Advertisement

Der deutsche Kinofilm: Publikum und Image

  • Elizabeth Prommer
  • Anna Jurzik
  • Philipp Lang
  • Paula Syniawa
Chapter
Part of the Film, Fernsehen, Medienkultur book series (FFM)

Zusammenfassung

So beginnt der 2008 auf der Berlinale uraufgeführte Dokumentarfilm Auge in Auge (D 2007/08) von Michael Althen und Hans Helmut Prinzler. Die Regisseure führen uns auf eine Zeitreise durchdas deutsche Kino und versuchen, gemeinsam mit bekannten Größen des deutschen Kinos, dessen Vielfaltund gleichzeitiger Einzigartigkeit auf die Spur zu kommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. FDW Werbung im Kino e. V. (2007) Kinobesucher in der MA 2007. <www.uia-europe.com/fdw-research/analysen/ma2007.html> (Stand: 05.09.2010).
  2. FFA (2000–2009) Der Kinobesucher 2001 bis 2008: Strukturen und Entwicklungen auf der Basis des GfK-Panels. Berlin. (als PDF-Dokument abzurufen unter <www.ffa.de>).
  3. FFA (2008b): Der „deutsche Film“ unter der Lupe. Akzeptanz – Image – Stärken und Schwächen. Februar 2008. Berlin. <www.ffa.de/downloads/publikationen/Imagestudie_Dt_Film_Publikation_EF_04022008.pdf> (Stand: 05.09.2010).
  4. FFA (2009b) Auswertung der Top 50-Filmtitel des Jahres 2008 nachsoziodemografischen sowie kinou. filmspezifischen Informationen auf Basis des GfK Panels. Berlin Mai 2009. <www.ffa.de/downloads/publikationen/top_50_filme_2008.pdf> (Stand: 05.09.2010).
  5. Glogner, Patrick(2002a) Altersspezifische Umgehensweisen mit Filmen. Teilergebnisse einer empirischen Untersuchung zur kultursoziologischen Differenzierung von Kinobesuchern. In: Renate Müller/PatrickGlogner/Stefanie Rhein/Jens Heim (Hg.) Wozu Jugendliche Musik und Medien gebrauchen: jugendliche Identität und musikalische und mediale Geschmacksbildung. Weinheim: Juventa Verlag, S. 98–111.Google Scholar
  6. Glogner, Patrick(2002b) Filmpublika und filmbezogener Nonkonformismus. Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Kinobesuchern. In: tv diskurs, H. 19, S. 76–79.Google Scholar
  7. Glogner, Patrick(2002c) Sozial-ästhetische Umgehensweisen mit Filmen. Ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Untersuchung von Kinobesuchern. In: Werner Heinrichs/ Armin Klein (Hg.): Deutsches Jahrbuchfür Kulturmanagement 2001. Band 5. Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 91–111.Google Scholar
  8. Henseler, Stephanie (1987) Soziologie des Kinopublikums. Eine sozialempirische Studie unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Köln. Frankfurt/M.: Lang.Google Scholar
  9. Keil, Klaus/Milke, Felicitas/Hoffmann, Dagmar (2007) Demografie und Filmwirtschaft . Studie zum demografischen Wandel und seinen Auswirkungen auf Kinopublikum und Filminhalte in Deutschland. Berlin: Vistas.Google Scholar
  10. Neckermann, Gerhard (1994) Multiplexe verändern Kinomarktstrukturen. In: Media Perspektiven, H. 9, S. 459–466.Google Scholar
  11. Neckermann, Gerhard (1997) Kinobesuch: Demographischbedingte Rückgänge und neue Zuschauergruppen. In: Media Perspektiven, H. 3, S. 124–132.Google Scholar
  12. Prommer, Elizabeth (1999a) Kinobesuchim Lebenslauf. Eine historische und medienbiographische Studie. Konstanz: UVK.Google Scholar
  13. Prommer, Elizabeth (1999b) Schauspieler-Ranking 1999. Unveröffentlichte Studie für Prommer Media Consulting. München 1999.Google Scholar
  14. Prommer, Elizabeth (2009) Das Kinopublikum im Wandel: Forschungsstand, historischer Rückblickund Ausblick. In: PatrickGlogner/PatrickFöhl (Hg.) Das Kulturpublikum: Fragestellungen und Befunde der empirischen Forschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 195–238.Google Scholar
  15. Prommer, Elizabeth/Mikos, Lothar (2007) The „Taste of Age“. Movie attendance and the Baby-Boomers. Unveröffentlichtes Vortragsmanuskript von der Konferenz: „The Glow in their Eyes.“ Global perspectives on film cultures, film exhibition and cinemagoing. In Ghent, Belgien, Dezember 2007.Google Scholar
  16. SPIO Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft (1957 ff.) Filmstatistisches Jahrbuch(1957 ff.). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Elizabeth Prommer
  • Anna Jurzik
  • Philipp Lang
  • Paula Syniawa

There are no affiliations available

Personalised recommendations