Advertisement

Personalisierung als sozialer Mechanismus in Medien und gesellschaftlichen Organisationen

  • Günter Bentele
  • Birte Fähnrich

Zusammenfassung

Als der DaimlerChrysler-Vorstand und jetzige CEO Dieter Zetsche sich schon vor einiger Zeit als Comic-Figur darstellen ließ und persönlich in einem amerikanischen Werbespot des von ihm geführten Automobilkonzerns auftrat, reagierte die deutsche Presse deutlich überrascht. Ist das Auftreten von „Dr. Z“, der damit als erster Vorstandschef eines im Deutschen Aktienindex notierten Unternehmens derartig Präsenz zeigte, „witzig oder unseriös“, fragte etwa die Süddeutsche Zeitung (vgl. Kuntz 2006, Pitzke 2006). Bisher hatten sich deutsche Medien eher darauf eingespielt, Fehltritte von Wirtschaftsgrößen wie Zetsche aufzudecken. Dass diese sich nun freiwillig ins Rampenlicht der Medien begeben, ist – zumindest hierzulande – verhältnismäßig neu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abdullah, Rayan/Hübner, Roger (2005): Corporate Design – Kosten und Nutzen. Mainz: Hermann Schmidt.Google Scholar
  2. Altmeppen, Klaus-Dieter/Röttger, Ulrike/Bentele, Günter (Hrsg.) (2004): Schwierige Verhältnisse. Interdependenzen zwischen Journalismus und Public Relations. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Armbrecht, Wolfgang/Zabel, Ulf (Hrsg.) (1994): Normative Aspekte der Public Relations. Grundlegende Fragen und Perspektiven. Eine Einführung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  4. Avenarius, Horst (2000): Public Relations: Die Grundform der gesellschaftlichen Kommunikation. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  5. Becker, Udo/Müller, Cornelia (2004): Chancen und Risiken der CEO-Kommunikation. In: Bentele et al. (2001ff.). Art.-Nr. 3.31.Google Scholar
  6. Bentele, Günter (Hrsg.) (1981): Semiotik und Massenmedien. München: Ölschläger.Google Scholar
  7. Bentele, Günter (1988): Objektivität und Glaubwürdigkeit von Medien. Eine theoretische und empirische Studie zum Verhältnis von Realität und Medienrealität. Berlin: unveröffentl. Habilitationsschrift. 485 S.Google Scholar
  8. Bentele, Günter (1994a): Öffentliches Vertrauen – normative und soziale Grundlage für Public Relations. In: Armbrecht/Zabel (1994): 131-158.Google Scholar
  9. Bentele, Günter (1994b): Public Relations und Wirklichkeit. Anmerkungen zu einer PR-Theorie. In: Bentele/Hesse (1994): 237-267.Google Scholar
  10. Bentele, Günter (1997): Grundlagen der Public Relations. Positionsbestimmung und einige Thesen. In: Donsbach (1997): 21-36.Google Scholar
  11. Bentele, Günter (1998): Politische Öffentlichkeitsarbeit. In: Sarcinelli (1998): 124-145.Google Scholar
  12. Bentele, Günter (2003): Kommunikatorforschung: Public Relations. In: Bentele et al. (2003): 54-78.Google Scholar
  13. Bentele, Günter (2007a): Rekonstruktiver Ansatz. In: Bentele et al. (2007): 147-160.Google Scholar
  14. Bentele, Günter (2007b): Intereffikationsmodell. In: Bentele et al. (2007): 209-222.Google Scholar
  15. Bentele, Günter (2007c): Stichwort „PR-Verfahren“. In: Bentele et al. (2007): 619.Google Scholar
  16. Bentele, Günter/Hesse, Kurt R. (Hrsg.) (1994): Publizistik in der Gesellschaft. Festschrift für Manfred Rühl zum 60. Geburtstag. Konstanz: Universitätsverlag.Google Scholar
  17. Bentele, Günter/Haller, Michael (Hrsg.) (1997): Aktuelle Entstehung von Öffentlichkeit. Akteure, Strukturen, Veränderungen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  18. Bentele, Günter/Liebert, Tobias/Seeling, Stefan (1997): Von der Determination zur Intereffikation. Ein integriertes Modell zum Verhältnis von Public Relations und Journalismus. In: Bentele/Haller (1997): 225-250.Google Scholar
  19. Bentele, Günter/Piwinger, Manfred/Schönborn, Gregor (Hrsg.) (2001ff.): Kommunikationsmanagement (Losebl.). München: Luchterhand.Google Scholar
  20. Bentele, Günter/Rutsch, Daniela (2001) Issues Management in Unternehmen: Innovation oder alter Wein in neuen Schläuchen? In: Röttger (2001): 141-160.Google Scholar
  21. Bentele, Günter/Brosius, Hans-Bernd/Jarren, Otfried (Hrsg.) (2003): Öffentliche Kommunikation. Handbuch Kommunikations- und Medienwissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Bentele, Günter/Nothhaft, Howard (2004): Das Intereffikationsmodell. Theoretische Weiterentwicklung, empirische Konkretisierung und Desiderate. In: Altmeppen et al. (2004): 67-104.Google Scholar
  23. Bentele, Günter/Fröhlich, Romy/Szyszka, Peter (Hrsg.) (2007): Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. Mit Lexikon. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  24. Bentele, Günter/Seidenglanz, Rene (2007): Vertrauen und Glaubwürdigkeit. In: Bentele et al. (2007): 346-361.Google Scholar
  25. Bieber, Christoph (2005): Der Bundestagswahlkampf 2005. Supporter Sites, Negative Campaigning, Weblogs. http://www.bpb.de/themen/Z22XZ9.html (Mai 2007).
  26. Blumer, Herbert (2004): Der methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus. In: Burkart/Hömberg (2004): 24-41.Google Scholar
  27. Blöbaum, Bernd (1994): Journalismus als soziales System. Geschichte, Ausdifferenzierung und Verselbständigung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Blöbaum, Bernd (2004): Organisationen, Programme und Rollen. Die Struktur des Journalismus. In: Löffelholz (Hrsg.) (2004): 201-215.Google Scholar
  29. Brettschneider, Frank (2002): Spitzenkandidaten und Wahlerfolg. Personalisierung – Kompetenz – Parteien. Ein internationaler Vergleich. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  30. Brosius, Hans-Bernd: Agenda Setting nach einem Viertel Jahrhundert Forschung: Methodischer und theoretischer Stillstand? In: Publizistik 39. 3/1994. 269-288.Google Scholar
  31. Bucher, Hans-Jürgen (2004): Journalismus als kommunikatives Handeln. Grundlagen einer handlungstheoretischen Journalismustheorie. In: Löffelholz (2004): 263-285.Google Scholar
  32. Burkart, Roland (2002): Kommunikationswissenschaft. Grundlagen und Problemfelder. 4. Aufl. Wien, Köln, Weimar: Böhlau.Google Scholar
  33. Burkart, Roland/Hömberg, Walter (Hrsg.) (2004): Kommunikationstheorie. Ein Textbuch zur Einführung. 3. Aufl. Wien: Wilhelm Braumüller.Google Scholar
  34. Burson-Marsteller (2001): Der CEO: Wichtigster Faktor für das Unternehmensimage. Zusammenfassung einer Studie zur Reputation deutscher Unternehmensvorsitzender. http://www.bursonmarsteller.de (Mai 2007).
  35. Burson-Marsteller (2004): Der CEO: Profilbildung gefragter denn je. Zusammenfassung der dritten Studie von Burson-Marsteller Deutschland zur Reputation der CEOs der DAX 30-Unternehmen. http://www.burson-marsteller.de (Mai 2007).
  36. Burson-Marsteller (2006): CEO Reputation Studie 2006. Zusammenfassung der vierten Studie von Burson-Marsteller Deutschland zur Reputation der CEOs der DAX 30-Unternehmen. http://www.burson-marsteller.de (Mai 2007).
  37. Casanova, Marco (2004): Branding von Spitzenmanagern. In: Repräsentanz Expert (2004): 55-61.Google Scholar
  38. Deekeling, Egbert/Arndt, Olaf (2006): CEO-Kommunikation. Strategien für Spitzenmanager. Frankfurt a.M./New York: Campus.Google Scholar
  39. Delekat, Thomas (2007): Der Mann, der Daimler rettet. http://www.welt.de/wirtschaft/article872857/Der_Mann_der_Daimler_rettet_.html (14.05.2007).
  40. Donsbach, Wolfgang (Hrsg.) (1997): Public Relations in Theorie und Praxis. Grundlagen und Arbeitsweise der Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Funktionen. München: R. Fischer.Google Scholar
  41. Dorer, Johanna/Lojka, Klaus (Hrsg.) (1991): Öffentlichkeitsarbeit. Theoretische Ansätze, Empirische Befunde und Berufspraxis der Public Relations. Wien: Braumüller.Google Scholar
  42. Ebert, Helmut/Piwinger, Manfred (2007): Impression Management: Die Notwendigkeit der Selbstdarstellung, In: Piwinger/Zerfaß (2007): 205-225.Google Scholar
  43. Eilders, Christiane (1997): Nachrichtenfaktoren und Rezeption. Eine empirische Analyse zur Auswahl und Verarbeitung politischer Information. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  44. Eisenegger, Mark (2005): Reputation in der Mediengesellschaft. Konstitution – Issues Monitoring – Issues Management. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  45. Eisenegger, Mark/Imhof, Kurt (2004): Reputationsrisiken moderner Organisationen. In: Röttger (2004): 239-260.Google Scholar
  46. Früh, Werner (Hrsg.) (1991): Medienwirkungen: Das dynamisch-transaktionale Modell. Theorie und empirische Forschung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  47. Galtung, Johan/Ruge, Marie H.: The Structure of Foreign News. In: Journal of Peace Research 2. 1965. 64-91.CrossRefGoogle Scholar
  48. Gerhards, Jürgen (1993): Neue Konfliktlinien in der Mobilisierung öffentlicher Meinung. Eine Fallstudie. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  49. Görke, Alexander (2002): Journalismus und Öffentlichkeit als Funktionssystem. In: Scholl, Armin (2002): 69-90.Google Scholar
  50. Görke, Alexander (2004): Programmierung, Netzwerkbildung, Weltgesellschaft. Grundlagen einer systemtheoretischen Journalismustheorie II. In: Löffelholz (2004): 232-247.Google Scholar
  51. Grunig, James E./Hunt, Todd (1984): Managing Public Relations. Harcourt, Brace: Jovanovich College Publishers.Google Scholar
  52. Güttler + Klewes (2001): Vertrauen in deutsche Unternehmen – Was die Öffentlichkeit von deutschen Unternehmenschefs wissen möchte. http://www.komm-passion.de (Mai 2007).
  53. Hahn, Kornelia (Hrsg.) (2002): Öffentlichkeit und Offenbarung. Eine interdisziplinäre Mediendiskussion. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  54. Hirsch, Paul M./Miller, Peter V./Kline, Gerald F. (Hrsg.) (1977): Strategies for Communication Research. Beverly Hills, London: Sage.Google Scholar
  55. Hoffmann, Jochen/Raupp, Juliana: Politische Personalisierung. Disziplinäre Zugänge und theoretische Folgerungen. In: Publizistik 51. 2006. 456-478.CrossRefGoogle Scholar
  56. Hohlfeld, Ralf (2003): Journalismus und Medienforschung. Theorie, Empirie, Transfer. Konstanz: UVK.Google Scholar
  57. Holtz-Bacha, Christine (Hrsg.) (2005): Europawahl 2004. Die Massenmedien im Europawahlkampf. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  58. Holtz-Bacha, Christina/Lessinger, Eva-Maria/Hettesheimer, Merle (1998): Personalisierung als Strategie der Wahlwerbung. In: Imhof/Schulz (1998): 240-250.Google Scholar
  59. Imhof, Kurt (2002): Medienskandale als Indikatoren sozialen Wandels. Skandalisierungen in den Printmedien im 20. Jahrhundert. In: Hahn (2002): 73-98.Google Scholar
  60. Imhof, Kurt (2008): Personalisierte Ökonomie. In diesem Band.Google Scholar
  61. Imhof, Kurt/Schulz, Peter (Hrsg.) (1998): Die Veröffentlichung des Privaten. Die Privatisierung des Öffentlichen. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  62. Imhof, Kurt/Roger Blum/Heinz Bonfadelli/Otfried Jarren (Hrsg.) (2004): Mediengesellschaft. Strukturen, Merkmale, Entwicklungsdynamiken. Mediensymposium Luzern Band 8. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  63. Jäckel, Michael (2005): Medienwirkungen. Ein Studienbuch zur Einführung. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  64. Jansen, Kerstin (2005): Das Erbe des Guidomobils. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-369392,00.html (13.08.2005).
  65. Jarren, Otfried (1998): Medien, Mediensystem und politische Öffentlichkeit im Wandel. In: Sarcinelli (1998): 74-94.Google Scholar
  66. Jarren, Otfried/Donges, Patrick (2006): Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. Eine Einführung. 2., überarbeitete Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  67. Jarren, Otfried/Sarcinelli, Ulrich/Saxer, Ulrich (Hrsg.) (1998): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  68. Kepplinger, Hans Mathias/Maurer, Marcus (2005): Abschied vom rationalen Wähler. Warum Wahlen im Fernsehen entschieden werden. Freiburg/München: Karl Alber.Google Scholar
  69. Kneer, Georg: Organisation und Gesellschaft. Zum ungeklärten Verhältnis von Organisations- und Funktionssystemen in Luhmanns Theorie sozialer Systeme. In: Zeitschrift für Soziologie 30. 6/2001. 407-428.Google Scholar
  70. Kuntz, Michel (2006): Witzig oder unseriös? Antworten von Dr. Z. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/443/80363/print.html (11.07.2006).
  71. Lemm, Karsten (2005): Steve Jobs. Oh mein Gott. http://www.stern.de/computer-technik/computer/536292.html?nv=cb (06.06.2005).
  72. Lippmann, Walter (1990): Die öffentliche Meinung. Reprint des Publizistik-Klassikers. Bochumer Studien zur Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 63. Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer.Google Scholar
  73. Löffelholz, Martin (1997): Dimensionen struktureller Kopplung von Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus. Überlegungen zur Theorie selbstreferentieller Systeme und Ergebnisse einer repräsentativen Studie. In: Bentele/Haller (1997): 187-208Google Scholar
  74. Löffelholz, Martin (Hrsg.) (2004): Theorien des Journalismus. Ein diskursives Handbuch. 2. erweiterte und aktualisierte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  75. Luhmann, Niklas (1987): Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  76. Luhmann, Niklas (1989): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. 3. durchges. Auflage. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  77. Luhmann, Niklas (1996): Die Realität der Massenmedien. 2., erweiterte Auflage. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  78. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Bde. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  79. Luhmann, Niklas (2000): Organisation und Entscheidung. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  80. Mast, Claudia (2002): Unternehmenskommunikation. Ein Leitfaden. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  81. Mast, Claudia (2004): Das ABC des Journalismus: Ein Handbuch. Konstanz: UVK.Google Scholar
  82. Mayntz, Renate (1977): Soziologie der Organisation. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  83. Mead, George Herbert (1995): Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  84. Meier, Werner A./Bonfadelli, Heinz (2004): Informationsgesellschaft oder Mediengesellschaft. In: Imhof et al. (2004): 57-78.Google Scholar
  85. Michel, Marco (2005): Die Bundestagswahlkämpfe der FDP 1949 – 2002. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  86. Neidhardt, Friedhelm (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. In: Neidhardt (1994): 7-76.Google Scholar
  87. Neidhardt, Friedhelm (Hrsg.) (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinungen, soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  88. Nessmann, Karl: Personal Relations – eine neue Herausforderung für PR-Theorie und -Praxis. In: prmagazin 33. 1/2002. 47-54.Google Scholar
  89. Nessmann, Karl (2005): Personen-PR. Personenbezogene Öffentlichkeitsarbeit. In: Bentele et al. (2001ff.): Art.-Nr. 3.34.Google Scholar
  90. Neuberger, Christoph (2004): Journalismus als systembezogene Akteurskonstellation. Vorschläge für die Verbindung von Akteur- Institutionen und Systemtheorie. In: Löffelholz (2004): 287-320.Google Scholar
  91. Nöth, Winfried (2000): Handbuch der Semiotik. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler.Google Scholar
  92. o. V. (2007): LPRS-Forum. Get naked! Transparente Unternehmen sind notwendig. http://www.prjournal.de (24.04.2007).
  93. Östgaard, Einar (1965): Factors influencing the flow of the news. In: Journal of Peace Research 2. 1965. 39-63.CrossRefGoogle Scholar
  94. Pasalic, Mario (2007): Der Deutsche Corporate Governance Kodex: Die Akzeptanz und Umsetzung bei börsennotierten Gesellschaften. Saarbrücken: VDM.Google Scholar
  95. Peters, Birgit (1994): „Öffentlichkeitselite“ – Bedingungen und Bedeutungen von Prominenz. In: Neidhardt, Friedhelm (1994): 191-213.Google Scholar
  96. Picot, Arnold/Fischer, Tim (Hrsg.) (2006): Weblogs professionell. Heidelberg: dpunkt.Google Scholar
  97. Pitzke, Marc (2006): PR-Gag Dieter Zetsche. http://www.manager-magazin.de/it/artikel/0,2828,426193,00.html (12.07.2006).
  98. Piwinger, Manfred (Hrsg.) (1997): Stimmungen, Skandale, Vorurteile. Formen symbolischer Kommunikation. Wie PR-Praktiker sie verstehen und steuern können. Frankfurt a.M.: Institut für Medienentwicklung und Kommunikation.Google Scholar
  99. Piwinger, Manfred/Zerfaß, Ansgar (Hrsg.) (2007): Handbuch Unternehmenskommunikation. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  100. Piwinger, Manfred/Niehüser, Wolfgang (1997): Formen symbolischer Kommunikation – ihre wichtige Rolle im Verständigungsprozess. In: Piwinger (1997): 16-40.Google Scholar
  101. Raupp, Juliana (2004): Medialisierung von Politik durch politische PR. In: Röttger (2004): 217-238.Google Scholar
  102. Repräsentanz Expert (Hrsg.) (2004): Corporate Speaking. Auftritte des Spitzenmanagements. Bonn/Fribourg u. a.: Inno Vatio.Google Scholar
  103. Ritzer, Uwe (2006): Adidas Chef Herbert Hainer. http://www.magazine-deutschland.de/print/antreibHain_5-06.php?lang=deu (18.09.2006).
  104. Robling, Franz-Hubert (1983): Personendarstellung im „Spiegel“. Erläutert an Titel-Stories aus der Zeit der Großen Koalition. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar
  105. Ronneberger, Franz (1977): Legitimation durch Information. Ein kommunikationstheoretischer Ansatz zur Theorie der PR. Wiederabgedruckt in: Dorer/Lojka (1991): 8-18.Google Scholar
  106. Ronneberger, Franz/Rühl, Manfred (1992): Theorie der Public Relations. Ein Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  107. Rössler, Patrick/Schatz, Heribert/Nieland, Jörg-Uwe (Hrsg.) (2002): Politische Akteure in der Mediendemokratie: Politiker in den Fesseln der Medien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  108. Rosumek, Lars A. (2005): Du sollst nicht lügen. Grenzbereiche des Impression Management von Personen und Organisationen. In: Bentele et al. (2001ff.): Art.-Nr. 8.13.Google Scholar
  109. Röttger, Ulrike (Hrsg.) (2001): Issues Management. Theoretische Konzepte und praktische Umsetzung. Eine Bestandsaufnahme. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  110. Röttger, Ulrike (Hrsg.) (2004): Theorien der Public Relations. Grundlagen und Perspektiven der PRForschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  111. Rühl, Manfred (1979): Die Zeitungsredaktion als organisiertes soziales System. Überarb. u. erw. 2. Aufl. Freiburg, Schweiz: Universitätsverlag.Google Scholar
  112. Rühl, Manfred (1980): Journalismus und Gesellschaft. Bestandsaufnahme und Theorieentwurf. Mainz: v. Hase & Koehler.Google Scholar
  113. Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.) (1998): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur Politischen Kommunikationskultur. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  114. Sarcinelli, Ulrich (1998): Mediatisierung. In: Jarren et al. (1998): 678-679.Google Scholar
  115. Sarcinelli, Ulrich (2001): Politische Klasse und Öffentlichkeit. In: Sarcinelli (2001): 1-19.Google Scholar
  116. Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.) (2001): Politische Akteure in der Medienarena. Beiträge zum Spannungsverhältnis zwischen Amtsverantwortung und Medienorientierung bei politischen Positionsinhabern. Landauer Arbeitsberichte und Preprints. Heft 12. Landau: Universitätsdruckerei.Google Scholar
  117. Saxer, Ulrich et al. (1986): Massenmedien und Kernenergie. Journalistische Berichterstattung über ein komplexes, zur Entscheidung anstehendes, polarisiertes Thema. Bern/Stuttgart: Haupt.Google Scholar
  118. Saxer, Ulrich (1998): Mediengesellschaft: Verständnisse und Missverständnisse. In: Sarcinelli (1998): 52-73.Google Scholar
  119. Saxer, Ulrich (2004): Mediengesellschaft: Auf dem Weg zu einem Konzept. In: Imhof et al. (2004): 139-155.Google Scholar
  120. Schade, Edzard (2004): Indikatoren für die Medialisierungsforschung: Konzepte von Wirklichkeitskonstruktion als Bausteine der Mediengesellschaft. In: Imhof et al. (2004): 114-138.Google Scholar
  121. Schenk, Michael (2002): Medienwirkungsforschung. Tübingen: Mohr Siebeck, hier besonders 194-228.Google Scholar
  122. Scherer (2002): Wer reden will, muss hören. Die kommunikative Rolle politischer Akteure in der vernetzten Gesellschaft. In: Rössler et al. (2002): 129-145.Google Scholar
  123. Scheufele, Bertram: Kurzfristige Effekte inhaltlicher Medienframes. In: Zeitschrift für Medienpsychologie 16. 4/2004. 135-141.CrossRefGoogle Scholar
  124. Schmelcher, Antje (2007): Ursula von der Leyen. Eine steile Karriere. http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3 (16.04.2007).
  125. Schmidt, Klaus (2007): Design als strategischer Erfolgsfaktor und Dimension von Identität. In: Piwinger/Zerfaß (2007): 487-497.Google Scholar
  126. Scholl, Armin (Hrsg.) (2002): Systemtheorie und Konstruktivismus in der Kommunikationswissenschaft. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  127. Scholl, Armin/Weischenberg, Siegfried (1998): Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Methodologie und Empirie. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  128. Schreyögg, Georg/Werder, Axel v. (Hrsg.) (2004): Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation. 4., völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart: Schäffer-Pöschel.Google Scholar
  129. Schreyögg, Georg/Werder, Axel v. (2004): Organisation. In: Schreyögg, Georg et al. (2004): Sp. 966-977.Google Scholar
  130. Schulz, Winfried (1976): Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien. Analyse der aktuellen Berichterstattung. Alber Broschur Kommunikation 4. Freiburg/München: Alber.Google Scholar
  131. Seith, Anne (2006): Siemens-Mitarbeiter revoltieren im Intranet. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-439346,00.html (26.09.2006).
  132. Soyke, Christian (2004): Professionelle Personen-Kampagne als moderne Wahlkampfstrategie: Eine vergleichende Untersuchung der SPD-Landtags-Kampagnen in Brandenburg 2004 und Nordrhein-Westfalen 2005. Siegen.Google Scholar
  133. Staab, Joachim Friedrich (1990): Nachrichtenwerttheorie. Formale Struktur und empirischer Gehalt. Freiburg/München: Verlag Karl Alber.Google Scholar
  134. Staehle, Wolfgang (1999): Management. 8., überarbeitete Auflage. München: Vahlen.Google Scholar
  135. Szyszka, Peter (2004): PR-Arbeit als Organisationsfunktion. Konturen eines organisationalen Theorieentwurfs zu Public Relations und Kommunikationsmanagement. In: Röttger (2004): 149-168.Google Scholar
  136. Szyszka, Peter (2007): Organisation und Organisationsinteresse. In: Bentele et al. (2007): 309-320.Google Scholar
  137. Theis-Berglmair, Anna Maria (2003): Organisationskommunikation: Theoretische Grundlagen und empirische Forschungen. Münster/Hamburg/London: LIT Verlag.Google Scholar
  138. Tuchman, Gaye (1977): The Exception proves the rule. The study of routine practices. In: Hirsch et al. (1977): 43-62.Google Scholar
  139. vb (2005a): Personalisierung nimmt weiter zu. In: Medien Tenor Forschungsbericht Nr. 149. 1. Quartal 2005: 53.Google Scholar
  140. vb (2005b): Vertraute Gesichter ohne Vertrauen. In: Medien Tenor Forschungsbericht Nr. 150. 2. Quartal 2005: 49.Google Scholar
  141. Weischenberg, Siegfried/Malik, Maja/Scholl, Armin (2006): Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  142. Wehmeier, Stefan (2002): Online Relations: Ein neues Verfahren der Öffentlichkeitsarbeit und seine Problemfelder. In: Bentele et al. (2001ff.): Art.-Nr. 5.15.Google Scholar
  143. Wiorkowski, Anne/Holtz-Bacha, Christina (2005): Und es lohnt sich doch. Personalisierungsstrategien im Europawahlkampf. In: Holtz-Bacha (2005): 174-196.Google Scholar
  144. Zerfaß, Ansgar (2007): Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Grundlagen, Wertschöpfung, Integration. In: Piwinger/Zerfaß (2007): 21-70.Google Scholar
  145. Zerfaß, Ansgar/Sandhu, Swaran (2006): CEO-Blogs: Personalisierung der Online-Kommunikation als Herausforderung für die Unternehmensführung. In: Picot/Fischer (2006): 51-75.Google Scholar

Websites und Blogs

  1. Angela Merkel.de: http://www.angela-merkel.de; Zugriff Mai 2007.
  2. Ask Dr. Z: https://www.askdrz.com; Zugriff Mai 2007.
  3. Bundeszentrale für politische Bildung: http://www.bpb.de/themen/QNNIPZ,0,0,Wahlthemen.html; Zugriff Mai 2007.Google Scholar
  4. Die Bundeskanzlerin: http://www.bundeskanzlerin.de; Zugriff Mai 2007.
  5. Deutsche Bank: www.deutsche-bank.de; Zugriff Mai 2007.
  6. Edelman Blog: http://www.edelman.com/speak_up/blog/; Zugriff Mai 2007.
  7. Focus Blog: http://blog.focus.de/vonderleyen; Zugriff Mai 2007.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Günter Bentele
  • Birte Fähnrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations