Advertisement

„Ihr seid die beste Gemeinde“ (3:110)

Zum Aspekt der Überlegenheitsansprüche am Beispiel der christlichen und islamischen Welt und wie wir damit umgehen
  • Hartmut Bobzin
Chapter

Zusammenfassung

Im Verhältnis zwischen Islam einerseits und Christentum (und Judentum) andererseits herrscht eine merkwürdige Asymmetrie. Sie ergibt sich zunächst aus dem zeitlichen Verhältnis: Der Islam ist später, das Christentum früher. Das ist von entscheidender Bedeutung für die jeweilige heilsgeschichtliche Einordnung, die für die Urteilsbildung über den je anderen von ganz großer Bedeutung ist (Zirker 1993: 33ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abu Zayd, N.H. (1996): Islam und Politik. Kritik des religiösen Diskurses. Frankfurt a. M.Google Scholar
  2. Abu Zayd, N.H. (1999): Ein Leben mit dem Islam. Freiburg i. Br.Google Scholar
  3. Ancona, A. d' (1889/1994): La leggenda di Maometto in Occidente [1889]. A cura di Andrea Borruso. Rom.Google Scholar
  4. Bobzin, H. (1990): „Döllingers Sicht des Islam“, in: G. Denzler und E. L. Grasmück (Hrsg.): Geschichtlichkeit und Glaube. Gedenkschrift zum 100. Geburtstag Ignaz von Döllingers. München, S. 459–75.Google Scholar
  5. Bobzin, H. (2001): „Rudi Paret (1901–1983)“, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 20, S. 64.Google Scholar
  6. Bobzin, H. (2004): Der Koran. Eine Einführung, 5. Aufl., München.Google Scholar
  7. Bobzin, H. 2005): „Gedanken zum Fundamentalismus in der islamischen Welt“, in: H. Neuhaus (Hrsg.): Fundamentalismus. Erscheinungsformen in Vergangenheit und Gegenwart. Atzelsberger Gespräche 2004. Erlangen, S. 63–95.Google Scholar
  8. Bobzin, H. (2005a): „‚Das Siegel der Propheten‘. Maimonides und das Verständnis von Mohammeds Prophetentum“, in: G. Tamer (Hrsg.): Die Trias des Maimonides. Jüdische, arabische und antike Wissenskultur. Berlin u.a., S. 289–306.Google Scholar
  9. Busse, H. (1988): Die theologischen Beziehungen des Islams zu Judentum und Christentum. Darmstadt.Google Scholar
  10. Colpe, C. (1984): „Das Siegel der Propheten“, in: Orientalia Suecana33-35(1984), S. 71–83.Google Scholar
  11. Colpe, C. (1989): Das Siegel der Propheten. Historische Beziehungen zwischen Judentum, Judenchristentum, Heidentum und frühem Islam. Berlin.Google Scholar
  12. Cook, M. (2002): Der Koran. Eine kurze Einführung.Stuttgart.Google Scholar
  13. Daniel, N. (1992): Islam and the West. The making of an image, 2. Aufl., Oxford.Google Scholar
  14. Feld, H. (1990): Der Ikonoklasmus des Westens. Leiden.Google Scholar
  15. Friedmann, Y. (1989): Prophecy continuous. Aspects of Alunadi religious thought and its medieval background. Berkeley u.a.Google Scholar
  16. Galling, K. (Hrsg.) (1986): Religion in Geschichte und Gegenwart[RGG], 7 Bde., 3. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  17. Haas, H. (1916): Das Bild Muhammeds im Wandel der Zeiten. Berlin.Google Scholar
  18. Horovitz, J. (1926): Koranische Untersuchungen. Berlin u.a.Google Scholar
  19. Irmscher, J. (Hrsg.) (1980): Der byzantinische Bilderstreit. Leipzig.Google Scholar
  20. Kermani,N. (1997): Offenbarung als Kommunikation. Frankfurt a.M.Google Scholar
  21. Küng, H. u.a. (1984): Christentum und Weltreligionen. Hinführung zum Dialog mit Islam, Hinduismus und Buddhismus. München u.a.Google Scholar
  22. Le Coz, R. (1992): Jean Damascène. Ecrits sur l'islam, présentation, commentaires et traduction.Paris [= Sources Chrétiennes 383].Google Scholar
  23. Marquardt, M. (1998): Art. „Biblizismus“ in: H. D. Betz (Hrsg.): Religion in Geschichte und Gegenwart[RGG], 8. Bde., 4. Aufl., Bd. 1, S. 1553–1554. Tübingen.Google Scholar
  24. Meier,F. (1991): „Über die umstrittene Pflicht des Muslims, bei nichtmuslimischer Besetzung seines Landes auszuwandern,“ in: Der Islam68(1991), S. 65–86.CrossRefGoogle Scholar
  25. Memon, M. U. (1976): Ibn Taimiya's struggle against popular religion. The Hague u.a.Google Scholar
  26. Möhler, J.A. (1830): „Über das Verhältnis, in welchem nach dem Koran Jesus Christus zu Mahommed und das Evangelium zum Islam steht“, in: Theologische Quartalsschrift1830, S. 3–81.Google Scholar
  27. Niewiadomski, J. (1997): Art. „Biblizismus“, in: Lexikon für Theologie und Kirche[LThK], 3. Aufl., Bd. 1, Sp. 435.Google Scholar
  28. Noth, N. (1998): „Von der medinensischen ‚Umma‘ zu einer muslimischen Ökumene“, in: ders. u.a. (Hrsg.): Der islamische Orient. Grundzüge seiner Geschichte. Würzburg, S. 81–132.Google Scholar
  29. Paret, R. (Hrsg.) (1975): Der Koran. Darmstadt.Google Scholar
  30. Quell, G. (1952): Wahre und falsche Propheten. Gütersloh.Google Scholar
  31. Ringgren, H. (1951): „The conception of faith in the Koran“, in: Oriens4(1951), S. 1–20.CrossRefGoogle Scholar
  32. Rohe, M. (2009): Das islamische Recht. Geschichte und Gegenwart. MünchenGoogle Scholar
  33. Rotter, E. (1986): Abendland und Sarazenen. Das okzidentale Araberbild und seine Entstehung im Frühmittelalter. Berlin u.a.Google Scholar
  34. Schacht, J. (Hrsg.) (1980): Das Vermächtnis des Islam. Zürich.Google Scholar
  35. Schöller, M. (2008): „Ibn Taymīya und nochmals die Frage nach einer Reformation im Islam“, in: O. Jastrow, S. Talay und H. Hafenrichter (Hrsg.): Studien zur Semitistik und Arabistik, Festschrift für Hartmut Bobzin zum 60. Geburtstag, Wiesbaden, S. 363–384.Google Scholar
  36. Steck, O. H. (1967): Israel und das gewaltsame Geschick der Propheten. Untersuchungen zur Überlieferung des deuteronomistischen Geschichtsbildes im Alten Testament, Spätjudentum und Urchristentum. Neukirchen-Vluyn.Google Scholar
  37. Stierlin, H. (1981): Die Visionen der Apokalypse. Mozarabische Kunst in Spanien. Zürich u.a.Google Scholar
  38. Suermann, H. (1985): Die geschichtstheologische Reaktion auf die einfallenden Muslime in der edessenischen Apokalyptik des 7. Jahrhunderts.Frankfurt a.M.Google Scholar
  39. Suermann, H. (1995): „Muhammad als Vorläufer des Antichristen“, in: A. Zaborski (Hrsg.): Islam et Christianisme. Krakau, S. 321–334.Google Scholar
  40. Waldman, M. (1968): „The development oft he concept of kufr in Qur'ân“, in: Journal of the American Oriental society88(1968), S. 442–455)CrossRefGoogle Scholar
  41. Zirker, H. (1993): Islam. Theologische und gesellschaftliche Herausforderungen. Düsseldorf.Google Scholar
  42. Zirker, H. (1994): „Er ist Gott, der einzige – Gesellt ihm nichts bei!“, in: A. Bsteh (Hrsg.): Der Islam als Anfrage an christliche Theologie und Philosophie. Mödling, S. 43–89.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Hartmut Bobzin

There are no affiliations available

Personalised recommendations