Die osterweiterte Europäische Union – ein optimaler Integrationsraum?

  • Jan Delhey

Auf anekdotischer Basis erleben wir beinahe täglich, dass die nach Osten erweiterte Europäische Union (EU) (noch) kein optimaler Integrationsraum ist. Ich möchte nur drei Beispiele nennen. Ein erstes ist der Aufschrei in den Medien der „alten“ EU-15, nachdem beim letztjährigen European Song Contest der serbische Beitrag gewonnen hatte; verschwörungstheoretisch wurde gemutmaßt, die post-sozialistischen Länder hätten sich die Punkte gegenseitig zugeschanzt. Ein zweites Beispiel ist die gegenwärtige Pogromstimmung gegen Roma und Rumänen in Italien. Sie hat zum Ziel, rumänische Einwanderer, die für Kriminalität und Sozialmissbrauch verantwortlich gemacht werden, wieder des Landes zu verweisen. Ein drittes Beispiel ist die Entscheidung einiger westeuropäischer Regierungen (unter anderem der deutschen), die Arbeitsmärkte noch nicht für die neuen EU-Bürger zu öffnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bach, Maurizio, 1999: Die Bürokratisierung Europas. Verwaltungseliten, Experten und politische Legitimation in Europa. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  2. Bartolini, Stefano, 2005: Restructuring Europe. Centre formation, system building, and political structuring between the nation state and the European Union. Oxford/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich, 2002: Cosmopolitan Society and Its Enemies. S. 389-406 in: Günter Burkart und Jürgen Wolf (Hg.): Lebenszeiten. Erkundungen zur Soziologie der Generationen. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich und Edgar Grande, 2004: Das kosmopolitische Europa. Gesellschaft und Politik in der Zweiten Moderne. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Beisheim, Marianne, Sabine Dreher, Gregor Walter, Bernhard Zangl und Michael Zürn, 1999: Im Zeitalter der Globalisierung? Thesen und Daten zur gesellschaftlichen und politischen Denationalisierung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Bergmann, Jan, 2001: Recht und Politik der Europäischen Union. Der Integrationsverbund vor der Osterweiterung. Grevenbroich: Omnia.Google Scholar
  7. Blau, Peter M., 1977: Inequality and Heterogeneity. A Primitive Theory of Social Structure. New York: Free Press.Google Scholar
  8. Bruter, Michael, 2003: Winning Hearts and Minds for Europe. The Impact of News and Symbols on Civic and Cultural European Identity, Comparative Political Studies 36 (10): 1148-1179.CrossRefGoogle Scholar
  9. Delhey, Jan, 2004: Nationales und transnationales Vertrauen in der Europäischen Union, Leviathan 32 (1): 15-45.CrossRefGoogle Scholar
  10. Ders., 2005: Das Abenteuer der Europäisierung. Überlegungen zu einem soziologischen Begriff europäischer Integration und zur Stellung der Soziologie zu den Integration Studies, Soziologie 34 (1): 7-27.CrossRefGoogle Scholar
  11. Ders., 2006: Erweiterungen contra Integration? Zum Verhältnis von territorialer Expansion und innerer Integration der Europäischen Union. S. 309-332 in Jens Alber und Wolf gang Merkel (Hg.): Europas Osterweiterung: Das Ende der Vertiefung? WZBJahrbuch, Berlin: sigma.Google Scholar
  12. Ders., 2007: Do Enlargements Make the European Union Less Cohesive? An Analysis of Trust between EU Nationalities, Journal of Common Market Studies 45 (2): 253-279.CrossRefGoogle Scholar
  13. Ders., 2008: Trust in other Europeans and support for European unification: Extending the identity approach, Studies in Public Policy 452, University of Aberdeen.Google Scholar
  14. Deutsch, Karl W., 1966: Power and Communication in International Society. S. 300-316 in: Anthony De Rueck und Julie Knight (Hg.): Conflict in Society. London: Churchill.Google Scholar
  15. Eder, Klaus und Cathleen Kantner, 2000: Transnationale Resonanzstrukturen in Europa. Eine Kritik der Rede vom Öffentlichkeitsdefizit. S. 306-332 in: Maurizio Bach (Hg.): Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  16. Fehr, Ernst, Urs Fischbacher, Bernhard von Rosenbladt, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner, 2002: A Nation-Wide Laboratory. Examining trust and trustworthiness by integrating behavioral experiments into representative survey, DIW Discussion Paper 319, Berlin.Google Scholar
  17. Fligstein, Neil, 2008: Euroclash. The EU, European Identity, and the Future of Europe. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  18. Fukuyama, Francis, 1995: Trust. The social virtues and the creation of prosperity. New York: Free Press.Google Scholar
  19. Gerhards, Jürgen, 2005: Kulturelle Unterschiede in der Europäischen Union. Ein Vergleich zwischen Mitgliedsländern, Beitrittskandidaten und der Türkei. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  20. Gerhards, Jürgen und Jörg Rössel, 1999: Zur Transnationalisierung der Gesellschaft der Bundesrepublik. Entwicklungen, Ursachen und mögliche Folgen für die europäische Integration, Zeitschrift für Soziologie 28 (5): 325-344.Google Scholar
  21. Heidenreich, Martin, 2003: Territoriale Ungleichheiten in der erweiterten EU, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 55 (1): 1-28.CrossRefGoogle Scholar
  22. Higgott, Richard, 1997: De Facto and De Jure Regionalism: The Double Discourse of Regionalism in the Asia Pacific, Global Society 11 (2): 165-184.CrossRefGoogle Scholar
  23. Immerfall, Stefan, 2000: Fragestellungen einer Soziologie der europäischen Integration. S. 481-503 in: Maurizio Bach (Hg.): Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  24. Inglehart, Ronald, 1991: Trust Between Nations: Primordial Ties, Societal Learning and Economic Development. S. 145-186 in: Karlheinz Reif und Ronald Inglehart (Hg.): Eurobarometer. The Dynamics of European Public Opinion. Essays in Honour of Jacques-René Rabier. Houndmills: Macmillan.Google Scholar
  25. Juncker, Jean Claude, 2003: Der weite Weg in die Zukunft. S. 185-205 in: Stefan Aust und Michael Schmidt-Klingenberg (Hg.): Experiment Europa. Ein Kontinent macht Geschichte. München: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  26. Lepsius, M. Rainer, 1991: Die Europäische Gemeinschaft: Rationalitätskriterien der Regimebildung. S. 309-336 in: Wolfgang Zapf (Hg.): Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 25. Deutschen Soziologentages in Frankfurt am Main 1990. Frankfurt a.M./New York: Campus.Google Scholar
  27. Lockwood, David, 1969: Soziale Integration und Systemintegration. S. 124-137 in: Wolfgang Zapf (Hg.): Theorien des sozialen Wandels. Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  28. Mau, Steffen, 2007: Transnationale Vergesellschaftung. Die Entgrenzung sozialer Lebenswelten. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  29. Mau, Steffen und Roland Verwiebe, 2009: Die Sozialstruktur Europas. Konstanz: UVK/UTB.Google Scholar
  30. McKinnon, Ronald, 1963: Optimum Currency Areas, American Economic Review 53 (4): 717-725.Google Scholar
  31. Merritt, Richard L., 1968: Visual Representation of Mutual Friendliness. In Richard L. Merritt und Donald J. Puchala (Hg.): Western European Perspectives on International Affairs. New York u.a.: Praeger Publishers.Google Scholar
  32. Münch, Richard, 2001a: Integration: Social. S. 7591-7596 in: Neil J. Smelser und Paul B. Baltes (Hg.): International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences. Amsterdam u.a.: Elsevier.Google Scholar
  33. Ders., 2001b: Offene Räume. Soziale Integration diesseits und jenseits des Nationalstaats. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Mundell, Robert A., 1961: A Theory of Optimum Currency Areas, American Economic Review 51 (4): 657-664.Google Scholar
  35. Newton, Kenneth, 2001: Trust, Social Capital, Civil Society, and Democracy, International Political Science Review 22 (2): 201-214.CrossRefGoogle Scholar
  36. Niedermayer, Oskar, 1995: Trust and Sense of Community. S. 227-245 in: Oskar Niedermayer und Richard Sinnott (Hg.): Public Opinion and Internationalized Governance. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  37. Panebianco, Stefania, 2004: European Citizenship and European Identity: From Treaty Provisions to Public Opinion Attitudes. S. 2-36 in: Eddie Moxon-Brown (Hg.): Who are the Europeans now? Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  38. Peterson, John, 2001: Integration: European. S. 4923-4925 in: Neil J. Smelser und Paul B. Baltes (Hg.): International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences. Amsterdam u.a.: Elsevier.Google Scholar
  39. Putnam, Robert D., 2000: Bowling Alone: The Collapse and Revival of American Community. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  40. Rippl, Susanne, Dirk Baier, Angela Kindervater und Klaus Boehnke, 2005: Die EUOsterweiterung als Mobilisierungsschub für ethnozentrische Einstellungen? Die Rolle von Bedrohungsgefühlen im Kontext situativer und dispositioneller Faktoren, Zeitschrift für Soziologie 34 (4): 288-310.Google Scholar
  41. Schmitt, Hermann und P. Matthew Loveless, 2004: European Election Study 2004. Design, Data Description and Documentation. Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, European Election Study Reserach Group, Mannheim.Google Scholar
  42. Threlfall, Monica, 2003: European social integration: harmonization, convergence and single social areas, European Journal of Social Policy 13 (2): 121-139.CrossRefGoogle Scholar
  43. Trenz, Hans-Jörg, 2005: Die mediale Ordnung des politischen Europa. Formen und Dynamiken der Europäisierung politischer Kommunikation in der Qualitätspresse, Zeitschrift für Soziologie 34 (3): 188-206.Google Scholar
  44. Uslaner, Eric M., 2002: The Moral Foundation of Trust. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  45. Vobruba, Georg, 2000: Die Erweiterungskrise der Europäischen Union. Grenzen der Dialektik von Integration und Expansion, Leviathan 28 (4): 477-496.CrossRefGoogle Scholar
  46. Ders., 2005: Die Dynamik Europas. Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jan Delhey

There are no affiliations available

Personalised recommendations