Advertisement

Internet für Online-Forscher: Protokolle, Dienste und Kommunikationsmodi

  • Thomas Roessing

Auszug

Bei Online-Befragungen denken Sozialwissenschaftler zuerst an mehr oder weniger aufwendig gestaltete Web-Umfragen und die Einladungs- und Nachfassbriefe, die per E-Mail verschickt werden. Der Laie stellt sich darunter vermutlich die vielen einfachen Web-Polls vor, die man sowohl auf seriösen Nachrichtenseiten wie spiegel.de oder tagesschau.de findet, die aber auch auf vielen kommerziellen und privaten Internetangeboten vertreten sind.1 Die technische Kommunikationsplattform des Internet bietet dem Sozialwissenschaftler darüber hinaus jedoch weitere Protokolle, Dienste und Kommunikationsmöglichkeiten an2, die mehr oder weniger bekannt (z.B. Chat vs. NNTP) und mehr oder weniger geeignet für Online-Befragungen sind (z.B. E-Mail vs. Telnet). Im Folgenden werden Vor- und Nachteile der verbreitetsten Protokolle, Dienste und Kommunikationsmodi des Internet für die Online-Befragung und verwandte Methoden der empirischen Sozialforschung vorgestellt und erläutert. Zunächst führen jedoch folgende Abschnitte in die Grundlagen der Internettechnik und -kommunikation ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beckert, T. (2007): Web 2.0 und Ajax: ein erster Einstieg ins neue Internet. Saarbrücken.Google Scholar
  2. Berghaus, M. (1997): Was macht Multimedia mit Menschen, machen Menschen mit Multimedia? Sieben Thesen und ein Fazit. In: Ludes, P. & Werner, A. (Hrsg.): Multimedia-Kommunikation. Opladen, S. 73–85.Google Scholar
  3. Bredrich, R. W. (1990): Die Spinne in der Yuccapalme. München.Google Scholar
  4. De Leeuw, E. D. & Hox, J. J. (2004): I am Not Selling Anything: 29 Experiments in Telephone Introductions. In: International Journal of Public Opinion Research, 16, S. 465–473.CrossRefGoogle Scholar
  5. Dillman, D. A. (2007): Mail and Internet Surveys: The Tailored Design Method. Hoboken.Google Scholar
  6. Döring, N. (2003): Sozialpsychologie des Internet. Göttingen u.a.Google Scholar
  7. Gillies, J. & Cailliau, Robert (2002): Die Wiege des Web. Die spannende Geschichte des WWW. Heidelberg.Google Scholar
  8. Hall, E. A. (2000): Internet Core Protocols. The Definitive Guide. Beijing u.a.Google Scholar
  9. Hauptmanns, P. (1999): Grenzen und Chancen von quantitativen Befragungen mit Hilfe des Internet. In: Batinic, B., Werner, A., Graef, L. & Bandilla, W. (Hrsg.): Online Research. Goettingen u.a., S. 21–38.Google Scholar
  10. Mayer-Uellner, R. (2003): Das Schweigen der Lurker. Politische Partizipation und soziale Kontrolle in Online-Diskussionsforen. München.Google Scholar
  11. Morris, M. & Ogan, C. (1996): The Internet as Mass Medium. In: Journal of Communication, 46, S. 39–50.CrossRefGoogle Scholar
  12. Pentzold, C. (2007): Wikipedia. Diskussionsraum und Informationsspeicher in neuen Netz. München.Google Scholar
  13. RFC 2460, http://tools.ietf.org/html/rfc2460, 19.05.2008.Google Scholar
  14. Roessing, T. (2004): Prevalence, Technology, Design, and Use of Polling on Websites. Quality Criteria despite the Impossibility of Representativeness? Paper presented at the WAPOR Thematic Seminar on Quality Criteria in Survey Research V in Cadenabbia, Italy, June 24–26, 2004.Google Scholar
  15. Roessing, T. (2005): Usenet: Die “News” als journalistische Quelle. In: Fachjournalist, 20, S. 10–12.Google Scholar
  16. Roessing, T. (2006): Use of Electronic Guestbooks and Bulletin Board Systems on Right-and Left-Wing Extremists’ Web Sites. In: Polčák, R., Škop, M. & Šmahel, D. (Hrsg.): Cyberspace 2005. Brno, S. 147–154.Google Scholar
  17. Roessing, T. (2008, im Druck): Opinion Formation in Wikipedia — Theory, Measurement, and Findings. In: Masaryk University Journal of Law and Technology, 2.Google Scholar
  18. Rössler, P. & Eichhorn, W. (1999): WebCanal — ein Instrument zur Beschreibung von Angeboten im World Wide Web. In: Batinic, B., Werner, A., Graef, L. & Bandilla, W. (Hrsg.): Online Research. Goettingen u.a., S. 263–276.Google Scholar
  19. Schnell, R., Hill, P. B & Esser, E. (2005): Methoden der empirischen Sozialforschung. München, Wien.Google Scholar
  20. Walstrom, M. K. (2004): “Seeing and Sensing”. Online Interaction: An Interpretive Interactionist Approach to USENET Support Group Research. In: Johns, M. D., Chen, S.-L. S. & Hall, G. J. (Hrsg.): Online Social Research. Methods, Issues, & Ethics. New York u.a., S. 81–97.Google Scholar
  21. Wilde, E. (1999): World Wide Web. Technische Grundlagen. Berlin u.a.Google Scholar
  22. Wood, D. (1999): Programming Internet Email. Beijing u.a.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Thomas Roessing

There are no affiliations available

Personalised recommendations