25. Kunczik, Michael und Astrid Zipfel (2006): Gewalt und Medien: ein Studienhandbuch. 5., völlig überarb. Aufl. Köln (u. a.): Böhlau.Google Scholar
  26. Kunczik, Michael und Wolfgang Bleh (1995): Kriminalitätsopfer in der Zeitungsberichterstattung: Berichterstattung über Kriminalitätsopfer und ihre Folgen. Analyse potentiell viktimisierender Prozesse am Beispiel der Printmedienberichterstattung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern, 11, Mainz: Weißer Ring.Google Scholar
  27. Lamnek, Siegfried und Jens Luedtke (2002): Schläge in jeder dritten Familie. Studie zur Gewalt in bayerischen Familien. Agora Magazin der katholischen Universität Eichstätt, 18, 1,8–9.Google Scholar
  28. Lentze, Michael J. (2002): Gewalt an Kindern. In: Monatsschrift für Kinderheilkunde, 11, 1323 (Editorial).Google Scholar
  29. Moggi, Franz (2005): Folgen von Kindesmisshandlung: Ein Überblick. In: Deegener, Günther und Wilhelm Körner (Hrsg.): Kindesmisshandlung und Vernachlässigung. Ein Handbuch. Göttingen: Hogrefe, 94–103.Google Scholar
  30. Niedersächsisches Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales mit dem Deutschen Kinderschutzbund, Landesverband Niedersachsen e.V. (2002) (Hrsg.): Kindesvernachlässigung. Erkennen. Beurteilen. Handeln. Leitfaden für Früherkennung. www.kinderschutzniedersachsen.de/doc/doc_download.cfm?uuid=22C73B21E08140F9BAF6C7F9BACEDCAD&&IRA.Google Scholar
  31. Pfeiffer, Christian und Peter Wetzels (1997): Kinder als Täter und Opfer: Eine Analyse auf der Basis der PKS und einer repräsentativen Opferbefragung. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachen, Forschungsbericht Nummer 68. Hannover 1997. www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb68.pdf.
  32. Pfeiffer, Christian, Peter Wetzels und Dirk Enzmann (1999): Innerfamiliäre Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und Auswirkungen. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V., Forschungsbericht Nummer 80, Hannover. www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb80.pdf
  33. Richter-Appelt, Hertha (1994): Sexuelle Traumatisierungen und körperliche Misshandlungen. In: Katharina Rutschky und Reinhart Wolff (Hrsg.): Handbuch sexuelle Gewalt. Hamburg: Rowohlt, 116–142.Google Scholar
  34. Sameroff, Arnold J. und Michael J. Chandler (1975): Reproductive risk and the continuum of caretaker casualty. In: Francis D. Horowitz (Hrsg.): Review of child development research, 4, Chicago.Google Scholar
  35. Scheufele, Bertram (2005): Sexueller Missbrauch. Mediendarstellung und Medienwirkung. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  36. Scheufele, Bertram und Hans Bernd Brosius (2001): Gewalt durch „Fremde“ – Gewalt gegen „Fremde“. Die Berichterstattung über PKK- und Kurden-Gewalt und fremdenfeindlichen Straftaten. In: Politische Vierteljahresschrift, 42, 447–473.CrossRefGoogle Scholar
  37. Schneewind, Klaus A., Michael Beckmann und Anette Engfer (1983): Eltern und Kinder. Umwelteinflüsse auf das familiäre Verhalten. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  38. Schwacke, Bettina (1983): Kriminalitätsdarstellung in der Presse. Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  39. Schwind, Hans-Dieter (1996): Kriminologie. 7., neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Heidelberg: Kriminalistik-Verlag.Google Scholar
  40. Skidmore, Paula (1995): Telling Tales: Media Power, Ideology and the reporting of Child Abuse in Britain. In: David Kidd-Hewitt und Richard Osborne (Hrsg.): Crime and the media. The post-modern spectacle. London: Pluto Press, 78–106.Google Scholar
  41. Steele, Brandt F. und Carl B. Pollock (1978): Eine psychiatrische Untersuchung von Eltern, die Säuglinge und Kleinkinder mißhandelt haben. In: Helfer, Ray E. und Henry C. Kempe: Das geschlagene Kind. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 161–243.Google Scholar
  42. Taylor, Shelley. E. und Susan T. Fiske (1978): Salience, attention and attribution: Top of the head phenomena. In: Leonard Berkowitz (Hrsg.): Advances in experimental social psychology, 11, 249–288.Google Scholar
  43. Thomas, Alexander und Stella Chess (1980): Temperament und Entwicklung. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  44. Wahl, Klaus (1990): Studien über Gewalt in Familien. München: DJI-Verlag.Google Scholar
  45. Wetzels, Peter (1997): Zur Epidemiologie physischer und sexueller Gewalterfahrung in der Kindheit. Ergebnisse einer repräsentativen retrospektiven Prävalenzstudie für die BRD. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V., Forschungsbericht Nummer 59, Hannover. www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb59.pdf
  46. Zenz, Gisela (1979): Kindesmisshandlung und Kindesrechte. Erfahrungswissen, Normstruktur und Entscheidungsrationalität. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Melanie Verhovnik
    • 1
  1. 1.Studiengang JournalistikKatholischen Universität Eichstätt-IngolstadtEichstätt-Ingolstadt

Personalised recommendations