Advertisement

Die Beeinflussung der Vielen

  • Max Fuchs
Chapter
  • 862 Downloads

Zusammenfassung

Dass Sprache nicht nur wertfreies Mittel der Kommunikation ist, sondern vielfältig für soziale und politische Prozesse verwendet wird, wusste man praktisch immer schon. Die frühen Hochkulturen vor allem in Griechenland und Rom pflegten diesen Aspekt in besonderer Weise. Die Sophisten waren geradezu berüchtigt für eine manipulativ überzeugen wollende Sprachverwendung. Rhetorik gehörte für den gebildeten Griechen und Römer zum selbstverständlichen Bildungskanon, wenn er seine Pflicht als Polisbürger bzw. bei den Versammlungen auf dem Forum nachkommen wollte. Welche Sprache und Sprachform wird gewählt? Wie sind Argumente geschickt anzuwenden? Wie sind die logischen Ableitungszusammenhänge zwingend zu gestalten? Wie werden die Argumente präsentiert? Es liegt auf der Hand, dass gerade in einer Mediengesellschaft und vor allem in einer Mediendemokratie all diese Aspekte eine besondere Relevanz erhalten. Mit der sozialen Bedeutung von Sprache befassen sich einige soziologische Teildisziplinen. Einige ausgewählte Ansätze sollen nunmehr vorgestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Max Fuchs

There are no affiliations available

Personalised recommendations