Skip to main content

Militär und Geschlechterverhältnis zu Beginn des 21. Jahrhunderts

  • Chapter

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag befasst sich mit den Entwicklungen im Verhältnis von Militär und Frauen, das sich zu Beginn des 21. Jahrhundert herausgebildet hat. Ausgangspunkt ist im ersten Punkt die Darstellung der wichtigsten quantitativen Entwicklungen in nationalen Streitkräften, sowohl in den Ländern der NATO als auch in den postsozialistischen Ländern. Es zeigt sich, dass die Einbeziehung von Frauen in Streitkräfte in vielen Ländern erfolgt ist und Frauen Eingang in die militärische Institution gefunden haben. Diese Entwicklungen werfen die Frage nach der Konstruktion der Professionalität der weiblichen Soldaten auf. Dies wird im zweiten Punkt behandelt. Der Einbezug von Frauen geht mit wichtigen Veränderungen einher, so mit dem Wandel des sozialen und rechtlichen Status des Militärs. Es verliert immer mehr seine Sonderstellung in der Gesellschaft. Damit gilt nun auch für diesen gesellschaftlichen Bereich der Grundsatz der Gleichbehandlung der Geschlechter im Berufsleben als Richtlinie für die Ausgestaltung der Beschäftigungsverhältnisse.

This is a preview of subscription content, log in via an institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Learn about institutional subscriptions

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Bracker, Jochen (1993): Hamburgs Weg in den Feuersturm, memo 1, 100–114.

    Google Scholar 

  • Cnossen, Christine (1999): Frauen in Kampftruppen: Ein Beispiel für ,Tokenisierung‘.In: Eifler, Christine/Seifert, Ruth (Hrsg.): Soziale Konstruktionen – Militär und Geschlechterverhältnis. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot, 232–247.

    Google Scholar 

  • Creveld, Martin L. van (2001): Frauen und Krieg. München: Gerling-Akad.-Verlag.

    Google Scholar 

  • Douglas, Mary (1991): Wie Institutionen denken. Frankfurt/Main: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (1999a): Nachkrieg und weibliche Verletzbarkeit. Zur Rolle von Kriegen für die Konstruktion von Geschlecht. In: Eifler, Christine/Seifert, Ruth (Hrsg.): Soziale Konstruktionen – Militär und Geschlechterverhältnis. Münster, VerlagWestfälisches Dampfboot, 155–186.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (1999b): „Ewig unreif“. Geschlechtsrollenklischees in der Armeerundschau. in: Hrsg., Barck, Sabine/Langermann, Martina/Lokatis, Siegfried (Hrsg): Zwischen „Mosaik“ und „Einheit“. Zeitschriften in der DDR. Berlin: Ch. Links, 180–188.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (2001): Bewaffnet und geschminkt: Die soziale Konstruktion der Soldatin in den USA und Russland, In: L’Homme. Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 2, 73–97.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (2004): Genderkompetenz und militärisches Handeln in Krisengebieten und Nachkriegsgesellschaften – eine Problemskizze. In: Seifert, Ruth (Hrsg.): Gender, Identität und kriegerischer Konflikt. Das Beispiel des ehemaligen Jugoslawien. Münster: Lit, 248–262.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (2006): Professional Identities of Females Soldiers in the Russian Army.In: Conference Proceedings: Women in the Military Today, Washington, 121–137.

    Google Scholar 

  • Eifler, Christine (2009): Gender Relations and the Military in the German Democratic Republic in: Watanabe-O’Kelly, Hellen/Collvin, Sarah (eds.): Women and Death, Women on Death, Women as Death. Oxford: Camden House.

    Google Scholar 

  • Enloe, Cynthia (1990): „WomenandChildren“: Making Feminist Sense of the Persian Gulf Crisis. In: The Village Voice (25.09.1990), 18–28.

    Google Scholar 

  • Frevert, Ute (1996): Soldaten Staatsbürger. Überlegungen zur historischen Konstruktion von Männlichkeit, in: Kühne, Thomas (Hrsg.): Männergeschichte – Geschlechtergeschichte. Frankfurt/Main: Campus, S. 69–87.

    Google Scholar 

  • Hageman, Karen/Pröve, Ralf (Hrsg.) (1998): Landsknechte, Soldatenfrauen und Nationalkrieger.Militär, Krieg und Geschlechterordnung im historischen Wandel. Frankfurt/Main, New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Hämmerle, Christa (2000): Von den Geschlechtern der Kriege und des Militärs. Forschungseinblicke und Bemerkungen zu einer neuen Debatte. In: Kühne, Thomas/Ziemann, Benjamin (Hrsg.): Was ist Militärgeschichte? Paderborn: Schöningh, 229–262.

    Google Scholar 

  • Janowitz, Morris (1991): The Professional Soldier. A Social and Political Portrait. New York: Columbia University Press.

    Google Scholar 

  • Moos-Kanther, Rosabeth (1977): Some Effects of Proportions of Group Life: Response to Token Women, in: American Journal of Sociology 82, Nr. 5, 960–972.

    Google Scholar 

  • Moskos, Charles C./Wood, Frank (eds.) (1988): The Military: More Than Just a Job? Washington, DC: Pergamon-Brassey.

    Google Scholar 

  • Raasch, Sibylle (2000): Krieg auch mit den Waffen einer Frau? In: Kritische Justiz 33, Nr. 2, 248–261.

    Google Scholar 

  • Seifert, Ruth (1996): Militär, Kultur, Identität : Individualisierung, Geschlechterverhältnisse und die soziale Konstruktion des Soldaten. Bremen: Edition Temmen.

    Google Scholar 

  • Seifert, Ruth (1997): Militär, Nation und Geschlecht: Analyse einer kulturellen Konstruktion. In: Wiener Philosophinnen Club (Hrsg.): Krieg/War. Eine philosophische Auseinandersetzung aus feministischer Sicht. München: Fink, 41–49.

    Google Scholar 

  • Solms-Laubach, Franz (2008): Keine Frau hat die Aufnahme in das KSK geschafft. In: welt.de vom 20.05.2008. www.welt.de.politik/article 2016524 (20.5.2008).

  • Wieland, Leo (2002): Angesehen in derWelt, unsichtbar zu Hause. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 118 (22.05.2002), 7.

    Google Scholar 

  • Wobbe, Theresa (1994): Die Grenzen der Gemeinschaft und die Grenzen des Geschlechts. In: Wobbe, Theresa/Lindemann, Gesa (Hrsg.): Denkachsen. Zur theoretischen und institutionellen Rede von Geschlecht. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 177–207.

    Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Martina Thiele Tanja Thomas Fabian Virchow

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2010 VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

About this chapter

Cite this chapter

Eifler, C. (2010). Militär und Geschlechterverhältnis zu Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Thiele, M., Thomas, T., Virchow, F. (eds) Medien – Krieg – Geschlecht. VS Verlag für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.1007/978-3-531-92342-0_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-531-92342-0_3

  • Publisher Name: VS Verlag für Sozialwissenschaften

  • Print ISBN: 978-3-531-16730-5

  • Online ISBN: 978-3-531-92342-0

  • eBook Packages: Humanities, Social Science (German Language)

Publish with us

Policies and ethics