Advertisement

Jihad – Muslime und die Option der Gewalt in Religion und Staat

  • Stefan Reichmuth

Zusammenfassung

Ist der Islam eine Religion des Friedens oder des Kampfes? Die Frage mag unangemessen sein. Die großen Religionen waren alle in ihrer langen Geschichte mit friedlichen wie kriegerischen Unternehmungen unterschiedlichster Staaten und Gemeinschaften aufs engste verflochten. Keine von ihnen dürfte sich auf diesen einfachen Nenner bringen lassen. Dennoch nehmen in der Glaubens- und Pflichtenlehre des Islam die Bestimmungen zum persönlichen wie gemeinschaftlichen kämpferischen Einsatz um der Religion willen neben vielerlei Mahnungen zur Friedfertigkeit einen unübersehbaren Platz ein. Durch die krisenhafte Entwicklung vieler islamischer Staaten und die Aktivitäten einer großen Zahl islamischer militanter Bewegungen in vielen Gebieten der Welt, vollends aber seit den Ereignissen des 11. September 2001 hat die Frage nach dem Umgang mit dem kämpferischen Erbe im Islam eine Dringlichkeit erhalten, der sich weder Muslime noch Nichtmuslime entziehen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 'Azzam, Shaykh 'Abdullah (1987): „Join the caravan. al-Jihaad fesibillah. The forgotten obligation“, in: www.religioscope.com, abg. 13.8.2009.
  2. 'Azzam, Shaykh 'Abdullah (2001): „Martyrs. The building blocks of nations“, in: www.religioscope.com, abg. 13.8.2009.
  3. Burton, John (1993): Art. „naskh“, in: Encyclopaedia of Islam, 2. Aufl., Bd. VII,Leiden, S. 1009–1012.Google Scholar
  4. Ende, Werner (1995): Schreckgespenst und reale Bedrohung. Der „Heilige Krieg“ der Fundamentalisten. Köln.Google Scholar
  5. Görgün, Tahsin (1998): Sprache, Handlung und Norm. Eine Untersuchung zu „Usûl al- Fiqh“ und „Kitâb as-Siyar“ des Shams al-A'imma Muhammad b. Abî Sahl Ahmad as- Sarahsi (1009–1090 n. C). Istanbul.Google Scholar
  6. Khadduri, Majid (1955): War and peace in the law of Islam.Baltimore.Google Scholar
  7. Khadduri, Majid (1997): Art. „Sulh“, in: Entyclopaedia of Islam,2. Aufl., Bd. IX, Leiden, S. 845–846.Google Scholar
  8. Krüger, Hilmar (1978): Fetwa und Siyar.Wiesbaden.Google Scholar
  9. Kruse, Hans (1979): Islamische Völkerrechtslehre. Bochum.Google Scholar
  10. Laden, Usama bin (1996): „Declaration of war against the Americans occupying the land of the two holy places“, in: www.mideastweb.org, abg. 13.8.2009.
  11. Noth, Albrecht (1994): „Früher Islam“, in: Ulrich Haarmann (Hrsg.): Geschichte der arabischen Welt,3. Aufl., München.Google Scholar
  12. Paret, Rudi (1980): Der Koran. Kommentar und Konkordanz. Stuttgart.Google Scholar
  13. Peters, Rudolph (1979): Islam and colonialism. The doctrine of jihad in modern history. The Hague u.a.Google Scholar
  14. Peters, Rudolph (1996): Jihad in classical and modern Islam.Princeton.Google Scholar
  15. Schacht, Joseph (1960): Art. „'Ahd“, in: Entyclopaedia of Islam,2. Aufl., Bd I, Leiden, S. 255Google Scholar
  16. Schacht, Joseph (1960a): Art. „Amân“, in: Entyclopaedia of Islam,2. Aufl., Bd I, Leiden, S. 429–430.Google Scholar
  17. Suyûtî, Jalâl al-Dîn al- (1978): al-Itqân fî 'ulûm al-qu'ân.Kairo.Google Scholar
  18. Szyska, Christian (2001): Art. „Jihâd“, in: Ralf Elger (Hrsg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte, Alltag, Kultur. München.Google Scholar
  19. Tyan, Emile (1965): Art. „Djihād“ in: Encyclopaedia of Islam,2. Aufl., Bd. II, Leiden, S. 538–540.Google Scholar
  20. Watt, William M. und Alford T. Welch (1980): Der Islam I. Mohammed und die Frühzeit. Islamisches Recht, religiöses Leben. Stuttgart u.a.Google Scholar
  21. Watt, William M. (1987): Islamic political thought.Edinburgh [1. Aufl. 1968].Google Scholar
  22. Wensinck, A. J. und J. H. Kramers (1976): Handwörterbuch des Islam. Leiden [1. Aufl. 1941].Google Scholar
  23. al-Zuhailî, Wahba (1962): Âthâr al-harb fî 1-figh al-islâmî. Damaskus.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Stefan Reichmuth

There are no affiliations available

Personalised recommendations