Why Universities are not Businesses

  • Dietmar Bräunig

Abstract

Universities are economic institutions, but they are not businesses. Unlike businesses, they provide lecture and research services as public goods to enhance welfare. From the economic point of view, it is difficult to measure the quality of lecture and research services coming along that it is even impossible to measure their benefits. If universities are governed as businesses, the emerging market of academic services other than clearly defined services priced on markets will be imperfect. In times of New Public Management, it seems to be obvious to run universities at least like businesses. Because of the specific non-commercial target system, it actually disproves to run universities like businesses or as businesses. The economical restructuring or even commercialisation of academic services will lead finally not to more but less performance of academic institutions. In contrast, it is important to promote the entrepreneurial spirit of students, professors and all members of the university community. In order to achieve this goal, less business attitude could mean more academic performance.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Alewell, K. (1990): Grundlagen der Ressourcenallokation und Ressourcenplanung in Hochschulen unter Wettbewerbsbedingungen. In: Modernisierungsstrategie für die Universität, ed. Schramm, J. Frankfurt. 24–49Google Scholar
  2. Bolsenkötter, H. (1977): Betriebswirtschaftslehre der Hochschule. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung. Vol. 29. 1977. 383–398Google Scholar
  3. Bolsenkötter, H. (1978): Leistungserfassung in Hochschulen. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis. Vol. 30. 1978. 1–24Google Scholar
  4. Bolsenkötter, H. (1986): Ansätze zur Erfassung und Beurteilung von Forschungsleistungen. In: Messung und Förderung von Forschungsleistung, ed. R. Fisch, H.-D. Daniel. Kontanz. 41–49Google Scholar
  5. Dyckhoff, H. et al (2005): Beurteilung der Forschungsleistung und das CHE-Forschungsranking betriebswirtschaftlicher Fachbereiche. In: Wirtschaftswissenschaftliches Studium. Vol. 34. 2005. 62–69Google Scholar
  6. Eckardstein, D. von (2003): Leistungsvergütung für Professoren: Möglichkeiten und Probleme der Umsetzung auf Fachbereichsebene. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft. 2003. Ergänzungsheft 3. 97–116Google Scholar
  7. Friedrich, H. R. (2005): Der Bologna-Prozess nach Bergen. In: Die Hochschule. Iss. 2. 114–135Google Scholar
  8. Gaugler, E. (1978): Meinungsspiegel. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis. Vol. 30. 55–56Google Scholar
  9. Görisch, C. (2003): Wissenschaftsfreiheit und Hochschulmanagement. In: Die Öffentliche Verwaltung. Vol. 56. 583–588Google Scholar
  10. Hartwig, L. (2006): Neue Finanzierungs- und Steuerungsstrukturen und ihre Auswirkungen auf die Universitäten. Zur Situation in vier Bundesländern. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 28. Iss. 1. 6–25Google Scholar
  11. Hausmaninger, H. (2000): Universitätsführung in den USA: ein Leitbild für Österreich?. In: Fragen der Organisation und Steuerung von Universitäten, ed. B.-C. Funk. 2000. 1–22Google Scholar
  12. Hoffacker, W. (2001): Kontrakt und Kontraktmanagement: Neue Instrumente der Steuerung im Hochschulbereich. In: Die Öffentliche Verwaltung. Vol. 54. 681–686Google Scholar
  13. Hoffmann, D. (2003): Zur Kritik einer neuen Hochschulpolitik: Lässt sich wissenschaftlicher Erfolg institutionell organisieren? In: Ökonomisierung der Wissenschaft, ed. Hoffmann, D./Neumann, K. Weinheim. Basel. Berlin. 15–41Google Scholar
  14. Hübner, P./Rau, E. (1990): Wettbewerb im Hochschulwesen – Überlegungen zu einem Modernisierungskonzept für die Universität. In: Modernisierungsstrategie für die Universität, ed. Schramm, J.. Frankfurt. 227–242Google Scholar
  15. Hummel, T. (1990): Probleme der Ressourcenallokation im Rahmen einer ökonomischen Theorie der Hochschule. In: Modernisierungsstrategie für die Universität, ed. Schramm, J.. Frankfurt. 243–258Google Scholar
  16. Jaeger, M. (2006): Steuerung an Hochschulen durch interne Zielvereinbarungen. In: Die Hochschule. Iss. 2. 55–66Google Scholar
  17. Kempen, B. (2005): Die Universität im Zeichen der Ökonomisierung und Internationalisierung. In: Deutsches Verwaltungsblatt. 1082–1090Google Scholar
  18. Kirchhoff-Kestel, S./Schulte, R. (2006): Konzeptionelle Grundlagen des Hochschulmanagements, Teil 2. In: Hochschulmanagement. Iss. 4. 107–113Google Scholar
  19. Kracht, S. (2006): Das neue Steuerungsmodell im Hochschulbereich. Baden-BadenGoogle Scholar
  20. Küpper, H.-U. (2002a): Die Hochschulen sind mehr in Bewegung, als man von außen wahrnimmt. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 24. Iss. 3. 122–126Google Scholar
  21. Küpper, H.-U. (2002b): Hochschulfinanzierung als Steuerungselement. In: Beiträge zur Hochschulfinanzierung. Vol. 24. Iss. 2. 18–43Google Scholar
  22. Küpper, H.-U. (2002c): Konzeption einer Perioden-Erfolgsrechnung für Hochschulen. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft. Vol. 72. 929–951Google Scholar
  23. Ladeur, K.-H. (2005): Die Wissenschaftsfreiheit der „entfesselten Hochschule“. In: Die Öffentliche Verwaltung. Vol. 58. 753–764Google Scholar
  24. Lanzendorf, U./Orr, D. (2006): Hochschulsteuerung durch Kontrakte – wozu und wie? In: Die Hochschule. Iss. 2. 80–97Google Scholar
  25. Maasen, S./Weingart, P. (2006): Unternehmerische Universität und neue Wissenschaftskultur. In: Die Hochschule. Iss. 1. 19–45Google Scholar
  26. Maack-Rheinländer, K. (2003): Zum Sinn von Hochschul-Ranking in Deutschland. In: Ökonomisierung der Wissenschaft, ed. Hoffmann, D./Neumann, K. Weinheim. Basel. Berlin. 161–176Google Scholar
  27. Mittag, S./Bornmann, L./Daniel, H.-D. (2006): Qualitätssicherung und verbesserung von Studium und Lehre durch Evaluation. Akzeptanz und Folgen mehrstufiger Evaluationsverfahren. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 28. Iss. 2. 6–27Google Scholar
  28. Müller-Böling, D./Berghoff, S. (2003): Leistungsdaten im Fach Betriebswirtschaftslehre im deutschlandweiten Vergleich. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft. Ergänzungsheft 3. 75–95Google Scholar
  29. Müller-Böling, D./Küchler, T. (1997): Elemente eines neuen Steuerungsmodells im Hochschulbereich. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis. Vol. 49. 653–670Google Scholar
  30. Nickel, S. (2007): Partizipatives Management von Universitäten. München. MeringGoogle Scholar
  31. Petzina, D. (2005): Der Bologna-Prozess in Deutschland – Stand und Perspektiven. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 27. Iss. 3. 18–36Google Scholar
  32. Sackmann, R. (2004): Internationalisierung von Bildungsmärkten? Empirische Daten zur Kommerzialisierung von Bildung in Deutschland und den USA. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 26. Iss. 4. 62–92Google Scholar
  33. Sandberg, B. (2003): Zielvereinbarungen zwischen Staat und Hochschulen – ein Deregulierungsinstrument? In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 25. Iss. 4. 36–55Google Scholar
  34. Schröder, T. (2004): Der Einsatz leistungsorientierter Ressourcensteuerungsverfahren im deutschen Hochschulsystem, eine empirische Untersuchung ihrer Ausgestaltung und Wirkungsweise. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 26. Iss. 2. 28–58Google Scholar
  35. Seidenschwarz, B. (1992): Controllingkonzept für öffentliche Institutionen. MünchenGoogle Scholar
  36. Stock, M. (2004): Steuerung als Fiktion. In: Die Hochschule. Iss. 1. 30–48Google Scholar
  37. Stock, M. (2006): Zwischen Organisation und Profession. In: Die Hochschule. Iss. 2. 67–79Google Scholar
  38. Stölting, E. (2005): Der Austausch einer regulativen Leitidee. In: Die Hochschule. Iss. 1. 110–134Google Scholar
  39. Winter, M. (2004): Fachbereiche und Fakultäten. In: Die Hochschule. Iss. 1. 100–142Google Scholar
  40. Zabeck, J. (2003): Das Ökonomische als Element einer Theorie der Universität. In: Ökonomisierung der Wissenschaft, ed. Hoffmann, D./Neumann, K. Weinheim. Basel. Berlin. 43–59Google Scholar
  41. Ziegele, F. (2001): Formelgebundene Budgetzuweisung und Zielvereinbarungen als Instrumente des Finanzmanagements von Hochschulen. In: Hochschulmanagement, Betriebswirtschaftliche Aspekte der Hochschulsteuerung, ed. Cordes, J./Roland, F./Westermann, G. Wiesbaden. 189–205Google Scholar
  42. Ziegele, F. (2002): Reformansätze und Perspektiven der Hochschulsteuerung in Deutschland. In: Beiträge zur Hochschulforschung. Vol. 24. Iss. 3. 106–121Google Scholar
  43. Ziegele, F. (2004): Finanzierung und Organisation von Hochschulen. In: Die Hochschule. Iss. 1. 74–86Google Scholar
  44. Ziegele, F. (2006): Erfolgreich verhandeln. In: Die Hochschule. Iss. 2. 18–33Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Dietmar Bräunig

There are no affiliations available

Personalised recommendations