Advertisement

Menschenrechtspolitik in der globalen res publica

  • Hauke Brunkhorst

Es gibt eine Weltöffentlichkeit, und neugierig beobachtet sie sich selbst. 529.000 Einträge bei Google, 1.070.000 Treffer bei ‚global public‘, 672.000 mal ‚world public‘, und selbst die Dreiwortfolge ‚global civil society‘ bringt es auf 413.000 Nennungen. Die Existenz der Weltöffentlichkeit ist mit der Weltgesellschaft, die es deutsch auf 294.000 Einträge, englisch als ‚world society‘ auf 800.000 und als ‚global society‘ auf 1.020.000 bringt, gleichursprünglich. Die Bildung einer Weltöffentlichkeit ist erst durch die kommunikative Nutzung neuer Kommunikationsmedien und Verkehrsmittel möglich geworden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die elektronischen Verbreitungstechniken und die bald düsengetriebenen Großraumflugzeuge perfektioniert, massenhaft produziert und Flugreisen, Telefonieren, Fernsehen usw. so billig, dass sie auch noch für soziale Unterschichten und Arbeitsimmigranten aus Armutsregionen erreichbar wurden. In kürzester Zeit war der Erdball von einem erdumspannenden und in den näheren Weltraum ausgreifenden Netz immer dichter werdender Kommunikations- und Verkehrsströme umschlossen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Matthias (2005): Politik der Weltgesellschaft und Politik der Globalisierung: Überlegungen zur Emergenz von Weltstaatlichkeit. In: Zeitschrift für Soziologie. Sonderheft Weltgesellschaft 2005: 223–238Google Scholar
  2. Albert, Matthias/Stichweh, Rudolf (Hrsg.) (2007): Weltstaat und Weltstaatlichkeit. Wiesbaden: VS-VerlagGoogle Scholar
  3. Berger, Peter L. (1999): The Desecularization of the World: A Global Overview. In: The Desecularization of the World: Resurgent Religion and World Politics, Washington, D.C.: Ethics and Public Polity Center 1999: 1–18Google Scholar
  4. Berman, Harold (1991): Recht und Revolution. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  5. Berman, Harold (2006): Law and Revolution II: The Impact of the Protestant Reformation on the Western Legal Tradition. Cambridge MA: Belknap PressGoogle Scholar
  6. Bogdandy, Arnim von (2001): Verfassungsrechtliche Dimensionen der Welthandelsorganisation. In: Kritische Justiz 34, Heft 3. 2001. 264–281Google Scholar
  7. Bogdandy, Arnim von (2006): Constitutionalism in International Law. In: Harvard International Law Journal, 47. Heft 1. 2006. 223–242Google Scholar
  8. Bogdandy, Arnim von (1999): Supranationaler Föderalismus. Baden-Baden: NomosGoogle Scholar
  9. Bogdandy, Arnim von (Hrsg.) (2003): Europäisches Verfassungsrecht. Theoretische und dogmatische Grundzüge. Heidelberg: Springer VerlagGoogle Scholar
  10. Brunkhorst, Hauke (2007): Unbezähmbare Öffentlichkeit – Europa zwischen transnationaler Klassenherrschaft und egalitärer Konstitutionalisierung. In: Leviathan, Heft 1. 2007. 12–29Google Scholar
  11. Brunkhorst, Hauke(2007): Die Legitimationskrise der Weltgesellschaft. Global Rule of Law, Global Constitutionalism und Weltstaatlichkeit. In: Albert/Stichweh (2007): 63–108Google Scholar
  12. Brunkhorst, Hauke (2004): A Policy Without a State? European constitutionalism between evolution and revolution. In: Eriksen et. al. (2004): 90–108Google Scholar
  13. Brunkhorst, Hauke (2005): Demokratie in der globalen Rechtsgenossenschaft. Einige Überlegungen zur poststaatlichen Verfassung der Weltgesellschaft. In: Zeitschrift für Soziologie (ZfS): Sonderheft Weltgesellschaft 2005. 330–347Google Scholar
  14. Brunkhorst, Hauke (2002): Globalising Democracy Without a State: Weak Public, Strong Public, Global Constitutionalism. In: Millenium: Journal of International Studies, Vol. 31. No. 3. 2002. 675–690CrossRefGoogle Scholar
  15. Brunkhorst, Hauke/Costa, Sergio (Hrsg.) (2005): Jenseits von Zentrum und Peripherie. Zur Verfassung einer fragmentierten Weltgesellschaft. München: HamppGoogle Scholar
  16. Brunkhorst, Hauke (1985): Romantik und Kulturkritik. In: Merkur 1985. 484–496Google Scholar
  17. Brunkhorst, Hauke (Hrsg) (1998): Einmischung erwünscht? Menschenrechte und bewaffnete Intervention. Frankfurt/M.: Fischer-VerlagGoogle Scholar
  18. Calhoun, Craig (2002): The Class Consciousness of Frequent Travelers: Toward a Critique of Actually existing Cosmopolitanism. In: The South Atlantic Quarterly 1001. 4/2002. 869–897CrossRefGoogle Scholar
  19. Cerna, Cecilia (1995): Universal Democracy. In: New York University Journal of International Law ans Politics. 86. 1995. 289ff.Google Scholar
  20. Chimni, Bhupinder Singh (2004): International Institutions today: An Imperial Global State in the making. In: European Journal of International Law. Vol. 15, Heft 1. 2004. 1–37CrossRefGoogle Scholar
  21. Classen, Claus Dieter( 1994): Europäische Integration und demokratische Legitimation. In: Archiv für öffentliches Recht 119. 1994. 238–260Google Scholar
  22. Deitelhoff, Nicole (2006): Überzeugen in der Politik. Grundzüge einer Diskurstheorie des internationalen Regierens. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Dann, Phillip (2003): The Political Institutions. In: Bogdandy (2003): 229–279Google Scholar
  24. Dann, Philip/Ali-Ali, Zaid (2006): The International Pouvoir Constituant – Constitution- Making Under External Influence in Iraq, Sudan and East Timor, Max Planck UNYB 10/2006Google Scholar
  25. Di Fabio, Udo (1998): Das Recht offener Staaten. Tübingen: Mohr SiebeckGoogle Scholar
  26. Eriksen, Erik O./Fossum, John E./Menendez, Augustin J. (Hrsg.) (2004): Developing a constitution for Europe. London/New York: RoutledgeGoogle Scholar
  27. Fassbender, Bardo (1998): The United Nations Charter as Constitution of the International Community. In: Columbia Journal of Transnational Law Vol. 3. 1998. 529–619Google Scholar
  28. Fischer-Lescano, Andreas (2005): Globalverfassung. Die Geltungsbegründung der Menschenrechte. Weilerswist: Velbrück WissenschaftGoogle Scholar
  29. Fischer-Lescano, Andreas (2005): Vom Lawmaking in the Streets zum globalen Konstitutionalismus. Die Verschwundenen und der Protest der Madres in Argentinien. In: Brunkhorst/Costa (2005): 81–112Google Scholar
  30. Franck, Thomas (1992): The Emerging Right to Democratic Governance. In: American Journal of International Law 86. 1992. 46–91CrossRefGoogle Scholar
  31. Frowein, Jochen A (2000): Konstitutionalisierung des Völkerrechts. In: BDGVR, Völkerrecht und Internationales Recht in einem sich globalisierenden internationalen System. Heidelberg: C.F.Müller: 427–447Google Scholar
  32. Habermas, Jürgen (2004): Hat die Konstitutionalisierung des Völkerrechts noch eine Chance? In: Habermas (2004): 113–193Google Scholar
  33. Habermas, Jürgen (2004): Der gespaltene Westen. Frankfurt a.M.: SuhrkampGoogle Scholar
  34. Joerges, Christian (1996): Das Recht im Prozeß der europäischen Integration. In: Jachtenfuchs/ Kohler-Koch (1996): 78–108Google Scholar
  35. Jachtenfuchs, Markus/Kohler-Koch, Beate (Hrsg.) (1996): Europäische Integration. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  36. Khan, Rhamatulla (2001): The Anti-Globalization Protests: Side-show of Global Governance, or Law-making on the Streets? In: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Heft 61. 2001. 323–355Google Scholar
  37. Langer, Stefan (1994): Grundlagen einer internationalen Wirtschaftsverfassung. München: BeckGoogle Scholar
  38. Leisering, Lutz (2007): Gibt es einen Weltwohlfahrtsstaat? In: Albert/Stichweh (2007): 185–205Google Scholar
  39. Loch, Dietmar/Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.) (2001): Schattenseiten der Globalisierung. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  40. Lutz-Bachmann, Matthias/Bohman, James (Hrsg.) (2002): Weltstaat oder Staatenwelt. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  41. Marks, Susan (2000): The Riddle of all Constitutions Oxford: Oxford Univ. PressGoogle Scholar
  42. Meyer, John W. (1997): World Society and the Nation-State. In: American Journal of Sociology. Vol. 103. Heft 1. 1997. 144–181CrossRefGoogle Scholar
  43. Meyer, John W./Krücken, Georg/Kuchler, Barbara (Hrsg.) (2005): Weltkultur. Wie die westlichen Prinzipien die Welt durchdringen. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  44. Menke, Christoph/Pollmann, Arnd (2008): Philosophie der Menschenrechte,.Hamburg: JuniusGoogle Scholar
  45. Möllers, Christoph (2005a): Gewaltengliederung. Tübingen: Mohr SiebeckGoogle Scholar
  46. Möllers, Christoph (2005b): Transnationale Behördenkooperation. Verfassungs- und völkerrechtliche Probleme transnationaler administrativer Standardsetzung. In: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Heft 65. 2005. 351–389Google Scholar
  47. Müller, Friedrich (2003): Demokratie zwischen Staatsrecht und Weltrecht. Nationale, staatlose und globale Formen menschenrechtsgestützter Globalisierung. Elemente einer Verfassungstheorie VIII. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  48. Risse, Thomas/Ropp, Stephen C./Kathyrn, Sikkink (Hrsg.) (1999): The Power of Human Rights. Cambridge: Cambridge Univ. PressGoogle Scholar
  49. Risse Thomas/Jetschke, Anja/Schmitz, Hans-Peter (2002): Die Macht der Menschenrechte. Internationale Normen, kommunikatives Handeln und politischer Wandel in den Ländern des Südens. Baden-Baden: NomosGoogle Scholar
  50. Randeira, Shalini (2004): Verwobene Moderne. In: Soziale Welt: Sonderband 15. 2004. 155–178Google Scholar
  51. Schönberger, Christoph (2005): Föderale Angehörigkeit. Habilitationsschrift. Freiburg 2005Google Scholar
  52. Roy, Olivier (2006): Der islamistische Weg nach Westen. Globalisierung, Entwurzelung und Radikalisierung. München: PantheonGoogle Scholar
  53. Stauth, Georg (2001): Religiöser Fundamentalismus zwischen Orient und Okzident: Religiöse Identitätspolitik und ihr Verhältnis zur Demokratie In: Loch,/Heitmeyer (2001): 140–164Google Scholar
  54. Teubner, Gunther (Hrsg.) (1997): Global Law Without a State. Aldershot: DartmouthGoogle Scholar
  55. Teubner, Gunther (2003): Globale Zivilverfassungen: Alternativen zur Staatszentrierten Verfassungstheorie. In: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerecht Heft 63. Nr. 1. 2003. 1–28Google Scholar
  56. Teubner, Gunther (1996): Globale Bukowina. Zur Emergenz eines transnationalen Rechtspluralismus. In: Rechtshistorisches Journal 15. 1996. 255–290Google Scholar
  57. Uerpmann, Robert (2001): Internationales Verfassungsrecht. In: Juristenzeitung 11. 2001. 565–616Google Scholar
  58. Vasques, Manuel A./Friedmann Marquardt Marie (2003): Globalizing the Sacred. Religion and the Americas, New Brunswick: Rutgers Univ.PressGoogle Scholar
  59. Wahl, Rainer (2003): Verfassungsstaat, Europäisierung, Internationalisierung. Frankfurt/ M.: SuhrkampGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Hauke Brunkhorst

There are no affiliations available

Personalised recommendations