Advertisement

Hartmut Essers „Allgemeine Handlungstheorie“

  • Thomas Kron

Zusammenfassung

Hartmut Esser wurde 1943 in Elend (Harz) geboren. Nach dem Studium der Volkswirtschafts lehre und Soziologie in Köln erhielt er 1971 in Köln sein Di plom als Volkswirt sozialwissenschaftlicher Richtung. 1974 folgte am gleichem Ort die Promotion zum Dr. rer. pol. mit einer Dissertation zu „Soziale Regel mäßigkeiten des Befragtenverhaltens“. 1974 bis 1978 war er Akademischer Rat der Ruhruniversität Bochum und von 1978 bis 1982 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Wissen schaftlicher Rat und Professor an der Universität Duisburg GHS. Die Habilitation für „Soziologie und Sozialwissenschaftliche Methodenlehre“ erfolgte 1981 in Bochum mit einer Schrift zu „Assimilation und Integration. Eine handlungstheoretische Analyse des Eingliederungsprozesses von Wanderern“. Von 1982 bis 1987 war er Professor für Empirische Sozialforschung an der Universität Essen GHS; 1985 bis 1987 Geschäftsführender Direktor des ZUMA in Mannheim. Von 1987 bis 1991 kehrte er als Professor für Soziologie an seine alte Wirkungsstätte – die Universität zu Köln – zurück. Von 1991 bis 2009 hatte er als Professor den Lehrstuhl für Soziologie und Wissenschaftslehre an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim inne. Im August 2009 wurde Hartmut Esser emeritiert. Das Interview mit Hartmut Esser hat am 06.02.2008 stattgefunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Wichtigste verwendete Literatur

  1. Esser, Hartmut (1993): Soziologe. Allgemeine Grundlagen. Frankfurt/Main. Campus.Google Scholar
  2. Esser, Hartmut (1999–2001): Soziologe. Spezielle Grundlagen. 6 Bd. Frankfurt/ Main. Campus.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Thomas Kron

There are no affiliations available

Personalised recommendations