Advertisement

Bezugsproblem und Hypothesen

  • Carl Peter Kleidat
Chapter
  • 914 Downloads

Zusammenfassung

Reformen gewinnen ihre gesellschaftliche Attraktivität üblicherweise dadurch, dass sie Organisationen einen besseren Gesamtzustand für die Zukunft in Aussicht stellen. Folgt man der neo-institutionalistischen Theorie, bezieht sich das generalisierte Glücksversprechen von Reform auf die Verwirklichung einer bestimmten Idealvorstellung des Organisierens, nämlich auf die praktische Umsetzung des klassischen Modells der instrumentell-rationalen Hierarchie: „(…) the dream of rationality is evident in virtually every formal organization“ (Brunsson 2006, 13). Reformen treten als geeignetes Mittel auf, diese Zielsetzung zu erreichen, und durch ihre Zweck-Mittel-Schematisierung fügen sie sich selbst in das Ideal des rationalen Organisierens ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Carl Peter Kleidat

There are no affiliations available

Personalised recommendations