Advertisement

Allgemeine Didaktik und praxeologische Unterrichtsforschung

  • Georg Breidenstein

Auszug

Um bei der empirischen Fundierung didaktischen Denkens der Komplexität des reflexiv zu durchdringenden Unterrichtsalltages entsprechen zu können, bedarf es eines ethnographischen, „praxeologischen“ Typus von Unterrichtsforschung, der sich auf die Analyse sozialer Praktiken richtet. Zunächst werden einige Probleme der didaktischen Tradition aus Sicht der Unterrichtsforschung skizziert. Dann werden verschiedene Ansätze ethnographischer Unterrichtsforschung vorgestellt, um für eine Fundierung der Unterrichtsbeobachtung in einer „Theorie sozialer Praktiken“ zu plädieren. Die eth- nographische Unterrichtsforschung ist demnach als „praxeologische Forschung“ zu konturieren, die die spe- zifischen sozialen Praktiken identifiziert und in ihrer Eigenlogik analysiert, die das alltägliche Unterrichtsgeschehen konstituieren. Die praxeologische Unterrichtsforschung orientiert sich weder am „Input“ des Unterrichts, den Einstellungen, Absichten und Zielen von Lehrpersonen, noch am „Output“, den Sehülerleistungen im Sinne der pädagogisch-psychologischen Schulleistungsmessung, sondern an der „Performanz“ des Lehrens und Lernens, an dem praktischen Vollzug von Unterricht. Der Beitrag präsentiert zur Veranschaulichung zwei empirische Beispiele und diskutiert abschließend das Verhältnis von praxeo logischer Unter richtsforschung und Allgemeiner Didaktik, das als ein doppeltes Spannungsverhältnis zwischen Präskription und Deskription und zwischen rationalen Akteuren und selbstläufigen Praktiken konzipiert werden muss.

Schlüsselwörter

Ethnographische Unterrichtsforschung Theorie sozialer Praktiken Schülerperspektive 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amann, K./ Hirschauer, S. (1997): Die Befremdung der eigenen Kultur. Ein Programm. In: Hirschauer, S./ Amann, K. (Hrsg.): Die Befremdung der eigenen Kultur. Zur ethnographischen Herausforderung soziologischer Empirie. — Frankfürt a. Main, S. 7–52.Google Scholar
  2. Arnold, K.-H./ Sandfuchs, U./ Wiechmann, J. (Hrsg.) (2006): Handbuch Unterricht — Bad Heilbrunn.Google Scholar
  3. Bergmann, J. (1981): Ethnomethodologische Konversationsanalyse. In: Schröder, P./ Steger, H. (Hrsg.): Dialogforschung. — Düsseldorf, S. 9–52.Google Scholar
  4. Blankertz, H. (1969/2000): Theorien und Modelle der Didaktik. — München.Google Scholar
  5. De Boer, H. (2006): Klassenrat als interaktive Praxis. — Wiesbaden.Google Scholar
  6. Bohl, T. (2004): Empirische Unterrichtsforschung und Allgemeine Didaktik. Ein prekäres Spannungsver-hältnis und Konsequenzen im Kontext der PISA-Studie. In: Die Deutsche Schule 96, H. 4, S. 414–425.Google Scholar
  7. Breidenstein, G. (2002): Interpretative Unterrichtsforschung — eine Zwischenbilanz und einige Zwischenfra-gen. In: Breidenstein, G./ Combe, A./ Helsper, W./ Stelmascyk, B. (Hrsg.): Forum Qualitative Schulfor-schung 2. — Opladen, S. 11–28.Google Scholar
  8. Breidenstein, G. (2004): Peer Interaktion und Peer Kultur. In: Helsper, W./ Böhme, J. (Hrsg.): Hand-buch der Schulforschung. — Wiesbaden, S. 921–940.Google Scholar
  9. Breidenstein, G. (2006): Teilnahme am Unterricht. Ethnographische Studien zum Schülerjob. — Wies-baden.Google Scholar
  10. Breidenstein, G. (2008a): Schulunterricht als Gegenstand ethnographischer Forschung. In: Huendorf, B./ Fatke, R. u.a. (Hrsg): Ethnographie und Pädagogik. — Weinheim (im Erscheinen).Google Scholar
  11. Breidenstein, G. (2008b): Einen neuen Blick auf Unterricht entwickeln. Strategien der Befremdung, In: Thole, W./ Heinzel, F./ Cloos, P./ Köngeter, S. (Hrsg.): Auf unsicherem Terrain. Ethnographische Forschung im Kontext des Bildungs-und Sozialwesens. — Wiesbaden (im Druck).Google Scholar
  12. Breidenstein, G./ Kelle, H. (2002): Die Schulklasse als Publikum. Zum Verhältnis von Peer Culture und Unterricht. In: Die Deutsche Schule, 94, H. 3, S. 318–329.Google Scholar
  13. Breidenstein, G./ Meier, M./ Zaborowski, K. U. (2007): Die Zeugnisausgabe zwischen Selektion und Vergemeinschaftung. Beobachtungen in einer Gymnasial-und einer Sekundarschulklasse. In: Zeitschrift für Pädagogik, 53, H. 4, S. 522–534.Google Scholar
  14. Cazden, C. B. (1986): Classroom Discourse. In: Wittrock, M. C. (ed.): Handbook of Research on Teaching. — New York, pp. 432–463.Google Scholar
  15. Combe, A./ Helsper, W. (1994): Was geschieht im Klassenzimmer? — Weinheim.Google Scholar
  16. Combe, A./ Kolbe, F.-U. (2004): Lehrerprofessionalität: Wissen, Können, Handeln. In: Helsper, W./ Böhme, J. (Hrsg.): Handbuch der Schulforschung. — Wiesbaden, S. 833–852.Google Scholar
  17. Diederich, J. (1988): Didaktisches Denken. Eine Einführung in Anspruch, Möglichkeiten und Grenzen der Allgemeinen Didaktik. — Weinheim.Google Scholar
  18. Dltton, H. (2002): Unterrichtsqualität — Konzeptionen, methodische Überlegungen und Perspektiven. In: Unterrichtswissenschaft, 30, S. 197–210.Google Scholar
  19. Doyle, W. (1986): Classroom Organization and Management. In: Handbook of Research on Teaching. — 3rd ed. — New York, pp. 392–431.Google Scholar
  20. Edwards, A.D./ Westgate, D. (eds.) (1994): Investigating classroom talk. — London.Google Scholar
  21. Fetzer, M. (2007): Interaktion am Werk. Eine Interaktionstheorie fachlichen Lernens, entwickelt am Beispiel von Schreibanlässen im Mathematikunterricht der Grundschule. — Bad Heilbrunn.Google Scholar
  22. Friedrichs, B. (2004): Kinder lösen Konflikte. Klassenrat als pädagogisches Ritual. — Hohengehren.Google Scholar
  23. Gruschka, A. (2002): Didaktik. Das Kreuz mit der Vermittlung. — Wetzlar.Google Scholar
  24. Hammersley, M. (Ed.) (1999): Researching School Experience. Ethnographie Studies of Teaching and Learning. — London.Google Scholar
  25. Heinze, T. (1976): Unterricht als soziale Situation. Zur Interaktion von Schülern und Lehrern. — Mün-chen.Google Scholar
  26. Heinze, T. (1980): Schülertaktiken. — München.Google Scholar
  27. Helsper, W./ Hummrich, M. (im Druck): Arbeitsbündnis, Schulkultur und Milieu — Reflexionen zu Grundlagen schulischer Bildungsprozesse. In: Breidenstein, G./ Schütze, F. (Hrsg.) (im Druck): Pa-radoxien in der Reform der Schule. — Wiesbaden.Google Scholar
  28. Hirschauer, S. (2004): Praktiken und ihre Körper. Über materielle Partizipanden des Tuns. In: Hörning, K.H./ Reuter, J. (Hrsg.): Doing Culture. Neue Positionen zum Verhältnis von Kultur und sozialer Praxis. — Bielefeld.Google Scholar
  29. Hörning, K./ Reuter, J. (Hrsg.) (2004): Doing Culture. Zum Begriff der Praxis in der gegenwärtigen so-ziologischen Theorie. — Bielefeld.Google Scholar
  30. Holtappels, G./ Horstkemper, M. (Hrsg.) (1999): Neue Wege der Didaktik? Analysen und Konzepte zur Entwicklung des Lehrens und Lernens. — 5. Beiheft der Deutschen Schule. — Weinheim.Google Scholar
  31. Huf, C. (2006): Didaktische Arrangements aus der Perspektive von Schulanfängerinnen. — Bad Heil-brunn.Google Scholar
  32. Idel, S./ Rabenstein, K. (2007): Vom Unterricht zur Lernkultur: Methodologische Überlegungen zur Ver-mittlung von Institutionsanalyse und Unterrichtsforschung im Rahmen rekonstruktiver Schulforschung. Vortragsmanuskript, www.lernkultur-ganztagsschule.de. — Download vom 10. Oktober 2007.Google Scholar
  33. Jackson, P. W. (1968): Life in Classrooms. — New York.Google Scholar
  34. Kalthoff, H. (1997): Wohlerzogenheit. Eine Ethnographie deutscher Internatsschulen. — Frankfürt a.M.Google Scholar
  35. Koring, B. (1989): Eine Theorie pädagogischen Handelns. — Weinheim.Google Scholar
  36. Krummheuer, G. (1992): Lernen mit „Format“. Elemente einer interaktionistischen Lerntheorie. Disku-tiert an Beispielen mathematischen Unterrichts. — Weinheim.Google Scholar
  37. Krummheuer, G. (1997): Narrativität und Lernen. Mikrosoziologische Studien zur sozialen Konstitution des Lernens. — Weinheim.Google Scholar
  38. Krummheuer, G. (2002): Eine interaktionistische Modellierung des Unterrichtsalltages — entwickelt in interpretativen Studien zum mathematischen Grundschulunterricht. In: Breidenstein, G./ Combe, A./ Helsper W./ Stelmascyk, B. (Hrsg.): Forum Qualitative Schulforschung 2. — Opladen, S. 41–60.Google Scholar
  39. Lave, J./ Wenger, E. (1991): Situated Learning. Legitimate Peripheral Participation. — Cambridge.Google Scholar
  40. Leander, Kevin M. (2002): Silencing in Classroom Interaction: Producing and Relating Social Spaces. In: Discourse Processes 34, H. 2, pp. 193–235.CrossRefGoogle Scholar
  41. Le Compte, M. D./ Millroy, W. L./ Preissle, J. (Eds.) (1992): The Handbook of Qualitative Research in Education. — San Diego.Google Scholar
  42. Lüders, M./ Rauin, U. (2004): Unterrichts-und Lehr-Lernforschung. In: Helsper, W./ Böhme, J. (Hrsg.): Handbuch der Schulforschung. — Wiesbaden, S. 691–720.Google Scholar
  43. Mchoul, A. W. (1978): The Organization of Turns in Formal Talk in the Classroom. In: Language in Society, 7, pp. 182–213.CrossRefGoogle Scholar
  44. Mchoul, A. W. (1990): The Organization of Repair in Classroom Talk. In: Language in Society, 19, pp. 349–377.CrossRefGoogle Scholar
  45. Mehan, H. (1979): Learning lessons: social organisation in the classroom. — Cambridge.Google Scholar
  46. Mohn, E. B./ Amann, K. (2006): Lernkörper. Kamera-ethnographische Studien zum Schülerjob (DVD).-Göttingen.Google Scholar
  47. Mohn, E. B./ Wiesemann, J. (2007): Das Handwerk des Lernens (DVD). — Göttingen.Google Scholar
  48. Naujok, N. (2000): Schülerkooperation im Rahmen von Wochenplanunterricht — Analyse von Unter-richtsausschnitten aus der Grundschule. — Weinheim.Google Scholar
  49. Pollard, A. (2007): The Identity and Learning Programme. In: Ethnography and Education, Vol. 2, No. l, pp. 1–19.CrossRefGoogle Scholar
  50. Pollard, A./ Filer, A. (1996): The Social World of Childrens’ Learning. — London.Google Scholar
  51. Reckwitz, A. (2003): Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken. Eine sozialtheoretische Perspektive. In: Zeitschrift für Soziologie, 32, H. 4, S. 282–301.Google Scholar
  52. Reckwitz, A. (2000/2006): Die Transformation der Kulturtheorien. Zur Entwicklung eines Theoriepro-gramms. — Weilerswist.Google Scholar
  53. Rehbein, J. (1985): Institutionelle Veränderungen, in: Kokemohr, R./ Marotzki, W. (Hrsg.): Interak-tionsanalysen in pädagogischer Absicht. — Frankfürt a. M., S. 11–45.Google Scholar
  54. Ryle, G. (1969): Der Begriff des Geistes. — Stuttgart.Google Scholar
  55. Schatzki, T. R. (1996): Social Practices. A Wittgensteinian Approach to Human Activity and the Social.-Cambridge.Google Scholar
  56. Schatzki, T. R./ Knorr-cetina, K./ Savigny, E. v. (Eds.) (2001): The practice turn in contemporary theory. — London.Google Scholar
  57. Terhart, E. (2002): Fremde Schwestern. Zum Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und empirischer Lehr-Lern-Forschung. In: Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 16, S. 77–86.CrossRefGoogle Scholar
  58. Wagner-Willi, M. (2005): Kinder-Rituale zwischen Vorder-und Hinterbühne. Der Übergang von der Pause zum Unterricht. — Wiesbaden.Google Scholar
  59. Weingarten, E./ Sack, F./ Schenkein, J. (Hrsg.) (1976): Ethnomethodologie. Beiträge zu einer Soziologie des Alltagshandelns. — Frankfürt a.M.Google Scholar
  60. Wernet, A. (2003): Pädagogische Permissivität. Schulische Sozialisation und pädagogisches Handeln jen-seits der Professionalisierungsfrage. — Opladen.Google Scholar
  61. Wiesemann, J. (2000): Lernen als Alltagspraxis. Lernformen von Kindern an einer Freien Schule. — Bad Heilbrunn.Google Scholar
  62. Wiesemann, J./ Amann, K. (2002): Situationistische Unterrichtsforschung. In: Breidenstein, G./ Combe, A./ Helsper, W./ Stelmascyk, B. (Hrsg.): Forum Qualitative Schulforschung 2. — Opladen, S. 133–156.Google Scholar
  63. Willems, K. (2007): Schulische Fachkulturen und Geschlecht. Physik und Deutsch — natürliche Gegen-pole? — Bielefeld.Google Scholar
  64. Wulf u.a. 2004 = Wulf, C./ Althans, B./ Audehm, K./ Bausch, C./ Jörissen, B./ Göhlich, M./ Mattig, R./ Tervooren, A./ Wagner-Willi, M./ Zirfas, J. (2004): Bildung im Ritual. — Wiesbaden.Google Scholar
  65. Wulf u.a. 2007 = Wulf, C./ Althans, B./ Blaschke, G./ Ferrin, N./ Göhlich, M./ Jorissen, B./ Mattig, R./ Nentwig-Gesemann, I./ Schinkel, S./ Tervooren, A./ Wagner-Willi, M./ Zirfas J. (2007): Lernkulturen im Umbruch. — WiesbadenGoogle Scholar
  66. Woods, P. (Ed.) (1980): Pupil Strategies: Explorations in the sociology of the school. — London.Google Scholar
  67. Woods, P. (1990): The Happiest Days? How Pupils Cope with School. — Basingstoke.Google Scholar
  68. Zinnecker, J. (Hrsg.) (1975): Der heimliche Lehrplan — Untersuchungen zum Schulunterricht. — Weinheim.Google Scholar
  69. Zinnecker, J. (1978): Die Schule als Hinterbühne oder Nachrichten aus dem Unterleben der Schüler. In: Reinert, G.-B./ Zinnecker, J. (Hrsg.): Schüler im Schulbetrieb. — Reinbek, S. 29–116.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Georg Breidenstein
    • 1
  1. 1.Phil. Fakultät III (Erziehungs-wissenschaft)Martin-Luther-Universtität Halle-WittenbergHalle

Personalised recommendations