Advertisement

Körperwissen und leibliche Erkenntnis

  • Fritz Böhle
  • Stephanie Porschen
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird das Konzept des subjektivierenden Handelns als ein analytischer Zugang zu Körperwissen vorgestellt. Damit verbindet sich ein Verständnis von Körperwissen als „Wissen durch den Körper“. Im ersten Abschnitt wird dieses Verständnis von Körperwissen in seiner Abgrenzung zu anderen Konzepten näher erläutert. Im zweiten Abschnitt wird der Zugang zum „Wissen durch den Körper“ durch die Konzepte der leiblichen Erkenntnis und des subjektivierenden Handelns entwickelt, wobei den hierzu vorliegenden empirischen Untersuchungen besonderes Gewicht eingeräumt wird. Der Beitrag schließt mit einem Ausblick auf die soziologische Relevanz dieses Blicks auf Körperwissen ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, Thomas (2006): Lernen und seine Körper. Habitusformungen und -umformungen in Bildungspraktiken. In: Friebertshäuser et al. (2006): 119–142Google Scholar
  2. Alkemeyer, Thomas (2009): Handeln unter Unsicherheit – vom Sport aus beobachtet. In: Böhle/Weihrich (2009): 183–202Google Scholar
  3. Arnheim, Rudolf (1996): Anschauliches Denken. Zur Einheit von Bild und Begriff. Köln: DuMontGoogle Scholar
  4. Beck, Ulrich/Bonß, Wolfgang (Hrsg.) (2001): Die Modernisierung der Moderne. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  5. Beckenbach, Nils/van Treeck, Wolfgang (Hrsg.) (1994): Umbrüche gesellschaftlicher Arbeit. Soziale Welt, Sonderband 9. Göttingen: SchwartzGoogle Scholar
  6. Berendt, Joachim-Ernst (1985): Das dritte Ohr. Vom Hören der Welt. Reinbek bei Hamburg: RowohltGoogle Scholar
  7. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas (1980): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt: Fischer [1966]Google Scholar
  8. Böhle, Fritz (1989): Körper und Wissen – Veränderungen in der sozio-kulturellen Bedeutung körperlicher Arbeit. In: Soziale Welt 40 (4): 497–512Google Scholar
  9. Böhle, Fritz (1994): Negation und Nutzung subjektivierenden Arbeitshandelns bei neuen Formen qualifizierter Produktionsarbeit. In: Beckenbach/van Treeck (1994): 183–206Google Scholar
  10. Böhle, Fritz (2001): Sinnliche Erfahrung und wissenschaftlich-technische Rationalität – ein neues Konfliktfeld industrieller Arbeit. In: Lutz (2001): 113–131Google Scholar
  11. Böhle, Fritz (2003): Wissenschaft und Erfahrungswissen. Erscheinungsformen, Voraussetzungen und Folgen einer Pluralisierung des Wissens. In: Böschen/Schulz-Schaeffer (2003): 143–177Google Scholar
  12. Böhle, Fritz (2009): Weder rationale Reflexion noch prä-reflexive Praktik – Erfahrungsgeleitet- subjektivierendes Handeln. In: Böhle/Weihrich (2009): 203–230Google Scholar
  13. Böhle, Fritz/Milkau, Brigitte (1988): Vom Handrad zum Bildschirm. Eine Untersuchung zur sinnlichen Erfahrung im Arbeitsprozess. Frankfurt/New York: CampusGoogle Scholar
  14. Böhle, Fritz/Pfeiffer, Sabine/Sevsay-Tegethoff, Nese (2004): Die Bewältigung des Unplanbaren. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  15. Böhle, Fritz/Porschen, Stephanie (2011): Verwissenschaftlichung und Erfahrungswissen. Zur Entgrenzung, neuen Grenzziehungen und Grenzüberschreitungen gesellschaftlich anerkannten Wissens. In: Wengenroth (2011)Google Scholar
  16. Böhle, Fritz/Schulze, Hartmut (1997): Subjektivierendes Arbeitshandeln. Zur Überwindung einer gespaltenen Subjektivität. In: Schachtner (1997): 24–46Google Scholar
  17. Böhle, Fritz; Weihrich, Margit (2009) (Hrsg.): Handeln unter Unsicherheit. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  18. Böschen, Stefan/Schulz-Schaeffer, Ingo (Hrsg.) (2003): Wissenschaft in der Wissensgesellschaft. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  19. Bourdieu, Pierre (1987): Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  20. Carus, Ursula/Schulze, Hartmut (1995): Leistungen und konstitutive Komponenten erfahrungsgeleiteter Arbeit. In: Martin (1995): 48–82Google Scholar
  21. Collins, Harry (2001): What is tacit knowledge ? In: Schatzki et al. (2001): 107–119Google Scholar
  22. Corbin, Alain (1984): Pesthauch und Blütenduft. Eine Geschichte des Geruchs. Berlin: WagenbachGoogle Scholar
  23. Cvetnic, Tanja (2008): Cockpitautomatisierung und das erfahrungsgeleitet-subjektivierende Arbeitshandeln von Piloten. In: Matuschek (2008): 73–91Google Scholar
  24. Dewey, John (1995): Erfahrung und Natur. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [1925]Google Scholar
  25. Friebertshäuser, Barbara/Rieger-Ladich, Markus/Wigger, Lothar (Hrsg.) (2006): Reflexive Erziehungswissenschaft. Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  26. Gershon, Michael (2001): Der kluge Bauch. München: GoldmannGoogle Scholar
  27. Joas, Hans (1992): Die Kreativität des Handelns. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  28. Klappacher, Christine (2006): Implizites Wissen und Intuition. Warum wir mehr wissen als wir zu sagen wissen: Die Rolle des impliziten Wissens im Erkenntnisprozess. Saarbrücken: VDM-Verlag Dr. MüllerGoogle Scholar
  29. Lachmund, Jens (1997): Der abgehorchte Körper. Zur historischen Soziologie der medizinischen Untersuchung. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  30. Lutz, Burkart (Hrsg.): Entwicklungsperspektiven von Arbeit. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar
  31. Martin, Hans (Hrsg.) (1995): CeA – Computergestützte erfahrungsgeleitete Arbeit. Berlin/ Heidelberg/New York: SpringerGoogle Scholar
  32. Matuschek, Ingo (Hrsg.) (2008): Luft-Schichten. Arbeit, Organisation und Technik im Luftverkehr. Berlin: Edition SigmaGoogle Scholar
  33. Merleau-Ponty, Maurice (1966): Phänomenologie der Wahrnehmung. Berlin: de Gruyter [1945]Google Scholar
  34. Nonaka, Ikurjio/Takeuchi, Hirotaka (1997): Die Organisation des Wissens. Wie japanische Unternehmen eine brachliegende Ressource nutzbar machen. Frankfurt/New York: CampusGoogle Scholar
  35. Pfeiffer, Sabine (1999): Dem Spürsinn auf der Spur. Subjektivierendes Arbeitshandeln an Internet-Arbeitsplätzen am Beispiel Information-Broking. München/Mering: HamppGoogle Scholar
  36. Polanyi, Michael (1974): Personal Knowledge. Towards a Post-critical Philosophy. Chicago: University of Chicago PressGoogle Scholar
  37. Polanyi, Michael (1985): Implizites Wissen. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  38. Porschen, Stephanie (2008): Austausch impliziten Erfahrungswissens. Neue Perspektiven für das Wissensmanagement. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  39. Ryle, Gilbert (1969): Der Begriff des Geistes. Ditzingen: ReclamGoogle Scholar
  40. Schachtner, Christina (Hrsg.) (1997): Technik und Subjektivität. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  41. Schatzki, Theodore R./Knorr-Cetina, Karin/Savigny, Eike von (Hrsg.) (2001): The Practice Turn in Contemporary Theory. London: RoutledgeGoogle Scholar
  42. Schmitz, Hermann (1994a): Neue Grundlagen der Erkenntnistheorie. Bonn: BouvierGoogle Scholar
  43. Schmitz, Hermann (1994b): Situationen oder Sinnesdaten – was wird wahrgenommen ? In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 19 (2): 1–21Google Scholar
  44. Schön, Donald A. (2002): The Reflective Practitioner. How professionals think in action. Aldershot: Ashgate [1983]Google Scholar
  45. Schütz, Alfred (1974): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  46. Sennett, Richard (2008): Handwerk. Berlin: Berlin VerlagGoogle Scholar
  47. Suchman, Lucy A. (2007): Plans and Situated Actions. The Problem of Human-machine Communication. Cambridge: Cambridge University Press [1987]Google Scholar
  48. Volpert, Walter (2003): Wie wir handeln – was wir können. Ein Disput als Einführung in die Handlungspsychologie. Sottrum: ArtefactGoogle Scholar
  49. Wengenroth, Ulrich (Hrsg.) (2011): Grenzen des Wissens – Wissen um Grenzen. Velbrück Wissenschaft: Weilerswist: VelbrückGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Fritz Böhle
  • Stephanie Porschen

There are no affiliations available

Personalised recommendations