Advertisement

Soziale Integration in der Überschuldung – Wie bedeutsam ist dies für die Gesundheit?

  • Eva Münster
  • Peter Münster
  • Stephan Letzel
Chapter

Zusammenfassung

Soziale Beziehungen und soziale Zugehörigkeiten haben entscheidende Effekte auf die physische und psychische Gesundheit eines Menschen. Bereits im 19. Jahrhundert hatte der französische Soziologe Émile Durkheim (1885-1917) in seinem Werk „Le Sucide“ (1897, dt. der Selbstmord) den Einfluss von sozialen Faktoren auf die Selbstmordwahrscheinlichkeit dargestellt, wobei er dem Level der sozialen Integration einer Gruppe die größte Bedeutung zuspricht. Soziale Kontrolle und Normen wirken deregulierend auf die Extremhandlung des Selbstmordes. Umso mehr diese Erkenntnis der strukturellen Deprivation auf die finale Extremsituation eines Menschen aufbaut, sind sie von herausragender Bedeutung für die Gesundheit in der Überschuldungsphase. Soziale Integration erfährt der Mensch in vielen Lebensbereichen, wie z. B. in der Familie, im Freundeskreis, am Arbeitsplatz, im Vereinsleben, und auch in der Gesellschaft gemeinhin. Hierbei spielt die Partizipationsmöglichkeit am Gesellschaftsleben, wie die Teilnahme an sozialen Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Kino, etc.) und die Inanspruchnahme vom Gesellschaftssystem (Sportverein, Gesundheitssystem etc.) eine wichtige Rolle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Eva Münster
    • 1
  • Peter Münster
    • 2
  • Stephan Letzel
    • 1
  1. 1.Institut für Arbeits-, Sozial- und UmweltmedizinUniversitätsmedizin Mainz, Johannes Gutenberg-Universität MainzMainz
  2. 2.Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-WestfalenBad Münstereifel

Personalised recommendations