Advertisement

Das Instrument der Verketzerung, seine Politisierung und der Bedarf nach einer Neubeurteilung der „Scharia“ und der Apostasiefrage im Islam

  • Roswitha Badry
Chapter

Zusammenfassung

In den beiden vergangenen Jahrzehnten sind prominente liberale Intellektuelle in der muslimischen Welt, Männer wie Frauen, wiederholt Opfer von Hetzkampagnen geworden. Konservative und fundamentalistische islamische Kreise beschuldigten sie der Verbreitung ketzerischen Gedankengutes, des Glaubensabfalls oder der Blasphemie. Einige der Betroffenen mussten ihre Freimütigkeit mit dem Leben bezahlen, andere sich vor Gericht verantworten oder wegen der Gefahr gewaltsamer Übergriffe seitens fanatisierter Muslime unter Personenschutz gestellt werden, und wiederum andere zogen es vor, zumindest für eine Weile ein sicheres Exil aufzusuchen. Die spektakulärsten Fälle, darunter der sudanesische Reformer Mahmûd Muhammad Tâhâ (nach Schauprozess hingerichtet am 18. Januar 1985; siehe auch den Beitrag von Eich in diesem Buch), der indomuslimische Schriftsteller Salmân Rushdie (Khomeini-Fatwâ von 1989), säkulare Publizisten, Literaten, Wissenschaftler oder Feministinnen wie die Ägypter Farag Foda (ermordet 1992), Nagîb Mahfûz, Nasr Hamid Abu Zayd (siehe auch seinen Beitrag in diesem Buch) und Nawâl as-Sa'dâwî, sind auch von westlichen Medien aufmerksam registriert worden, deuteten die Vorfälle doch erneut auf die Grenzen der Religions- und Meinungsfreiheit in weiten Teilen der islamischen Welt hin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abou El-Magd, Nadia (2001): “The price of freedom”, in: Al-Ahram weekly online, Nr. 536, 31.5-6.6.01 (abg. 12.1.09).Google Scholar
  2. 'Auda, 'Abd al-Qâdir (1960/1963): at-Tašrî' al-ğinâ'î al-islâmî muqâranan bil-qânûn alwad' î[Das islamische Strafrecht im Vergleich zum positiven Recht], 2 Bde., Kairo: Dâr maktabat al-'urûba, Bd. I (1963, 3. Auflage), Bd. II (1960).Google Scholar
  3. Badry, Roswitha (2004): „Zwischen Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Zur Menschenrechtsdebatte unter Muslimen“, in: Monika Rappenecker (Hrsg.): Das Recht, Rechte zu haben. Menschenrechte und Weltreligionen.Freiburg i.Br.: Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg, S. 47–79.Google Scholar
  4. Bälz, Kilian (1997): “Submitting faith to judicial scrutiny through the family trial”, in: Die Welt des Islams37(1997), S. 135–155.CrossRefGoogle Scholar
  5. Ess, Josef van (1997): Theologie und Gesellschaft im 2. und 3. Jahrhundert Hidschra. Eine Geschichte des religiösen Denkens im frühen Islam, 6 Bde., Berlin u.a.: de Gruyter 1991-97, hier Bd. 4 (1997).Google Scholar
  6. Forstner, Martin (1991): „Das Menschenrecht der Religionsfreiheit und des Religionswechsels als Problem der islamischen Staaten“, in: Kanon(Wien) 10(1991), S. 105–186.Google Scholar
  7. Friedmann, Yohanan (2003): Tolerance and coercion in Islam. Interfaith relations in the Muslim tradition.Cambridge, UK: Cambridge University Press, bes. Kap. 4, 6.Google Scholar
  8. Griffel, Frank (2000): Apostasie und Toleranz im Islam. Die Entwicklung zu al-Gazâlîs Urteil gegen die Philosophie und die Reaktion der Philosophen. Leiden u.a.: Brill.Google Scholar
  9. Hallaq, Wael (2001): Art. “Apostasy”, in: Jane Dammen McAuliffe (Hrsg.): Encyclopaedia of the Qur'ân, 6 Bde., Leiden u.a.: Brill 2001-06, hier Bd. 1, S. 119–122.Google Scholar
  10. Hasemann, Armin (2002): „Zur Apostasiediskussion im modernen Ägypten“, in: Die Welt des Islams42(2002), S. 72–121.CrossRefGoogle Scholar
  11. Krämer, Gudrun (2005): „Islam und Toleranz“, in: Blätter für deutsche und internationale Politik9(2005), S. 1119–1129.Google Scholar
  12. Kruse, Hans (1984): „Takfîrund ğihâdbei den Zaiditen des Jemen“, in: Die Welt des Islams23-24(1984), S. 424–457.Google Scholar
  13. [Mawsû'at] Arabische Republik Ägypten, Auqâf-Ministerium, Hoher Rat für Islamische Angelegenheiten (Hrsg.) (1990): Mausû'at al-fiqh al-islâmî[Lexikon des Islamischen Rechts], Kairo, hier Bd. IV, Eintrag zu „irtidâd“, S. 252–273.Google Scholar
  14. Moustafa, Tamir (2000): “Conflict and cooperation between the state and religious institutions in contemporary Egypt”, in: International Journal of Middle East Studies32(2000), S. 3–22.CrossRefGoogle Scholar
  15. Mozaffari, Mehdi (1990): “The Rushdie affair. Blasphemy as a new form of international conflict and crisis”, in: Terrorism and Political Violence2(1990), S. 415–441.Google Scholar
  16. Najjar, Fauzi M. (1998): “Islamic fundamentalism and the intellectuals. The case of Naguib Mahfouz”, in: British Journal of Middle Eastern Studies25 (1998), S. 139–168.CrossRefGoogle Scholar
  17. Nispen, Christian van, S.J. (1997): “Qânûn al-hisba al-ğadîd fî misr: madlûluhu, itâruhu, iltibâsâtuhu” [La nouvelle loi sur la hisba en Egypte: son sens, son contexte, ses ambiguités], in : Al-Machriq(Beirut) 71(1997), S. 135–142.Google Scholar
  18. Oevermann, Annette (1993): Die „Republikanischen Brüder“ im Sudan. Eine islamische Reformbewegung im zwanzigsten Jahrhundert. Frankfurt a.M. u.a.: Lang.Google Scholar
  19. Pawelka, Peter (1985): Herrschaft und Entwicklung im Nahen Osten. Ägypten. Heidelberg: Müller, Juristischer Verl.Google Scholar
  20. Peters, Rudolph und Gert J.J. de Vries (1976f.): “Apostasy in Islam”, in: Die Welt des Islams17(1976-77), S. 1–25.Google Scholar
  21. Racius, Egdunas (1999): “Limits of application of the šarî'a in modern Kuwait. The case study of apostasy of Husayn Qambar 'Alî, a convert from Islam to Christianity”, in: Studia Arabistyczne i Islamistyczne(Warschau) 7(1999), S. 5–21.Google Scholar
  22. Rahman, Fazlur (1970): “Islamic modernism. Its scope, method and alternatives”, in: International Journal of Middle East Studies1 (1970), S. 317–333.Google Scholar
  23. Rahman, S.A. (1996): Punishment of apostasy in Islam.New Delhi: Kitab Bhavan, 1. Aufl., 1978.Google Scholar
  24. Saeed, Abdullah und Hassan Saeed (2004): Freedom of religion. Apostasy and Islam. Aldershot: Ashgate, bes. Kap. I und III von A. Saeed.Google Scholar
  25. Shafaat, Ahmad (2006): “The punishment of apostasy in Islam. Part I: The Qur'anic perspective”, in: Islamic perspectives, Q & A, February (2006) [www.islamicperspectives.com/Apostasy1.htm (abg. 7.1.09)].
  26. Sharabi, Hisham (1988): Neopatriarchy. A theory of distorted change in Arab society.New York u.a.: Oxford University Press.Google Scholar
  27. Shepard, William (1992): “Satanic verses and the death of God. Salmân Rushdie and Najîb Mahfûz”, in: Muslim World82 (1992), S. 91–111.CrossRefGoogle Scholar
  28. Tellenbach, Silvia (2006): „Die Apostasie im islamischen Recht“, in: www.gair.de (abg. 5.12.08), ital. Orig. 2001].
  29. Whyatt, Sara (2008): “Silenced voices. Nawal El Saadawi”, in: Glimmer train stories65(2008), S. 120–123 [www.lib.store.yahoo.net/lib/glimmertrain/censoredwritb10.pdf (abg. 12.1.09)].
  30. Wielandt, Rotraud (1996): „Wurzeln der Schwierigkeit innerislamischen Gesprächs über neue hermeneutische Zugänge zum Korantext“, in: Stephan Wild (Hrsg.): The Qur'an as text.Leiden u.a.: Brill, S. 257–282.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Roswitha Badry

There are no affiliations available

Personalised recommendations