Advertisement

Gute Schulen in schlechter Gesellschaft

  • Wiebke Lohfeld

Zusammenfassung

Mit dem Titel dieses Sammelbandes ist ein Cluster an Begriffen aufgefächert, das spannungshaltiger in der aktuellen Debatte um Schule in Deutschland kaum sein kann. Die Beiträge in diesem Buch nehmen divergierende Positionen zu ‚Guter Schule’ - bzw. ‚Guten Schulen’ - und ‚schlechter Gesellschaft’ ein, sie bilden einen diskursiven Kanon, der einen Beitrag leistet, um die Frage nach ‚guter Schule’ in einer gesellschaftlichen Situation sich steigernder Ungleichheiten zu beleuchten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Braun, Karl-Heinz (2006): Ziele institutioneller Entwicklung der Schule in der ‚zweiten Moderne’. In: Rihm (Hrsg.) (2006): 183–212Google Scholar
  2. Fend, Helmut (2008): Schule gestalten. Systemsteuerung, Schulentwicklung und Unterrichtsqualität. Wiesbaden: VS-VerlagGoogle Scholar
  3. Fend, Helmut (1994): Was ist eine gute Schule? In: Tillmann (Hrsg.) (1994): 14–25Google Scholar
  4. Rihm, Thomas (Hrsg.) (2006): Schulentwicklung. Vom Subjektstandpunkt ausgehen.… Wiesbaden: VS-VerlagGoogle Scholar
  5. Tillmann, Klaus-Jürgen (Hrsg.) (1994; 1. Aufl. 1989): Was ist eine gute Schule? Hamburg: Bergmann und Helbig VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Wiebke Lohfeld
    • 1
  1. 1.wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Entwicklung und Erziehung am Institu für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg Universität MainzSpiel- und Theaterpädagogin (AGS)Germany

Personalised recommendations