Advertisement

Informatik: Geschlechteraspekte einer technischen Disziplin

Chapter

Die Informatik ist eine relativ junge Disziplin, die ab 1968 als Studienfach an deutschen Universitäten eingerichtet wurde. Definiert wird sie meist als Wissenschaft, Technik und Anwendung der automatischen Verarbeitung, Speicherung und Übermittlung von Daten und Informationen mit Hilfe von Computern. Die Informatik wird in der Regel untergliedert in Technische (auf hardwarenahe Fragen bezogene), Theoretische (primär mathematische und formale), Praktische und Angewandte Informatik, wobei letztere auch das Gebiet „Informatik und Gesellschaft“ umfasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adam, Alison 1998: Artificial Knowing. Gender and the Thinking Machine. London u.a.: RoutledgeGoogle Scholar
  2. Adam, Alison 2000: Information Systems. We Still Need a Feminist Approach. In: Balka, Ellen/Richard Smith (Hrsg.): Women, Work, and Computerization. Charting a Course to the Future. Boston, Dordrecht, London: Kluwer, S. 102–110Google Scholar
  3. Akrich, Madeleine 1995: User Representations: Practices, Methods and Sociology. In: Rip, Arie/Thomas Misa/Johan Schot (Hrsg.): Managing Technology in Society. London, New York: Pinter, S. 167–184Google Scholar
  4. Allmendinger, Jutta/Stefan Fuchs/Janina von Stebut 1998: Berufliche Werdegänge von Wissenschaftlerinnen in der Max-Planck-Gesellschaft. Abschlussbericht an die Hans-Böckler-Stiftung, Projekt Nr. 96-868-4, Institut für Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität, MünchenGoogle Scholar
  5. Bath, Corinna 2005: Wie wird die Grenze zwischen Technischem und Sozialem in der Informatik verhandelt? In: Gezeitenwechsel. Dokumentation des 31. Kongresses von Frauen in Naturwissenschaft und Technik in Bremen 2005. Oldenburg: BIS-Verlag, S. 62–68Google Scholar
  6. Bath, Corinna 2006: Overcoming the Socio-technical Divide. A Long-term Hope in Gender Studies of Computer Science. In: Online-Journal TripleC – Cognition, Communication, Co-operation 4 (2), S. 303–314Google Scholar
  7. Bath, Corinna 2007: „Discover Gender“ in Forschung und Technologieentwicklung? Re-discover Gender Studies, Wissenschafts- und Gesellschaftskritik. In: Soziale Technik, Zeitschrift für sozial- und umweltverträgliche Technikgestaltung, No. 4, S. 3–5Google Scholar
  8. Bath, Corinna 2008a: De-Gendering von Gegenständen der Informatik! Ein Ansatz zur Verankerung von Geschlechterforschung in der Disziplin. Erscheint in: David, Michaela (Hrsg.): Gender und Diversity in Ingenieurwissenschaften und Informatik: Praxiskonzepte in Lehre und Forschung. Bielefeld: Universitätsverlag WeblerGoogle Scholar
  9. Bath, Corinna 2008b: Emotionskonzepte in der neueren Softwareagentenforschung. Von grundlegender Kritik zur feministischen Technologiegestaltung? Erscheint in: Koreuber, Mechthild (Hrsg.): Struktur und Geschlecht. Unerhörte Fragen über Frauen und Männer, Mathematik und Informatik. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  10. Bath, Corinna/Barbara Kleinen (Hrsg.) 1997: Frauen in der Informationsgesellschaft. Fliegen oder Spinnen im Netz? Mössingen-Thalheim: TalheimerGoogle Scholar
  11. Berg, Anne-Jorunn 1999: A Gendered Socio-technical Construction. The Smart House. In: Wajcman, Judy/Donald MacKenzie (Hrsg.): The Social Shaping of Technology. 2. Aufl. Buckingham, Philadelphia: Open University Press, S. 301–313Google Scholar
  12. Beyer, Hugh/Karen Holtzblatt 1998: Contextual Design. Defining Customer-Centered Systems. San Francisco: Morgan Kaufmann PublishingGoogle Scholar
  13. Bjerknes, Gro/Tone Bratteteig 1987: Florence in Wonderland. Systems Development with Nurses. In: Bjerknes, Gro/Pelle Ehn/Pelle Kyng (Hrsg.): Computers and Democracy: A Scandinavian Challenge. Aldershot: Avebury Gower Publishing; S. 279–311Google Scholar
  14. Björkman, Christina/Lena Trojer 2006: What Does It Mean to Know Computer Science? Perspectives from Gender Research. In: TripleC – Cognition, Communication, Co-operation 4 (2), S. 316–327Google Scholar
  15. Bowker, Geoffrey/Susan Leigh Star 2000: Sorting Things Out. Classification and its Consequences. Cambridge, Mass.: MIT PressGoogle Scholar
  16. Bruckman, Amy 1992: Identity Workshop. Emergent Social and Psychological Phenomena in Textbased Virtual Reality. www.cc.gatech.edu/fac/Amy.Bruckman/papers/ (letzter Zugriff: 11.05.08)
  17. Bruckman, Amy, 1993: Gender Swapping on the Internet. www.cc.gatech.edu/fac/Amy.Bruckman/papers/ (letzter Zugriff: 11.05.08)
  18. Bührer, Susanne/Martina Schraudner (Hrsg.) 2006: Gender-Aspekte in der Forschung. Wie können Gender-Aspekte in Forschungsvorhaben erkannt und bewertet werden? Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung. KarlsruheGoogle Scholar
  19. Carstensen, Tanja 2007: Die interpretative Herstellung des Internet. Eine empirische Analyse technikbezogener Deutungsmuster am Beispiel gewerkschaftlicher Diskurse. Bielefeld: KleineGoogle Scholar
  20. Carstensen, Tanja/Gabriele Winker 2005: A Tool but not a Medium – Practical Use of the Internet in the Women's Movement. In: Archibald, Judy/Judy Emms/Francis Grundy/Janet Payne/Eva Turner (Hrsg.): The Gender Politics of ICT, Middlesex: Middlesex University Press, S. 149–162Google Scholar
  21. Coy, Wolfgang 2004: Was ist Informatik? Zur Entstehung eines Faches an den deutschen Universitäten. In: Hellige, Hans-Dieter (Hrsg.): Geschichten der Informatik. Visionen, Paradigmen, Leitmotive. Berlin u.a.: Springer, S. 473–498Google Scholar
  22. Coy, Wolfgang/Frieder Nake/Jörg-Martin Pflüger/Arno Rolf/Jürgen Seetzen/Dirk Siefkes/Reinhard Stransfeld (Hrsg.) 1992: Sichtweisen der Informatik. Braunschweig: ViewegGoogle Scholar
  23. Crutzen, Cecile 2000: Interactie, een wereld van verschillen. Een visie op informatica vanuit gender studies (Interaktion, eine Welt von Verschiedenheiten. Eine Sicht auf die Informatik aus der Perspektive der Frauenforschung). Dissertation, Open Universiteit Nederland, Heerlen (hier zitiert nach der englischsprachigen summary)Google Scholar
  24. Crutzen, Cecile 2003: ICT-Representations as Transformative Critical Rooms. In: Kreutzner, Gabriele/ Heidi Schelhowe (Hrsg.): Agents of Change. Opladen: Leske + Budrich, S. 87–106Google Scholar
  25. Crutzen, Cecile 2005: Intelligent Ambience between Heaven and Hell: A Salvation? In: Archibald, Judy/Judy Emms/Francis Grundy/Janet Payne/Eva Turner (Hrsg.): The Gender Politics of ICT. Middlesex: Middlesex University Press, S. 29–50Google Scholar
  26. Crutzen, Cecile/Jack Gerissen 2000: Doubting the OBJECT World. In: Balka, Ellen/Richard Smith (Hrsg.): Women, Work and Computerization. IFIP. Boston, Dordrecht, London: Kluwer, S. 127–136Google Scholar
  27. Curdes, Beate/Sabine Marx/Ulrike Schleier/Heike Wiesner (Hrsg.) 2007: Gender lehren – Gender lernen in der Hochschule. Konzepte und Praxisberichte. Oldenburg: BIS-VerlagGoogle Scholar
  28. Dickel, Helga 1997: Computernetze von Frauen für Frauen. In: Feministische Studien. 15. Jg., H. 1, 1997, S. 77–84Google Scholar
  29. Draude, Claude 2006: Degendering the Species? Gender Studies Encounter Virtual Humans. In: Online Proceedings of the Workshop „Gender and Interaction. Real and Virtual women in a male world“ der AVI 2006. (23-26 May, 2006, Venice, Italy). www.informatics.manchester.ac.uk/~antonella/gender/papers.htm (letzter Zugriff: 11.05.08)
  30. Eisenrieder, Veronika 2003: Von Enten, Vampiren und Marsmenschen – Von Männlein, Weiblein und dem „Anderen“. Soziologische Annäherung an Identität, Geschlecht und Körper in den Weiten des Cyberspace. München: UtzGoogle Scholar
  31. Erb, Ulrike 1996: Frauenperspektiven auf die Informatik. Informatikerinnen im Spannungsfeld zwischen Distanz und Nähe. Münster: Westfälisches DampfbootGoogle Scholar
  32. Faulkner, Wendy 2000: Dualisms, Hierarchy and Gender in Engineering. In: Social Studies of Science, Vol. 30, No. 5, S. 759–792CrossRefGoogle Scholar
  33. Floyd, Christiane/Heinz Züllighoven/Reinhard Budde (Hrsg.) 1992: Software Development and Reality Construction. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  34. Frauenarbeit und Informatik (Hrsg.) 2006: Rundbrief Nr. 31, Oktober 2006Google Scholar
  35. Funken, Christiane 1998: Neue Berufspotentiale für Frauen in der Software-Entwicklung. In: Oechtering, Veronika/Gabriele Winker (Hrsg.): Computernetze – Frauenplätze. Frauen in der Informationsgesellschaft. Opladen: Leske + Budrich, S. 57–66Google Scholar
  36. Funken, Christiane 1999: Mustererkennung – Zur (Re)Codierung von Geschlechtszugehörigkeit im Internet. In: Freiburger FrauenStudien, H. 1, S. 91–106Google Scholar
  37. Funken, Christiane 2000: Körpertext oder Textkörper. In: Becker, Barbara/Irmela Schneider (Hrsg.): Was vom Körper übrig bleibt. Medialität – Körperlichkeit – Identität. Frankfurt/M.: Campus, S. 103–129Google Scholar
  38. Gill, Rosalind/Keith Grint 1995: Introduction. In: Grint, Keith/Rosalind Gill (Hrsg.): The Gender-Technology Relation. Contemporary Theory and Research. London u.a.: Taylor& Francis, S. 1–28Google Scholar
  39. Gransee, Carmen 1998: „Grenz-Bestimmungen. Erkenntniskritische Anmerkungen zum Naturbegriff von Donna Haraway“. In: Knapp, Gudrun-Axeli (Hrsg.): Kurskorrekturen. Feminismus zwischen Kritischer Theorie und Postmoderne. Frankfurt/M.: Campus, S. 126–152Google Scholar
  40. Green, Eileen/Jenny Owen/Den Pain (Hrsg.) 1993: Gendered by Design? Information Technology and Office Systems. London u.a.: Taylor & FrancisGoogle Scholar
  41. Greenbaum, Joan/Morton Kyng (Hrsg.) 1991: Design at Work. Cooperative Design of Computer Systems. Hillsdale, New Jersey: Lawrence ErlbaumGoogle Scholar
  42. Grundy, Frances 1998: ‘Computer Engineering: Engineering What?’ AISB Quarterly, Issue 100, S. 24–31Google Scholar
  43. Grundy, Frances 2000a: ‘Where is the Science in Computer Science?’ Paper presented at WWC2000, Vancouver, www.cs.keele.ac.uk/content/people/a.f.grundy/science.htm (letzter Zugriff am 16.2.2008)
  44. Grundy, Frances 2000b: ‘Mathematics in Computing: A Help or Hindrance for Women?’ Paper presented at WWC 2000, Vancouver, www.cs.keele.ac.uk/content/people/a.f.grundy/maths.htm (letzter Zugriff am 16.2.2008)
  45. Grundy, Frances 2001: A New Conception of Computing: Interactionism Replaces Objectivism. www.cs.keele.ac.uk/content/people/a.f.grundy/interact.htm (letzter Zugriff am 16.2.2008)
  46. Haffner, Yvonne 2005: Erfolgreich in der Informatik … von dem, was alle schon immer wussten. In: Frauenarbeit und Informatik, H. 29, S. 26–32Google Scholar
  47. Haffner, Yvonne/Bärbel Könekamp/Beate Krais 2006: Arbeitswelt in Bewegung. Chancengleichheit in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen als Input für Unternehmen. Hg. v. Bundesministerium für Bildung und Forschung. BerlinGoogle Scholar
  48. Hammel, Martina 2003: Partizipative Softwareentwicklung im Kontext der Geschlechterhierarchie. Frankfurt/ M. u.a.: LangGoogle Scholar
  49. Håpnes, Tove/Bente Rasmussen 1991: The Production of Male Power in Computer Science. In: Lehto, Anna-Marja/Inger Eriksson (Hrsg.): Proceedings of the IFIP-Conference on Women, Work and Computerization. Amsterdam: North-Holland, S. 407–423Google Scholar
  50. Haraway, Donna 1995: Ein Manifest für Cyborgs. In: Haraway, Donna: Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen. Frankfurt/M., New York: Campus Verlag, S. 33–72Google Scholar
  51. Hartmann, Susann/Horst Schecker/Johannes Rethfeld 2005: Mädchen und Roboter – Ein Weg zur Physik? In: Pitton, Anja (Hrsg): Tagungsband der Jahrestagung in Heidelberg 2004 der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik – Relevanz fachdidaktischer Forschungsergebnisse für die Lehrerbildung. Münster: LIT Verlag, S. 357–359Google Scholar
  52. Hayles, Katherine 1999: How We Became Posthuman: Virtual Bodies in Cybernetics, Literature, and Informatics. Chicago, London: University of Chicago PressGoogle Scholar
  53. Hellige, Hans-Dieter 2004: Sichtweisen der Informatikgeschichte: Eine Einführung. In: Hellige, Hans-Dieter (Hrsg.): Geschichten der Informatik. Visionen, Paradigmen, Leitmotive. Berlin u.a.: Springer, S. 1–28Google Scholar
  54. Henninger, Annette 2001: Gender-Probleme in der New Economy. Geschlechterverhältnisse in kleinen Softwarefirmen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien. 19. Jg., Heft 3, S. 88–108Google Scholar
  55. Herring, Susan 2000: Gender Differences in CMC: Findings and Implications. In: CPSR Newsletter 18, 1, www.cpsr.org/issues/womenintech/herring/ (letzter Zugriff: 11.5.08)
  56. Hoffmann, Ute 1987: Computerfrauen. Welchen Anteil haben Frauen an Computergeschichte und - arbeit? München: Rainer HamppGoogle Scholar
  57. Hofmann, Jeanette 1999: Writers, Texts and Writing Acts: Gendered User Images in Word Processing Software. In: Wajcman, Judy/Donald MacKenzie (Hrsg.): The Social Shaping of Technology. 2. Aufl. Buckingham, Philadelphia: Open University Press, S. 222–243Google Scholar
  58. Hofmann, Jeanette 1997: Über Nutzerbilder in Textverarbeitungsprogrammen – Drei Fallbeispiele. In: Dierkes, Meinolf (Hrsg.): Technikgenese. Befunde aus einem Forschungsprogramm. Berlin: Edition Sigma, S. 71–97Google Scholar
  59. John, Sara 2006: Un/Realistically Embodied: The Gendered Conception of Realistic Game Design. Paper at the Gender and Interaction Workshop, Venice 2006, www.informatics.manchester.ac.uk/~antonella/gender/files/papers/Unrealistically%20embodied%20The%20gender (letzter Zugriff: 11.05.08)
  60. Keller Fox, Evelyn 1994: The Origin, History and Politics of the Subject Called “Gender and Science”: A First Person Account. In: Handbook of Science and Technology Studies. Edited by Sheila Jasanoff, Gerald E. Markle, James Petersen, Trevor Pinch; published in Cooperation with the Society for Social Studies of Science. Sage: S. 80–94Google Scholar
  61. Kember, Sarah 2003: Cyberfeminism and Artificial Life. London, New York: RoutledgeGoogle Scholar
  62. Klawe, Maria 2001: Refereshing the Nerds. In: Communications of the ACM, Vol. 44, Issue 7, S. 67–68CrossRefGoogle Scholar
  63. Kompetenzzentrum Technik, Diversity, Chancengleichheit 2006: www.kompetenzz.de/vk06/genderaktivitaeten/themen_daten_fakten/studium (letzter Zugriff: 11.05.08)
  64. Kompetenzzentrum Technik, Diversity, Chancengleichheit 2007: Zukunft gestalten: Ich werde Informatikerin! Bielefeld. www.kompetenzz.de/vk06/genderaktivitaeten/vorbildfrauen (letzter Zugriff: 16.4.2008)
  65. Kreutzer, Gabriele/Heidi Schelhowe (Hrsg.) 2003: Agents of Change. Virtuality, Gender and the Challenge to the Traditional University. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  66. Lübke, Valeska 2004: CyberGender. Geschlecht und Körper im Internet. Königstein/Ts.: Ulrike Helmer VerlagGoogle Scholar
  67. Maaß, Susanne 1993: Software-Ergonomie. Benutzer- und aufgabenorientierte Systemgestaltung. In: Informatik-Spektrum 16, 4, S. 191–205Google Scholar
  68. Maaß, Susanne/Heike Wiesner 2006: Programmieren, Mathe und ein bisschen Hardware … Wen lockt dies Bild der Informatik? In: Informatik Spektrum, 29. Jg., Nr. 2, S. 125–132CrossRefGoogle Scholar
  69. Maaß, Susanne/Els Rommes/Carola Schirmer/Isabel Zorn 2007: Gender Research and IT Construction. Concepts for Challenging Partnership. In: Zorn, Isabel/Susanne Maaß/Els Rommes/Carola Schirmer/ Heidi Schelhowe (Hrsg.): Gender Design IT. Construction and Deconstruction of Information Society Technology. Wiesbaden: VS Verlag, S. 9–32Google Scholar
  70. Mahn, Anne 1997: Informatische Berufsfähigkeit. In: Informatik-Spektrum, 20. Jg., S. 88–94CrossRefGoogle Scholar
  71. Margolis, Jane/Allan Fisher 2002: Unlocking the Clubhouse. Women in Computing. Cambridge, London: MIT PressGoogle Scholar
  72. Mischau, Anina 2004: Monoedukative Hochschulangebote für Frauen in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. In: IFF Info, Zeitschrift des Interdisziplinären Frauenforschungs-Zentrums, 21. Jg., Nr. 27, S. 28–42Google Scholar
  73. Müllerburg, Monika/Ulrike Petersen/Gabriele Theidig 2004: Mit Robotern spielend lernen. In: VDI (Hrsg.) ROBOTIK 2004. VDI Berichte Nr. 1841, S. 393–400Google Scholar
  74. obn (o.J.): www.obn.org (letzter Zugriff: 11.05.08)
  75. Oechtering, Veronika 2001: „ www.frauen-informatik-geschichte.de“ – Frauen in der Geschichte der Informatik. 80seitige Broschüre incl. CD-ROM, Universität Bremen (Hrsg.). Bremen
  76. Oechtering, Veronika/Gabriele Winker (Hrsg.) 1998: Computerplätze Frauennetze. Frauen in der Informationsgesellschaft. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  77. Oudshoorn, Nelly 1996: Genderscripts en technologie. Noodslot of uitdaging? In: Tijdschrift voor Vrouwenstudies 4, S. 350–367Google Scholar
  78. Oudshoorn, Nelly/Els Rommes/Marcelle Stienstra 2004: Configuring the User as Everybody: Gender and the Design Cultures in Information and Communication Technologies. In: Science, Technology & Human Values, Vol. 29, No. 1, S. 30–63CrossRefGoogle Scholar
  79. Paulitz, Tanja 1997: Aneignung oder Ablehnung? Zum feministischen Internetdiskurs. In: Bath, Corinna/ Barbara Kleinen (Hrsg.): Frauen in der Informationsgesellschaft. Fliegen oder Spinnen im Netz? Mössingen-Thalheim: Talheimer, S. 64–74Google Scholar
  80. Paulitz, Tanja 2005: Netzsubjektivitäten. Konstruktion von Vernetzung als Technologien des Selbst. Münster: Westfälisches DampfbootGoogle Scholar
  81. Plant, Sadie 1998: nullen + einsen. Digitale Frauen und die Kultur der neuen Technologien. Berlin: Berlin-VerlagGoogle Scholar
  82. Rasmussen, Bente 1997: Girls and Computer Science. „It's not me. I'm not interested in sitting behind a machine all day“. In: Grundy, Frances/Doris Köhler/Veronika Oechtering/Ute Petersen (Hrsg.): Women, Work and Computerization. Proceedings of the 6th International IFIP-Conference. Berlin, Heidelberg, New York: Springer, S. 379–386Google Scholar
  83. Reiche, Claudia/Andrea Sick (Hrsg.) 2002: Technics of Cyberfeminism. <mode=message> Bremen: ThealitGoogle Scholar
  84. Reid, Elisabeth 1994: Identity and the Cyborg Body. In: Cultural Formations in Text-Based Virtual Realities www.aluluei.com/cult-form.htm (letzter Zugriff: 11.05.08)
  85. Rommes, Els 2000: Gendered User Representations. Design of a Digital City'. In: Balka, Ellen/Richard Smith (Hrsg.): Women, Work, and Computerization. Charting a Course to the Future. Boston, Dordrecht, London: Kluwer, S. 137–145Google Scholar
  86. Rommes, Els 2002: Gender Scripts and the Internet. The Design and Use of Amsterdam's Digital City. Enschede: Twente University PressGoogle Scholar
  87. Rossiter, Margaret W. 1993: „The Matilda Effect in Science“. In: Social Studies of Science, Vol. 23, S. 325–341CrossRefGoogle Scholar
  88. Rossiter, Margret W. 1982: Women Scientists in Amerika; Struggles and Strategies to 1940. Baltimore: Johns Hopkins University PressGoogle Scholar
  89. Ruiz Ben, Esther 2004: Arbeit und Geschlecht in der Informatik. Expertise im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts GENDA – Netzwerk feministische Arbeitsforschung. Marburg. www.gendanetz.de/files/document49.pdf (letzter Zugriff am 30.11.2007)
  90. Saupe, Angelika 2002: Verlebendigung der Technik. Perspektiven im feministischen Technikdiskurs. Bielefeld: KleineGoogle Scholar
  91. Schachtner, Christina/Gabriele Winker (Hrsg.) 2005: Virtuelle Räume – neue Öffentlichkeiten. Frauennetze im Internet. Frankfurt/M.: CampusGoogle Scholar
  92. Schelhowe, Heidi 1989 (Hrsg.): Frauenwelt-Computerräume. Berlin u.a.: SpringerGoogle Scholar
  93. Schelhowe, Heidi 1997: Das Medium aus der Maschine. Zur Metamorphose des Computers. Frankfurt/M.: CampusGoogle Scholar
  94. Schelhowe, Heidi 2001: Virtuelle Universität als Unterstützung von Interaktionen. Erfahrungen bei der Virtuellen Internationalen Frauenuniversität ifu. In: FifK-Kommunikation 1, S. 42–44Google Scholar
  95. Schelhowe, Heidi 2002: Von der Oberfläche des Computers und vom Internet als Medium. Cyberfeminismus als Kritik oder als (subversive) Nutzung? In: Zentrum für interdisziplinäre Frauenforschung. Bulletin-Texte Nr. 24Google Scholar
  96. Schelhowe, Heidi 2004: Paradigms of Computing Science: The Necessity for Methodological Diversity: In: Gender, Technology and Development, No. 3, S. 321–334Google Scholar
  97. Schelhowe, Heidi 2005: Interaktionen – Gender Studies und die Informatik. In: Kahlert, Heike/Barbara Thiessen/Ines Weller (Hrsg.): Quer denken – Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen. Wiesbaden: VS Verlag, S. 203–220Google Scholar
  98. Schelhowe, Heidi/Maika Büschenfeldt/Isabel Zorn 2005: Das Sekretariat-Assistenz-Netzwerk (S-A-N) als Beispiel einer webgestützten Plattform für eine „Community of Practice“. In: Impulse aus der Forschung Universität Bremen, Nr. 2, S. 10–13Google Scholar
  99. Schinzel, Britta 1992: Informatik und weibliche Kultur. In: Coy, Wolfgang/Frieder Nake/Jörg-Martin Pflüger/ Arno Rolf/Jürgen Seetzen/Dirk Siefkes/Reinhard Stransfeld (Hrsg.): Sichtweisen der Informatik: Braunschweig: Vieweg, S. 249–275Google Scholar
  100. Schinzel, Britta 2000: Cross Country Computer Science Students' Study. In: CD Proceedings of the Women, Work and Computerization Conference 2000. VancouverGoogle Scholar
  101. Schinzel, Britta/Karin Kleinn/Andrea Wegerle/Christine Zimmer 1998: Das Studium der Informatik aus der Sicht der Studentinnen und Studenten. In: Zeitschrift für Frauenforschung 16 (3), S. 76–93Google Scholar
  102. Schinzel, Britta/Nadja Papart/Til Westermayer 1999: Informatik und Geschlechterdifferenz. Tübinger Studientexte Informatik und Gesellschaft. Universität TübingenGoogle Scholar
  103. Schmitz, Sigrid/Britta Schinzel (Hrsg.) 2004: Grenzgänge. Genderforschung in Informatik und Naturwissenschaften. Königstein/Ts.: Ulrike Helmer VerlagGoogle Scholar
  104. Schuler, Douglas/Aki Namioka (Hrsg.) 1993: Participatory Design. Principles and Practices. Hillsdale, New Jersey: Lawrence ErlbaumGoogle Scholar
  105. Siefkes, Dirk/Peter Eulenhöfer/Heike Stach/Klaus Städler (Hrsg.) 1998: Sozialgeschichte der Informatik. Kulturelle Praktiken und Orientierungen. Wiesbaden: Deutscher UniversitätsverlagGoogle Scholar
  106. Sollfrank, Cornelia 1999: Female Extension. In: netz.kunst. Jahrbuch ‘98/’99 des Instituts für moderne Kunst NürnbergGoogle Scholar
  107. Stach, Heike 2001: Zwischen Organismus und Notation. Zur kulturellen Konstruktion des Computer-Programms. Wiesbaden: Deutscher UniversitätsverlagGoogle Scholar
  108. Star, Susan Leigh 1991: Invisible Work and Silenced Dialogs in Knowledge Representation. In: Eriksson, Inger V./Barbara A. Kitchenham/Kea G. Tijdens (Hrsg.): Women, Work and Computerization. Amsterdam u.a.: North-Holland, S. 81–92Google Scholar
  109. Stein, Lynn Andrea 1999: Challenging the Computational Metaphor. Implications for How We Think. In: Cybernetics and Systems, 30. Jg., S. 473–507CrossRefGoogle Scholar
  110. Stone, Allucquère Rosanne 1995: The War of Desire and Technology at the Close of the Mechanical Age. Cambridge, Massachusetts: MITGoogle Scholar
  111. Suchman, Lucy 1987: Plans and Situated Action. The Problem of Human-Machine Communication. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  112. Suchman, Lucy 2002: Located Accountabilities in Technology Production. In: Scandinavian Journal of Information Systems, 14(2): S. 91–105Google Scholar
  113. Suchman. Lucy 2007: Human-Machine Reconfigurations. Plans and Situated Action. 2. Aufl. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  114. Turkle, Sherry 1998: Leben im Netz. Identität in Zeiten des Internet. Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  115. Turkle, Sherry/Seymour Papert 1990: Epistemological Pluralism. Styles and Voices within the Computer Culture. In: Signs, S. 128–157Google Scholar
  116. Vehviläinen, Marja 1991: Gender in Information Systems Development – A Women Office Worker's Standpoint. In: Eriksson, Inger V./Barbara A. Kitchenham/Kea G. Tijdens (Hrsg.): Proceedings of the IFIPConference on Women, Work and Computerization in Helsinki. Amsterdam: North-Holland, S. 247–262Google Scholar
  117. VNS Matrix 1991: Cyberfeminist Manifesto for the 21th Century. www.sysx.org/vns/ (Letzter Zugriff: 11.05.08)
  118. Wächter, Christine 2003: Technik-Bildung und Geschlecht. München, Wien: ProfilGoogle Scholar
  119. Wagner, Ina 1993: Women's Voice. The Case of Nursing Informations Systems. In: AI & Society, Special Issue on Gender and Computers., 7/4, S. 295–310Google Scholar
  120. Wagner, Ina 1994: Connecting Communities of Practice: Feminism, Science and Technology. In: Women's Studies International Forum, 17. Jg., Nr. 2/3, S. 257–265CrossRefGoogle Scholar
  121. Wajcman, Judy 2004: Technofeminism. Cambridge, UK: PolityGoogle Scholar
  122. Weber, Jutta 2005: Die Produktion des Unerwarteten. Materialität und Körperpolitik in der Künstlichen Intelligenz. In: Bath, Corinna/Yvonne Bauer/Bettina Bock von Wülfingen/Angelika Saupe/Jutta Weber (Hrsg.): Materialität denken. Studien zur technologischen Verkörperung. Bielefeld: Transcript, S. 59–83Google Scholar
  123. Weber, Jutta/Corinna Bath 2005: „Social“ Robots & „Emotional“ Software Agents: Gendering Processes and De-gendering Strategies for „Technologies in the Making“ In: Archibald, Jaqueline/Judy Emms/ Francis Grundy/Janet Payne/Eva Turner (Hrsg.): The Gender Politics of ICT. Middlesex: Middlesex University Press, S. 121–131Google Scholar
  124. Weber-Wulff, Debbie 2000: Combating the Code Warrior: A Different Sort of Programming Instruction. Proceedings of the ITiCSE 2000, Helsinki Finland, July 11-13, 2000. www.public.tfh-berlin.de/~weberwu/papers/sigcse-warrior.htm (letzter Zugriff: 11.05.08)
  125. Webster, Juliet 1995: Women in Systems Design – Values, Methods and Artefacts. In: Webster, Juliet: Shaping Women's Work: Gender, Employment and Information Technology. London, New York: Longman: S. 148–175Google Scholar
  126. Wiesner, Heike 2002: Die Inszenierung der Geschlechter in den Naturwissenschaften. Wissenschafts- und Geschlechterforschung im Dialog. Frankfurt/M.: CampusGoogle Scholar
  127. Wiesner, Heike 2004a: Handlungsträgerschaft von Robotern. Robotik zur Förderung von Chancengleichheit im schulischen Bildungsbereich. In: Historical Social Re-search/Historische Sozialforschung, 29. Jg., H. 4, S. 120–153Google Scholar
  128. Wiesner, Heike/Marion Kamphans/Heidi Schelhowe/Sigrid Metz-Göckel/Isabel Zorn/Anna Drag/Ulrike Peter/ Helmut Schottmüller 2004b: Gender Mainstreaming in „Neue Medien in der Bildung“. Leitfaden mit Stand vom 04.02.2004 www.dimeb.informatik.uni-bremen.de/documents/project.gender.GMLLeitfaden.
  129. Wiesner-Steiner, Andreas/Heike Wiesner/Heidi Schelhowe 2006: Technik als didaktischer Akteur: Robotik zur Förderung von Technikinteresse. In: Gransee, Carmen (Hrsg.): Hochschulinnovation. Gender-Initiativen in der Technik. Hamburg: LIT-Verlag, S. 89–113Google Scholar
  130. Wiesner-Steiner, Andreas/Heike Wiesner/Heidi Schelhowe/Petra Luck 2008: The Didactical Agency of Information Communication Technologies for Enhanced Ecudation and Learning. In: Information Communication Technologies for Enhanced Education and Learning, IGI Global Publishing, USA (in press)Google Scholar
  131. Wilding, Faith (o.J.): Where is Feminism in Cyberfeminism? www.obn.org/cfundef/faith_def.html (Letzter Zugriff: 11.05.08)
  132. Winker, Gabriele 1995: Büro, Computer, Geschlechterhierarchie. Frauenförderliche Arbeitsgestaltung im Schreibbereich. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  133. Winker, Gabriele 2005: Internet Research from a Gender Perspective. Searching for Differentiated Use Patterns. In: Judy Emms/Francis Grundy/Janet Payne/Eva Turner (Hrsg.): The Gender Politics of ICT. Middlesex: Middlesex University Press, S. 191–204Google Scholar
  134. Zorn, Isabel/Susanne Maaß/Els Rommes/Carola Schirmer/Heidi Schelhowe (Hrsg.) 2007: Gender Design IT. Construction and Deconstruction of Information Society Technology. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2008

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations