Advertisement

Coverage- und Nonresponse-Effekte bei Online-Bevölkerungsumfragen

  • Wolfgang Bandilla
  • Lars Kaczmirek
  • Michael Blohm
  • Wolfgang Neubarth

Auszug

Kaum eine Technologie hat sich so schnell verbreitet und das mediale und kommunikative Verhalten weiter Bevölkerungskreise verändert wie das Internet. Es kann deshalb auch nicht überraschen, dass die Möglichkeiten dieser Technik innerhalb der Markt- und Sozialforschung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die auf das Jahr 2006 bezogenen Zahlen des Arbeitskreises Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. (ADM)2 weisen z.B. aus, dass beim Vergleich der gängigen Befragungsarten der Anteil von Online-Interviews auf mittlerweile 21 Prozent gestiegen ist und damit weit über dem traditionellschriftlicher Befragungen liegt (acht Prozent). Der Anteil persönlich-mündlicher Interviews liegt mit 25 Prozent nur geringfügig höher, während telefonische Befragungen mit einem Anteil von 46 Prozent deutlich dominieren. Auch wenn nach wie vor Befragungen überwiegend interviewer-administriert (d.h. telefonisch oder persönlich-mündlich) durchgeführt werden, ist der kurze Zeitraum bemerkenswert, in dem die Online-Erhebung eine nennenswerte Größenordnung erreicht hat: Lag ihr Anteil im Jahr 2002 bei lediglich fünf Prozent, so hat er sich innerhalb von nur vier Jahren auf über 20 Prozent erhöht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. ADM Arbeitskreis Deutscher Markt-und Sozialforschungsinstitute (2007): Jahresbericht 2006. Frankfurt.Google Scholar
  2. Bandilla, W. (2003): Die Internetgemeinde als Grundgesamtheit. In: ADM Arbeitskreis Deutscher Markt-und Sozialforschungsinstitute / Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI). Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Online-Erhebungen. Sozialwissenschaftlicher Tagungsbericht. Band 7. Bonn, S. 71–83Google Scholar
  3. Couper, M. P. (2000): Web Surveys. A Review of Issues and Approaches. In: Public Opinion Quarterly, 64, S. 464–494.CrossRefGoogle Scholar
  4. Couper, M. P., Kapteyn, A., Schonlau, M. & Winter, J. (2007): Noncoverage and Nonresponse in an Internet Survey. In: Social Science Research, 36, S. 131–148.CrossRefGoogle Scholar
  5. Dennis, M. J. & Li, R. (2003): Effects of Panel Attrition on Survey Estimates. Paper presented at the Annual Meeting of the American Association for Public Opinion Research.Google Scholar
  6. Dillman, D. A. (2007): Mail and Internet Surveys — The Tailored Design Method. 2007 Update with New Internet, Visual, and Mixed-Mode Guide. New York.Google Scholar
  7. Faas, T. (2003): Offline rekrutierte Access Panels: Königsweg der Online-Forschung? In: ZUMA Nachrichten, 53, S. 58–76.Google Scholar
  8. Frey, J. H., Kunz, G. & Lüschen, G. (1990): Telefonumfragen in der Sozialforschung. Opladen.Google Scholar
  9. Fries, R. (2006): Groýumfragen im World Wide Web. Aachen.Google Scholar
  10. Groves, R. M., Fowler, F. J., Couper, M. P., Lepkowski, J. M., Singer, E. & Tourangeau, R. (2004): Survey Methodology. New Jersey.Google Scholar
  11. Lee, S. (2006): Propensity Score Adjustment as a Weighting Scheme for Volunteer Panel Web Surveys. In: Journal of Official Statistics, 22, S. 329–349.Google Scholar
  12. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2007): JIM-Studie 2007 — Jugend, Information, (Multi-) Media. Stuttgart.Google Scholar
  13. Müýig-Trapp, P., Bandilla, W. & Weber, S. (2006): Building Up a Student-Convenience-Panel: First Experiences (Recruitment and Registration Procedure). Paper presented at the General Online Research GOR06.Google Scholar
  14. Reips U.-D. & Bosnjak, M. (2001): Dimensions of Internet Science. Lengerich.Google Scholar
  15. Scherpenzeel, A. & Das, M. (2007): “True” Internet panels: Evidence from the Netherlands. Paper presented at GESIS-Workshop “Social Research and the Internet: Advances in Applied Methods and New Research Strategies” (Mannheim, November 07).Google Scholar
  16. Schnell, R., Hill, P. B. & Esser, E. (2005): Methoden der empirischen Sozialforschung. München.Google Scholar
  17. Schonlau, M., Fricker, R. & Elliott, M. (2002): Conducting Research Surveys Via E-mail and the Web. Santa Monica.Google Scholar
  18. Van Eimeren, B. & Frees, B. (2007): ARD-Online-Studie 2007 — Internetnutzung zwischen Pragmatismus und YouTube-Euphorie. Media Perspektiven, 8/2007, S. 362–378.Google Scholar
  19. Wasmer, M., Scholz, E. & Blohm, M. (2007)_ Konzeption und Durchführung der ”Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften“ (ALLBUS) 2006. ZUMA Methodenbericht, 07/09.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Bandilla
  • Lars Kaczmirek
  • Michael Blohm
  • Wolfgang Neubarth

There are no affiliations available

Personalised recommendations