Die deutsche Amerikapolitik

  • Stephan Bierling
  • Ilona Steiler

Zusammenfassung

Mit dem Ende des Kalten Kriegs haben die deutsch-amerikanischen Beziehungen eine tragende Säule - die Eindämmung der sowjetischen Bedrohung - verloren. Der Wegfall der Blockkonfrontation eröffnete Deutschland und den USA neue Handlungsoptionen, aber konfrontierte sie auch mit neuen Herausforderungen. Zwar kooperieren beide Seiten nach wie vor in vielen Fragen, aber die Zusammenarbeit ist pragmatischer geworden und erfolgt nicht mehr automatisch. Bei der Analyse des deutsch-amerikanischen Verhältnisses gilt es heute, eine Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Auswärtiges Amt (2004): Aktionsplan: Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung, Berlin, http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/aussenpolitik/friedens politik/ziv_km/aktionsplan.pdf (Zugriff 30.11.2008).
  2. Baumann, Rainer (2006): Der Wandel des deutschen Multilateralismus. Eine diskursanalytische Untersuchung deutscher Außenpolitik, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Behrens, Kai (2009): „Transatlantische Beziehungen: Europas strategische Emanzipation im Zerrspiegel", in: Thomas Meyer/Johanna Eisenberg (Hg.): Europäische Identität als Projekt: Innen- und Außenansichten, Wiesbaden: VS Verlag, 221–245.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bierling, Stephan/Groitl, Gerlinde (2009): „Die EU und die USA", in: Werner Weidenfeld/ Wolfgang Wessels (Hg.): Jahrbuch der europäischen Integration 2009, Baden-Baden: Nomos, 289–294.Google Scholar
  5. Bulmahn, Thomas (2010): Sicherheits- und verteidigungspolitisches Meinungsklima in Deutschland. Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung Oktober/November 2009 (Kurzbericht), Berlin: Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr, http://www.streitkraeftebasis.de/fileser ving/PortalFiles/02DB040000000001/W282SAU5009INFODE/BU%202009 % 20Kurzbericht%2 02010–02-17B.pdf (Zugriff 1.5.2010).
  6. Collmer, Sabine (2004): „All politics is local: Deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik im Spiegel der Öffentlichen Meinung", in: Sebastian Harnisch/Christos Katsioulis/Marco Overhaus (Hg.): Deutsche Sicherheitspolitik: Eine Bilanz der Regierung Schröder, BadenBaden: Nomos, 201–225.Google Scholar
  7. Czempiel, Ernst-Otto (1996): Wohin mit der Bundeswehr? (HFSK Standpunkte 9), Frankfurt a.M.: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.Google Scholar
  8. Dettke, Dieter (2009a): Germany Says No. The Iraq War and the Future of German Foreign and Security Policy, Washington, D.C: Johns Hopkins University Press.Google Scholar
  9. Dettke, Dieter (2009b): „Deutschland als europäische Macht und Bündnispartner", Aus Politik und Zeitgeschichte, 15–16/2009, 41–46.Google Scholar
  10. FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) (2009): „Röttgen kritisiert Amerika und China: China in Klimapolitik,Verhinderungsmacht’/Minister bekräftigt 40-Prozent-Ziel", 24.12.Google Scholar
  11. Garton Ash, Timothy (2002): „The Peril of Too Much Power", New York Times, 09.04.Google Scholar
  12. Gehrmann, Sebastian (2010): „Bundestag gibt Marschbefehl", Frankfurter Rundschau, 27.02.Google Scholar
  13. GMF (German Marshall Fund of the United States) (2009): Transatlantic Trends Topline Data 2009, http://www.gmfus.org/trends/2009/docs/2009_German_Top.pdf (Zugriff 26.05.2010).
  14. Gordon, Philip/Shapiro, Jeremy (2004): Allies at War: America, Europe, and the Crisis Over Iraq, Washington, D.C.: McGraw-Hill.Google Scholar
  15. Kagan, Robert (2002): „Power and Weakness. Why the United States and Europe see the world differently", Policy Review 113/2002, http://www.hoover.org/publications/policyreview/ 3460246.html (Zugriff 28.04.2010).
  16. Kornelius, Stefan (2008): „USA fordern Kampfeinsatz der Bundeswehr", Süddeutsche Zeitung, 1.2.2008.Google Scholar
  17. Mearsheimer, John J. (1990): „Back to the Future: Instability in Europe after the Cold War", International Security, 15 (1), 5–56.CrossRefGoogle Scholar
  18. NZZ (Neue Zürcher Zeitung) (2006a): „Westliche Einheitsfront im Atomstreit mit Iran", 05.05.Google Scholar
  19. NZZ (Neue Zürcher Zeitung) (2006b): „Bush sieht für Deutschland eine Führungsrolle", 09.05.Google Scholar
  20. New York Times (2008): „Obama’s Speech in Berlin" (Transcript), 24.07., http://www.nytimes. com/2008/07/24/us/politics/24text-obama.html (Zugriff 15.05.2010).
  21. Nye, Joseph (2002): The Paradox of American Power: Why the World’s Only Superpower Can’t Go it Alone, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  22. Oppermann, Kai/Höse, Alexander (2007): „Die innenpolitischen Restriktionen deutscher Außenpolitik", in: Thomas Jäger/Alexander Höse/Kai Oppermann (Hg.): Deutsche Außenpolitik: Sicherheit, Wohlfahrt, Institutionen und Normen, Wiesbaden: VS Verlag, 40–68.Google Scholar
  23. Pew Research Center for the People and the Press (2009): Confidence in Obama Lifts U.S. Image Around the World, http://pewglobal.org/2009/07/23/confidence-in-obama-lifts-us-image- around-the-world/# (Zugriff 26.05.2010.)
  24. Putnam, Robert (1988): „Diplomacy and Domestic Politics: The Logic of Two Level Games", International Organization, 42 (3), 427–460.CrossRefGoogle Scholar
  25. Schröder, Gerhard (2002): „Rede zum Wahlkampfauftakt von Bundeskanzler Gerhard Schröder", 05.08.2002, http://powi.uni-jena.de/wahlkampf2002/dokumente/SPD_Schroeder_Rede_ WahlkampfauftaktHannover.pdf (Zugriff 04.08.2009).
  26. Schütte, Christian (2010): „Memo. Die Europäer sehen sich in der Klimapolitik als Vorreiter. In Wahrheit sind sie der Ritter von der traurigen Gestalt", Capital, 1.3.2010, 55.Google Scholar
  27. SZ (Süddeutsche Zeitung) (2010): „Deutsche Guantanamo-Hilfe:,Im Kern falsch’", 07.07.Google Scholar
  28. The Economist (2008): „With allies like these", 05.04.Google Scholar
  29. Walt, Stephen (2005): Taming American Power: The Global Response to U.S. Primacy, New York/London: W. W. Norton.Google Scholar
  30. White House (2010): Remarks by the President at the Acceptance of the Nobel Peace Prize, http://www.whitehouse.gov/the-press-office/remarks-president-acceptance-nobel-peace- prize (Zugriff 15.5.2010).

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Stephan Bierling
  • Ilona Steiler

There are no affiliations available

Personalised recommendations