Das Strukturschema der gestaltungsorientierten sozialwissenschaftlichen Bildung

  • Thorsten Hippe

Zusammenfassung

Wie sollten Unterrichtseinheiten strukturiert werden, um systematisch auf das Bildungsziel der sozialwissenschaftlich reflektierten, gestaltungsorientierten Urteilsfähigkeit hinarbeiten zu können? Als Ausgangspunkte zur Erarbeitung eines Strukturschemas für den gestaltungsorientierten sozialwissenschaftlichen Unterricht eignen sich zwei Strukturschemata, von denen das eine in der Politikdidaktik (z.B. Henkenborg 2001, 7; Sutor 1984, 72ff.) und das andere in der Ökonomikdidaktik (z.B. Albers 1995, 14; Weber 1997, 37f.) verbreitet ist. Diese beiden Strukturschemata weisen deutliche strukturelle Schnittmengen auf und sind implizit bereits sehr stark auf das Prinzip der Gestaltungsorientierung hin ausgelegt. Das in diesem Kapitel durch kritisch-reflexive Integration dieser beiden Vorschläge erarbeitete sozialwissenschaftliche Strukturschema kann von der Lehrerin als Instrument sowohl zur Sachanalyse als auch zur Strukturierung des gestaltungsorientierten Unterrichts verwendet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Thorsten Hippe

There are no affiliations available

Personalised recommendations